31.12.13 17:44 Uhr
 1.575
 

Vatikan widerspricht Behauptung, Papst Franziskus hätte die Sünde abgeschafft

Der italienische Journalisten Eugenio Scalfari hatte vor wenigen Wochen eine persönliche Begegnung mit Papst Franziskus und hat nach diesem Treffen ein Interview für die Zeitung "La Repubblica" verfasst. Dabei stellte er die Behauptung auf, Papst Franziskus hätte die Sünde offiziell "abgeschafft".

Für diese Aussage interpretierte er einen Satz aus Apostolischen Exhortation "Evangelii gaudium" scheinbar falsch. Dort spricht der Pontifex "von der Abschaffung der Sünde". Nun äußerte sich der Vatikansprecher Federico Lombardi zu diesem Thema.

Bei einer Erklärung widersprach er dem Journalisten und erklärte, dass Papst Franziskus sehr oft über die Sünde und Sünder spreche. Des Weiteren habe der Pontifex bereits mehrfach erklärt, dass jeder, auch er selbst und sämtliche Päpste immer wieder Sünden begangen hätten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Vatikan, Papst Franziskus, Sünde, Behauptung
Quelle: de.radiovaticana.va

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2013 18:01 Uhr von polyphem
 
+17 | -13
 
ANZEIGEN
Ich möchte ja niemanden enttäuschen, aber es gibt keinen Beleg für Gott. Insofern ist dieser ganze Verein völlig nutzlos und kann abgeschafft werden.
Kommentar ansehen
31.12.2013 21:22 Uhr von Hebalo10
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
@polyphem, einen Beweis für das "Nichtvorhandensein" Gottes wurde bisher auch nicht erbracht.
Kommentar ansehen
01.01.2014 04:32 Uhr von Protonator
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Wir sind auch nicht diejenigen, die behaupten, dass es einen Gott gibt, du bist das!
Es wäre völliger Irrsinn nun von uns zu verlangen, eine Nichtexistenz zu beweisen, was obendrein noch unlogisch ist.
Wenn du mir sagen willst Gott existiert, weil wir nicht das Gegenteil beweisen können, musst du wohl oder übel zustimmen, das auch Einhörner und Feen existieren, da du deren Nichtexistenz nämlich auch nicht beweisen kannst.

Geschickt eingefädelt diese Geschichten um Götter, traurig wenn sie heute noch für wahr und das einzig wahre gehalten wird.

[ nachträglich editiert von Protonator ]
Kommentar ansehen
01.01.2014 11:00 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wusstet ihr, dass die europäische Verfassung im ehemaligen Zentrum des alten Roms, dem zum Vatikan gehörendem Kapitol, unterzeichnet wurde und eine riesige Statue von Papst Innozenz X. (1644 - 1655; er erhob 1648 Einspruch gegen das Ende des Dreißigjährigen Krieges!) im Hintergrund scheinbar seinen Segen erteilt? Das Gruppenfoto fand neben der Büste von Kaiser Konstantin statt.

Das ist ein äußerst merkwürdiger Ort, um eine Verfassung zu unterzeichnen, wenn doch die meisten Länder der EU eine Trennung von Staat & Kirche verfassungsgemäß verankert haben..

Desweiteren wurde die Architektur des Hauptgebäudes der EU dem Turm von Babel nachempfunden, so wie er ursprünglich vom berühmten Künstler Breugel in Öl festgehalten wurde.

Alles nur Zufall, oder ist die EU bereits bei ihrer Erschaffung absichtlich so geplant worden, dass sie scheitern muss, so wie Babylon oder das alte Rom gescheitert sind?

Was man nicht vergessen darf, der Wegbereiter chritslicher Glaubenslehre ist kein geringerer als der römische Kaiser Konstantin gewesen. Ein Römer! Ich nehme stark an, dass Rom sich irgendwann gedacht hat, dass wenn sie das Christentum nicht stoppen können, bleibt nur noch die Möglichkeit, es zu infiltrieren, was Ihnen sehr gut gelungen ist. Warum ist es wohl so, dass gerade Latein die Landessprache des Vatikan geworden ist? Wenn die Kirche, so wie behauptet, sich der Verbreitung der Glaubenslehre Jesu angenommen hat, warum hat sie dann nicht auch Hebräisch als Landessprache festgeschrieben?

Die Kirche, oder vielmehr der Vatikan, ist ein höchst suspekter Verein, der vermutlich seit 1600 Jahren die Menschheit zum Narren gehalten hat, was seine wahren Beweggründe angeht... eine römische Psy-Op, die bis jetzt überlebt und im verborgenen kontinuierlich immer mehr Macht und Einfluss an sich gezogen hat.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
01.01.2014 12:28 Uhr von Montrey
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Hebalo10 Du kannst die Nichtexistenz der Zahnfee auch nicht beweisen, glaubst du auch an die Zahnfee ? ;)
Kommentar ansehen
01.01.2014 14:07 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ ROBKAYE

theoretisch von Kriche und Staat getrennt^^
Merkel hat doch bei ihrem Neujahrsspruch auch nicht die Kriche weggelassen^^ und als die ganzen Minister ernannt wurden, kam auch der Spruch Gott segne sie ;)

Eigentlich müsste es irgendwo Deutschland segne sie heißen, da die für Deutschland arbeiten und nicht für Gott....
Kommentar ansehen
01.01.2014 15:31 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Seid doch froh, das es die christliche Kirche gibt. Sonst wären die Islamisten bereits im frühen Mittelalter in Europa erfolgreich gewesen. Wir wären alle Islamisten.
Auch heute noch halte ich die Staatskirche in Deutschland für wichtig, sonst würde an jeder Ecke ein Islamist für seine Religion werben.
Kommentar ansehen
01.01.2014 17:39 Uhr von GroundHound
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich lach mich immer schlapp, wenn Gläubige über "Sünde" sprechen.
Es ist so leicht, ohne "Sünde" zu sein: Da Sünde ein religiöses Konstrukt ist, muss man einfach die Religion ablegen und schon ist man ohne "Sünde" und muss sich mit so einem völlig depperten Schwachsinn herumschlagen, dass angeblich auch Kinder schon ab Geburt "Sünder" sind. Das wollen einem die Christen ja so gerne einreden.
Besonders abartig ist das Konstrukt der "Erbsünde", nämlich kaum zu überbietender Chauvinismus. Jede Frau ist mit der Erbsünde belegt, weil Eva im Paradies dem Apfel nicht widerstehen konnte. Ein üblere Perversion kann man sich kaum vorstellen.

@Thomas Hambrecht: Wie die Geschichte ohne Christentum verlaufen wäre, kannst du überhaupt nicht sagen. Das sind reine Spekulationen. Die Sehnsucht nach Freiheit ist auch ein Faktor, den man nicht unterschätzen sollte.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
01.01.2014 21:39 Uhr von aggromon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hebalo10 Die Religiösen Organisationen haben doch behauptet, dass es einen Gott gibt, dass sie in seinem Namen auf der Erde handeln, in manchen Fällen in direktem Kontakt zu Gott stehen und mit ihm kommunizieren können und in seinem Namen den Herrscher diverser Länder stellen. Wer sollte da deiner Meinung nach Beweise liefern? Religion und Gottesfurcht war der Schlüssel dazu das Volk zu versklaven und auszubeuten. Wieso muss das erste was man sieht, wenn man eine Schulklasse betritt, ein Kreuz sein, an das ein Mann genagelt ist, der getötet wurde, weil er versucht hat, sich gegen die Regierung zu stellen? Damit man ständig daran erinnert wird, was passiert, wenn man selbst einen Versuch riskiert

[ nachträglich editiert von aggromon ]
Kommentar ansehen
01.01.2014 21:47 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht

Vielleicht wäre es besser für uns gewesen wenn der Islam der RK Kirche zuvor gekommen wäre. Der Islam verbietet nämlich das bei uns geläufige Zinseszins-System. Wir würden in dem Fall garantiert nicht knietief in der Scheisse stecken, die sich Finanzkrise nennt.
Kommentar ansehen
01.01.2014 21:55 Uhr von aggromon
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht oder jüdisch wäre nach wie vor die Staatsreligion in den westlichen Gebieten, wäre fast logischer. Religionsfreiheit könnte es durchaus auch ohne das Christenthum geben ;) Alle Religionen gehören als so bedeutungslos angesehen, wie sie sein sollten!
Kommentar ansehen
02.01.2014 10:16 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...wenn ich verhüten will, kann ich das tun, Abtreibung ist erlaubt, und die Stammzellenforschung wird eher von der Politik als von der Kirche aufgehalten- also, wo ist da das Problem?

Daß eine Kirche mit 1,3 Milliarden Mitgliedern ein Milliardenunternehmen ist, erklärt sich ja nun auch von selbst- Kirchen, Personal und das Karitative bezahlen sich nicht von allein.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?