31.12.13 19:08 Uhr
 541
 

Schmetterlingsraupe verteidigt sich mit Raucheratem

Bevor die Raupen des Tabakschwärmers sich in einen Schmetterling verwandeln, leben sie auf Tabakpflanzen. Das Fressen der Tabakblätter würde die meisten anderen Organismen aufgrund des Nikotingehalts töten.

Wissenschaftler entdeckten, dass ein Protein namens CYP6B46 für eine gewisse Immunität bei der Aufnahme der nikotinhaltigen Nahrung der Raupe sorgt. Außerdem sorgt das Protein dafür, dass das Nervengift über die Blutbahn auf die Außenhaut gelangt.

Die Haut der Raupe verfügt über Entlüftungsöffnungen über die sie eine Nikotinwolke ausstoßen kann. Dieser Giftnebel wehrt Fressfeinde, wie zum Beispiel die Wolfsspinne ab.


WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tabak, Spinne, Raupe
Quelle: phys.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paderborn: Ältestes Plesiosaurier-Fossil gefunden
Russische Raumkapsel ist mit drei Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2013 20:21 Uhr von Darkara
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe die Zahlen auch ordnungsgemäß die Tabaksteuern. *ironie off*

[ nachträglich editiert von Darkara ]
Kommentar ansehen
01.01.2014 08:59 Uhr von bpd_oliver
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und? Das machen Raucher auch, obwohl sie keine natürlichen Fressfeinde haben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte
USA: Geplante Steuersenkung für Konzerne könnte Deutschland schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?