31.12.13 19:42 Uhr
 2.640
 

Crackerangriff: "League of Legends"-Server weltweit offline

In der Nacht vom 30. auf den 31. Dezember wurden nach und nach die gesamten Login Server des Spieles "League of Legends" durch einen Crackerangriff lahmgelegt. Die dazugehörige Gruppe, die sich DerpTrolling nennt, ist derzeit immer noch im Gange. Wie die Gruppe bekannt gab, sei das nur ein Testlauf.

Durch diesen Angriff ist vermutlich ein Schaden im mehreren Millionenbereich entstanden, denn nicht nur die Server des Spieles von RiotGames wurden angegriffen, auch wurden die "Dota2", "World of Tanks", "Battle.net" und nicht zuletzt auch die Runescape Server Offline lahmgelegt.

Zwischenzeitlich hat die besagte Gruppe auch den gesamten Datenverkehr in das totalitäre Land Nordkorea abgeschnitten. Ein bekannter Streamer wurde während der Angriffe durch die Gruppe bei der Polizei angeschwärzt eine Geiselnahme zu begehen und festgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Punchlineaffe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Server, League of Legends, offline
Quelle: www.bbc.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2013 19:42 Uhr von Punchlineaffe
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Ich sag mal so, einer knallt an Silvester mit Böllern, andere bringen das Internet zum knallen und wenn wir ganz viel Pech haben, dann wird es wegen dieser Nordkorea-Geschichte auch bald knallen. Ich muss sagen, die Geschichte ermahnt uns Bürger, egal ob es Europa betrifft, oder auch nicht. Es werden Restriktionen kommen, darauf müssen wir uns gefasst machen. (Ich habe übrigens extra die richtige Bezeichnung "Cracker" statt "Hacker" gewählt um anständige Menschen nicht in Verruf zu bringen.)
Kommentar ansehen
31.12.2013 19:58 Uhr von Punchlineaffe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Falls irgendwer auf dem aktuellen Stand bleiben möchte, der Twitteraccount der Gruppe lautet wie folgt: https://twitter.com/...
Kommentar ansehen
31.12.2013 19:59 Uhr von One of three
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
" ... Schaden im mehreren Millionenbereich ... "

Aua haua ...

" Ein bekannter Streamer wurde während der Angriffe durch die Gruppe bei der Polizei angeschwärzt eine Geiselnahme zu begehen und festgenommen."

Ja ne, iss klar ...
Kommentar ansehen
31.12.2013 20:04 Uhr von Punchlineaffe
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@One of three:
Glaub es, oder glaub es nicht. Das ganze ging nur los, weil der Streamer ein zu großes Mundwerk den Crackern gegenüber hatte. Als er das Dota2 Spiel verlor, wurden die Dota2 Server offline genommen. Im Späteren verlauf kamen Polizisten bei dem Streamer, der im Quellartikel erwähnt wird, vorbei und nahmen ihn in Gewahrsam. In der Zeit übernahmen die Cracker alle seine Accounts. Nachdem Phantoml0rd wieder auf freiem Fuß war, klingelte alle 10 Minuten ein Pizzabote bei ihm, obwohl er nichts bestellt hatte. Während er dann seine Viewer aufklärte, war die Polizei zum zweiten mal vor Ort. Hab das Theater im Stream verfolgt, mehrere Bekannte ebenso.

Achja und die Gruppe scheint das ganze auf Hardwareebene zu machen, denn bei Runescape mussten die Router bswp. ersetzt werden ;) Da viele der Spiele FreeToPlay sind und sich über Micropayments finanzieren, sind auch dadurch Verluste entstanden, von den Polizeieinsätzen mal ganz abgesehen.

[ nachträglich editiert von Punchlineaffe ]
Kommentar ansehen
31.12.2013 20:05 Uhr von One of three
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Punch

Es geht um deine Grammatik, die Story zweifle ich nicht an.

;)
Kommentar ansehen
31.12.2013 20:08 Uhr von Punchlineaffe
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@One of three:
Okay, beim ersten gebe ich dir Recht, das klingt ziemlich schwach :)
Aber bei dem 2. sah ich doch eher Zweifel an der Story, da es für mich ziemlich plausibel klingt. Aber das kann auch daran liegen, dass man schon vorfeiert *hust* Sorry dafür aufjedenfall, wollte keine News im "Crushial-Format" einliefen. :(
Kommentar ansehen
31.12.2013 20:48 Uhr von Jalex28
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
lol nice
Kommentar ansehen
31.12.2013 23:28 Uhr von Punchlineaffe
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@zigarettentyp:
Nö, ist es nicht. Cracker ist die Bezeichnung einer Person die Sicherheitslücken zu ihren Gunsten ausnutzt. Ein Hacker ist eine Person die auf Sicherheitslücken aufmerksam macht, ohne dabei die Hardware zu zerstören.(Hacker werden sogar von Firmen beauftragt, während Cracker dem ganzen aus niederen Motiven nachgehen)

Nur weil deine Auffassung anscheinend von den Medien beeinträchtigt ist, heißt das nicht, dass jeder Mensch es so sieht.

Außerdem heißt es wenn dann Whitehat oder Blackhat. Greyhats ist der größte Schwachsinn. Und Whitehat ist wiederum die Bezeichnung eines Hackers, Blackhat die eines Crackers. Du siehst, wir drehen uns im Kreis.

[ nachträglich editiert von Punchlineaffe ]
Kommentar ansehen
01.01.2014 00:42 Uhr von Knopperz
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab gerade auch Cracker... die nennen sich TUC.
Fieses Zeugs^^
Kommentar ansehen
01.01.2014 02:09 Uhr von Purposer
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Punchlineaffe

Das stimmt so nicht. Ein "Cracker" entfernt den Kopierschutz einer Software und kompiliert diese dann neu, dann ist das Programm "gecrackt".

Ein Hacker umgeht Echtzeit-Sicherheitsmechanismen von Netzwerken oder geschützten Systemen.

Das ist seit Jahrzehnten im Narrativ verankert, daran ändert auch ein widersprüchlicher Wikipedia-Artikel nix.

"Crackerangriff" tut einfach nur weh, sorry.
Kommentar ansehen
01.01.2014 04:49 Uhr von SolarEclipse
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Cracker? Das sind höchstens n paar Kinder die n DDOS-Tool für sich entdeckt haben.. oh wow, ich bin beeintruckt.. lol
Kommentar ansehen
01.01.2014 05:14 Uhr von Punchlineaffe
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Jo, nächstes mal wähle ich dann "Scriptkiddies entziehen sich der Aufsicht der Eltern" als überschrift, kein Thema.

Der Unterschied zwischen Cracker und Hacker wurde nicht durch einen Wikipedia-Artikel in Umlauf gebracht....

Diesen Unterschied gibt es schon ewig, und auch mit eben jeweiliger Erklärung. Was manch einer sich nicht vorstellen mag, ist, dass es damals - ja, heute vermutlich nicht mehr - eine sog. Hackerethik gab.

In der heutigen Zeit wo jeder im Netz nen RAT-Builder für 20€ im DeepWeb, oder auf dubiosen Seiten ala Swissfake kauft ist ja eh jeder ein Hacker. Noch nie im Leben ein Whitepaper gelesen, geschweige denn geschrieben, noch verstanden was ein PoC ist, aber hauptsache auf Facebook die dicksten Eier....

Die Gesellschaft ist sowas von am Ende, aber macht ruhig weiter damit, treibt Menschen die für eure Rechte kämpfen in die selbe Ecke wie Menschen die Hardware zerstören weil sie Lust drauf haben und lasst euch eure Grundrechte beschneiden wie es nur geht. Das BKA-Ermächtigungsgesetz und die Vorratsdatenspeicherung waren nur der Anfang, vor Jahren wollte man schon sehr viel mehr machen, ihr liefert jetzt die Möglichkeiten das ganze umzusetzen.

[ nachträglich editiert von Punchlineaffe ]
Kommentar ansehen
01.01.2014 05:39 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SolarEclipse
Wenn er wirklich die Hardware des ISP/RZ vor dem DDOS Schutz angreift, dann würde ich nicht sagen das es ein typisches IonenKanonen Scriptkiddie ist. Besonders weil die Hardware scheinbar gekillt wird.

Aber es wird sich zeigen, nur eine Vermutung.

Für Nordkorea gibt nen Daumen hoch, der Rest ist scheiße.
Kommentar ansehen
01.01.2014 11:36 Uhr von SteveM45
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.01.2014 12:30 Uhr von Blood_raven989
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich finds gut .... da alles nur noch in einer Onlineform zum spielen angeboten wird, sollen die mal massenhaft beschwerden bekommen und richtige Verluste erzielen. Wenn die Leute wenigstens eigenständig wählen könnten ob Sie off- oder online spielen wollen und nicht von den Spieleherstellern bevormundet werden, aber so haben die mal nen Dämpfer verdient und sehen was passiert wenn die Hardware oder Connection schlapp macht!

Gerne weiter mehr solche aktionen! Damit wieder Offline gezockt werden kann oder wenigstens die Wahl dazu besteht.

[ nachträglich editiert von Blood_raven989 ]
Kommentar ansehen
01.01.2014 17:24 Uhr von Purposer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Punchlineaffe

Mir ging es nur um etablierte Begrifflichkeiten. Du hattest mit deiner Wahl sicher gutes im Sinn, hast aber dadurch die Nachricht an und für sich schon mit deiner Meinung gefärbt und die Oberlehrerschaft - wie mich - provoziert ;-).

Abt. Gut und Böse: Wie nennt man dann jene bei der/dem NSA/BND?
Kommentar ansehen
04.01.2014 14:14 Uhr von Blood_raven989
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@micha23

Das Battle.net ist auch kostenlos und Diablo 3 lässt sich damit auch kostenlos spielen. Jedoch finde ich es als Bevormundung das ich D3 nur Online spielen kann. Es würde Blizzard genauso wenig kosten das Spiel offline zur Verfügung zu stellen! Hätte sicher auch mehr absatzwege gehabt in Regionen die nicht 24/7 im Netz sind!


[ nachträglich editiert von Blood_raven989 ]

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?