31.12.13 14:33 Uhr
 433
 

2014: Das Jahr der Crypto Ransomware, Smart Living Attacken und Social Engineering

Das deutsche IT-Sicherheitsunternehmen cyscon GmbH prognostiziert für das Jahr 2014 eine starke Zunahme vom Lösegeld-Trojanern, die die Festplatten betroffenere Anwender verschlüsseln. Ist der Rechner erst einmal infiziert, sind die Daten für immer verloren, so die verheerende Botschaft.

Darüber hinaus sollen neue Betrugsmaschen, von noch ungeahntem Ausmaß im Bereich "smart Living" entstehen. Da immer mehr Haushaltsgeräte ans Internet angeschlossen werden, entstehen auch bei Cyberkriminelle neue Begehrlichkeiten, die bisher nur in Science Fiction Filmen skizziert werden.

Als dritte Cybergefahr werden Social Engineering Attacken genannt. Sorgfältig geplant und gezielt umgesetzt, können so nicht nur gesellschaftskritischen Daten oder privaten Informationen gestohlen werden, sondern ganze Unternehmensnetze infiltriert und ausspioniert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cyscon
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Jahr, Sicherheit, Gefahr
Quelle: blog.check-and-secure.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2013 16:43 Uhr von verloren
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Meine Güte. Ich will ja nicht behaupten, dass ich selbst absolut fehlerfrei bin, aber man sollte seinen Text doch schon mal lesen bzw. korrigieren.
"vom Lösegeld" => "von Lösegeld"
"betroffenere Anwender" => "betroffener Anwender"
"bei Cyberkriminelle" => "bei Cyberkriminellen"
"gesellschaftskritischen Daten" => "gesellschaftskritische Daten"
"privaten Informationen" => "private Informationen"

Kommasetzung, Groß- und Kleinschreibung bzw. die Setzung/Nichtsetzung von Bindestrichen beachten wir am besten gar nicht. Die Wortwahl bei der Bildung einzelner Sätze ist auch nicht gerade so berauschend.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie zu weltweiter Pressefreiheit: Deutschland nicht in Top Ten
Deutsch-israelische Gesellschaft kritisiert Außenminister nach Netanjahu-Eklat
Irak: Drei IS-Terroristen von Wildschweinen zu Tode getrampelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?