30.12.13 21:48 Uhr
 977
 

NASA-Astronauten wütend auf Beyoncé wegen Geräuschen von Challenger-Katastrophe

Popstar Beyoncé hat in ihrem Song "XO" Geräusche von der Challenger-Katastrophe verwendet und eingearbeitet.

NASA-Astronauten, wie zum Beispiel Keith Cowing, sind darüber empört und finden die Nutzung einer solchen Katastrophe für einen Popsong völlig unangemessen.

Beyoncé verteidigt die Nutzung hingegen damit, dass Sie den Angehörigen beim Verarbeiten des Schmerzes helfen wollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: NASA, Katastrophe, Astronaut, Beyoncé Knowles
Quelle: pitchfork.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2013 21:52 Uhr von muhkuh27
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Einen scheiß hilft sie.
Kommentar ansehen
30.12.2013 22:00 Uhr von xdamix
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Beyoncé verteidigt die Nutzung hingegen damit, dass Sie den Angehörigen beim Verarbeiten des Schmerzes helfen wollte."
Bitte WAAAAS? Mir platzt gleich ne Ader!
Wie will Sie helfen? Indem ihre Songwriter, Produzenten usw. ihr einen scheiß komponieren, um nur in den Medien für Aufsehen zu sorgen?
Kommt mir produzieren alle einen Song mit den Sound der einstürzenden WTC Towern...
Und wenn ihr Mann mal erschoßen oder überfahren wird, nehme ich die Geräusche auf und der Titel wird "Verarbeite es Beyonce" heißen...Bullshit!
Hat sie überhaupt jmd. gefragt?!
Kommentar ansehen
30.12.2013 22:08 Uhr von FrankCostello
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein stuss ist das denn...
Kommentar ansehen
30.12.2013 23:01 Uhr von jetzaber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wandelndes Sägewerk meints doch nur gut.
Kommentar ansehen
31.12.2013 02:13 Uhr von JustMe27
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also so eine schwachsinnige Ausrede hätte ich selbst einer der bekanntlich dümmsten Sängerinnen unserer Zeit nicht zugetraut. Bei der Frau fehlts doch an allem. Selber nen Schreikrampf kriegen, wenn blöd aussehende Fotos einer Show veröffentlicht werden, durch den Streisand-Effekt noch mehr ausrasten und dann sowas bringen? Hat sie etwa irgendwer um Hilfe gebeten? Vor allem denke ich dass viele Wunden die längst geschlossen, wenn auch nicht geheilt waren, dadurch wieder aufgerissen wurden. Blödes Weibstück, echt.

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
31.12.2013 08:23 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts als Public Relation....schlechte Werbung ist die Beste die man sich vorstellen kann.
Kommentar ansehen
31.12.2013 11:35 Uhr von Azrael_666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch. Ich hätte schwören können, die Macher des Songs waren nur auf der Suche nach billiger Effekthascherei. Aber Sie wollte ja nur helfen. Klar.
Kommentar ansehen
31.12.2013 14:00 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sofort verklagen auf 10 Mio.
Kommentar ansehen
13.02.2014 20:22 Uhr von moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
am besten noch im neuen Song Geräusche von den einstürzenden Twin-Towers mit einarbeiten. Die Angehörigen der Opfer brauchen dringend solche Art von Hilfe.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht