30.12.13 20:28 Uhr
 994
 

USA: Freier Verkauf von Marihuana erstmalig in einem Bundesstaat erlaubt

Der freie Verkauf von Marihuana an US-Bürger im US-Staat Colorado wird als eine kleine Revolution angesehen. Vom 1. Januar 2014 an dürfen Bürger ab einem Alter von 21 Jahren völlig legal in Geschäften das Cannabis-Erzeugnis zum Eigengebrauch kaufen.

Die Ankündigung wurde in Colorado wie nach dem Ende der einstigen Prohibition gefeiert. Lange hatten dort Bürger für die Freigabe von Marihuana gekämpft.

Vom 1. Januar an wollen viele Aktivisten, die sich um die Aufhebung des Verbots gekümmert hatten, mehrere Pot-Partys feiern. Ab acht Uhr am Mittwoch Ortszeit dürfen bestimmte Läden das Cannabis verkaufen. Verstimmungen gebe es nur wegen der wenigen Lizenzvergaben an geeignete Geschäfte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Verkauf, Marihuana, Colorado
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2013 20:35 Uhr von FrankCostello
 
+6 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2013 20:43 Uhr von kamikaze74
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
Hoffentlich dürfen wir das hier in ein paar Jahren auch.
Alle paar Tage mal in die Apotheke.....die wohl beste Medizin der Welt.
Kommentar ansehen
30.12.2013 20:45 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2013 20:48 Uhr von SpankyHam
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
endlich sorgenfrei kiffen
Kommentar ansehen
30.12.2013 21:00 Uhr von LuckyBull
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Den nächsten Urlaub verbring ich in Colorado... ;-))
Kommentar ansehen
30.12.2013 21:01 Uhr von Mauzen
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Humpelstilzchen
Trotz dem "so ähnlich" ist der Schritt von "weichen" zu "harten" drogen etwas komplett anderes als leichter und harter alkohol. Bier und Wodka sind in der Wirkung das selbe, aber anders dosiert. Gras und Kokain sind dagegen das absolute gegenteil.

"Harte" drogen werden da weiterhin nicht verkauft, auch wenn man sie trotzdem jederzeit bekommen kann wenn man will.
Gras "probieren" ist dadurch zwar leichter geworden, aber ohnehin haben schon 50% der Erwachsenen Gras "probiert", dadurch müssen sie sich jetzt wenigstens nicht mehr mit Streckmitteln herumplagen.
Wer es vorher nicht probieren wollte, wird das jetzt immernoch nicht wollen, nur weil man es im Laden statt auf der Strasse kaufen kann.
Kommentar ansehen
30.12.2013 21:15 Uhr von hxmbrsel
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@ FrankCostello
Von der Sache her könnte dieses richtig sein.
Für mich persönlich gilt, wenn jmd auf die rechte Wange schlägt, halt ihm die Linke hin!
Aber danach gibt es aufs Maul!
Und wer mir Giftige Sachen verkaufen will, dem tret ich in die Eier auf das er nicht mehr weiß ober Mensch oder kastrierter Hund ist!
Cannabis, kann Heilen, Ernähren, Bekleiden und Berauschen!
Was soll falsch daran sein?
Kommentar ansehen
31.12.2013 01:37 Uhr von spliff.Richards
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
So langsam komm ich ins Zweifeln.
Ich hätte Perisecor doch nicht ständig beleidigen dürfen, dann dürfte ich bestimmt noch in die USA einreisen. Jetzt hätte ich endlich einen vernünftigen Grund =)

@hxmbrsel

"Cannabis, kann Heilen, Ernähren, Bekleiden und Berauschen!"

Das mit dem Ernähren musst du mir mal genauer erklären. Soll man davon satt werden? Oder meinst du nicht eher den "fressflash" der z.b. Magersüchtigen helfen kann auf ein gesundes Gewicht zu kommen?
Das wäre für mich aber kein Ernähren im eigentlichen Sinne. Wir wollen das Zeug ja mal nicht besser machen als es schon ist ;-)

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
31.12.2013 08:29 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer hätte das gedacht: Da sind uns die USA echt mal real voraus.
Kommentar ansehen
31.12.2013 09:00 Uhr von mort76
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
spliff.Richards,
einerseits kann man leckeren Salat draus machen, und andererseits kann man sich durch Drogenhandel auch recht gut von Gras...nun ja..."ernähren".
Kommentar ansehen
31.12.2013 11:03 Uhr von mort76
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Zimt,
geh DU doch nach drüben- dich vermißt hier erst recht keiner.
In Berlin öffnet übrigens bald der erste legale Coffeeshop seine Türen (genehmigt von der Regierung)- nicht drüber ärgern, Zimt...auch, wenn das Beantragen von Greencards dadurch erstmal überflüssig wird.
Kommentar ansehen
01.01.2014 17:32 Uhr von floriannn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@mort76 auf welchen Planeten leben sie denn? Da wurde gar nichts von der Bundesregierung genehmigt! Die liebe Angela Merkel hat oft genug klar gemacht, dass es mit der CDU keine Legalisierung geben wird!
Kommentar ansehen
02.01.2014 08:11 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
floriannn,
das selbe hast du sicher vorher auch über die US-Regierung gedacht, nicht?
Und jetzt wird das kiffen in der US-Hauptstadt erlaubt, obwohl die USA bisher weltweit das Gegenteil von beispielsweise den Holländern gefordert haben.

Gegen die klinischen Abgabe von Heroin und Methadon sowie die Fixerstuben hat die CDU sich auch erstmal mit Händen und Füßen gewehrt, aber sowas ist eben, im Gegensatz zur völlig wirkungslosen Anti-Drogen-Politik, die sogar die USA als "gescheitert" betrachten, ein Erfolgsmodell.
Das selbe gilt für das holländische Coffeeshop-Modell.

Mal ganz abgesehen davon, daß ich mir den "Berliner Coffeeshop" nicht ausgedacht habe, und, ich habe ja auch schon erwähnt, daß es sich um einen Modellversuch handelt, und nicht um eine echte Legalisierung:

http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
02.01.2014 09:06 Uhr von spliff.Richards
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Anonimaj

"Wenn das Minus hier nicht von Spliff.Richards ist, würde mich echt mal interessieren WARUM ich für die Antwort auf die explizit von S.R. gestellte Frage ein Minus bekomme."

Weil die Leute die hier bewerten nicht für voll zu nehmen sind. Hier werden mehrfach Beiträge positiv Bewertet, die offen und ehrlich den Holocaust leugnen oder Beiträge von Leuten die sich über unterlassene Hilfeleistung beschweren, weils ihnen selbst passiert, werden sofort negativ bewertet.
Ich hab deinen Kommentar übrigens gerade erst gelesen. Ich war es also nicht. Ich bewerte in der Regel gar nicht. Außer bei herausragend dämlichen oder guten Kommentaren. Hast heute dein erstes Plus von mir bekommen =)

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
02.01.2014 14:19 Uhr von floriannn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76 Das Berliner Bezirksparlament kann so viel Beschließen wie es will, meinst du Das Gesetz wird extra nur wegen denen geändert? Schreib doch mal die Drogenbeauftragte an, was meinst du was du als Antwort erhalten wirst? Es wird kein Laden In Berlin geben wo man Haschgift kaufen kann!
Kommentar ansehen
02.01.2014 16:59 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
floriannn:
wie bereits zweimal gesgt:
Es handelt sich um ein MODELLPROJEKT, mit dem erprobt wird, wie die Reaktion ausfällt- von einer Gesetzesänderung ist keine Rede.

Und diese Modellprojekte gab es früher auch für die erwähnten Fixerstuben und Methadonausgabestellen.
Die bisherige Ablehnung durch die CDU beruht, so wie die Gesetzesverschärfungen in den Niederlanden, teilweise auf politischem Druck seitens der USA, und...da die USA ja nun selber den Verkauf zulassen (und zwar den Verkauf einer ganzen Monatsration auf einmal, das ist ca. die 6-fache Menge von dem, was man in Holand kaufen darf), und sie ihre Drogenpolitik offiziell als "gescheitert" bezeichnen, fällt DIESER Druck nun weg, und die CDU darf mal selbst entscheiden, was sie denken darf.

Insofern wäre ein Kurswechsel möglich- man kanns ja im Zweifelsfall auf die SPD bzw. die Grünen schieben.

[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
03.01.2014 01:42 Uhr von spliff.Richards
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@floriannn

Hahahahahaschgift =)))))
Beste Witz wo geht =)))

In jedem dämlichen Supermarkt gibt es Sachen wie weitaus giftiger sind als so ne Spritze voll mit Haschisch....

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?