30.12.13 21:32 Uhr
 2.531
 

Entdeckung von Juwelenstruktur könnte Quantenphysik revolutionieren

Nach einem Bericht des "Quanta Magazines" haben Physiker eine juwelenartige geometrische Struktur, das Amplituhedron entdeckt. Dies eröffnet den Forschern neben einer stark vereinfachten Möglichkeit der Berechnung von Teilcheninteraktionen auch neue Ansätze in der Quantenfeldtheorie.

Bislang scheiterte die Einbeziehung von Gravitation in Gesetzmäßigkeiten auf Quantenebene an verschiedenen Paradoxien. Hier bietet der neue Ansatz entscheidende Vorteile und bietet die Möglichkeit, "die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten", so David Skinner, Physiker in Cambridge.

Das Amplituhedron beschreibt nicht Gravitation selbst aber Nima Arkani-Hamed, Experte zum Thema, geht davon aus, dass eine verwandte geometrische Struktur existiert, die dies tut. Dies könnte erklären, warum sich Partikel dreidimensional durch den Raum bewegen und sich mit der Zeit verändern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: exopolitik
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Struktur, Quantenphysik
Quelle: www.exopolitik.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2013 21:50 Uhr von hxmbrsel
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ein kleineres Bild gab es nicht?
Kommentar ansehen
31.12.2013 08:27 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
gut geschrieben. Plus.
Kommentar ansehen
31.12.2013 11:02 Uhr von MBGucky
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@hxmbrsel

Es geht hier um Quanten. Sei froh, dass er kein Bild im Maßstab 1:1 genommen hat :P
Kommentar ansehen
31.12.2013 14:29 Uhr von ms1889
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
der mensch kann aufgrund seiner beschrenkthei des sehens,hörens usw nur einen sehr kleinen teil der physik begreifen (selbst unter zuhilfenahme von supercomputern).
das es nach unserem verständnis oftmals im all und woanders zu ungesetzmässigkeiten kommt, hat ebend mit unserer beschrenktheit zu tun. der mensch ist gar nicht konzipiert sowas richtig zu erkennen/erfassen.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
31.12.2013 15:10 Uhr von memo81
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ms1889:

Ich stimme dir da zu.
Wenn unsere Wissenschaftler etwas nicht verstehen, ist es unmöglich (siehe News a la "Planet entdeckt, den es nicht geben dürfte (!!!)), es ist quatsch oder Müll (95% unserer DNA ist nicht zuzuordnen oder entschlüsseln, also Junk-/Müll-DNA (!!!!)) bzw. weitere Berichte über Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten.

Apropo übernatürlich: wieso werden solche Sachen, auch fast schon die Quantenphysik, als übernatürlich bezeichnet?
Kann es nicht eher sein, da wir ja nicht perfekt sind und nicht alles entdeckt haben, dass wir eher unternatürlich sind?

Einem Eingeborenen die Quantenphysik zu erklären, das wäre für den Eingeborenen etwas Übernatürliches, während wir den Eingeborenen eher als Unternatürlichen sehen würden.

Jetzt dreht das Ganze mal um mit Menschen, die sich über weite Entfernungen ohne Hilfsmittel unterhalten oder verständigen können, oder sogar Kontakte mit Außerirdischen herstellen können. Stichwort: Quantenphysik :-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?