30.12.13 19:26 Uhr
 897
 

Zahlen und Fakten zur befürchteten Welle der Armutszuwanderung

In der aktuellen Debatte um die Öffnung der deutschen Sozialsysteme gegenüber Rumänen und Bulgaren werden viele Ängste und Vorurteile geschürt. So befürchtet man, dass eine nicht zu bändigende Welle von Armutsflüchtlingen auf die klammen Gemeinden Deutschlands zu rollt.

Nach Zahlen des Bundesarbeitsministeriums gebe es keinerlei Hinweise für eine verstärkte Zuwanderung in deutsche Sozialsysteme. Auch sei die Zahl der bulgarischen und rumänischen Arbeitslosengeldbezieher weniger gestiegen, als die Zahl der Migranten aus beiden Ländern.

Auch stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Personen aus beiden Ländern stärker als die Zahl der neu hinzugezogenen Bulgaren und Rumänen. Dennoch komme es vereinzelt vor, dass die ohnehin finanziell schlecht ausgestatteten Kommunen mit Zuwanderern überfordert seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Armut, Welle, Zuwanderung, Zahlen, Fakten
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Es wird eng für unerwünschte Flüchtlinge - Deutschland plant Internierungslager
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2013 19:26 Uhr von NoPq
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Das „Europa der Werte“ (Hanns-Seidel-Stiftung/CSU), das lehrt diese Episode, funktioniert wie folgt: Rumänien und Bulgarien werden Mitglieder der EU, weil sie Absatzmärkte für kerneuropäische (deutsche) Waren bilden, ohne selber Konkurrenz zu sein. Für Rumänen und Bulgaren hat das unter anderem den Vorteil, daß sie ihre Armen und Unerwünschten exportieren können, zum Beispiel nach Deutschland, wo die Kommunen, klamm, aber fürs Soziale zuständig, mit den neuen Armen und Unerwünschten genauso allein gelassen werden wie mit den alten. Und wenn dann die Volksseele wieder kocht, weil vorm Jägerzaun der Müll aus dem Fenster der Behelfsunterkunft fliegt, steht schon irgendeine Abordnung der Repräsentativdemokratie bereit, um an der politischen Willensbildung mitzuwirken. Gewinner (wie immer): die Bourgeoisie. Verlierer (wie immer): die arme Sau, die das Pech hatte, als osteuropäischer Rom auf die Welt gekommen zu sein, den man hier sowenig haben will wie dort. Und der sich von Figuren wie dem Bundesoberheuchler Gauck auch noch verarschen lassen muß.

http://www.titanic-magazin.de/...

[ nachträglich editiert von NoPq ]
Kommentar ansehen
30.12.2013 19:31 Uhr von GixGax
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@NoPq

"...klamm, aber fürs Soziale zuständig, mit den neuen Armen..."

Mit den neuen Armen was...??? In die Luft schießen oder was...???
Kommentar ansehen
30.12.2013 19:57 Uhr von sooma
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Und wo sind da jetzt die aussagekräftigen, angekündigten Zahlen?
Kommentar ansehen
30.12.2013 20:03 Uhr von Crawlerbot
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Das sind Aktuelle zahlen, klar das da noch keine Armutszuwanderung aufgeführt ist.

Das ganze geht erst in 2 Tagen los, und am ende des Jahres sieht das ganze hier schon anders aus.

Also Kack News.
Kommentar ansehen
30.12.2013 20:30 Uhr von hofn4rr
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
ob die echten "fachkräfte", insbesondere aus dem gesundheitswesen in den herkunfstländern fehlen und gravierende löcher aufreissen, interessiert die migrantenparteien offenbar nicht.

genausowenig das hiesige millionenheer an arbeitslosen.
Kommentar ansehen
30.12.2013 20:49 Uhr von Romendacil
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Nach Zahlen des Bundesarbeitsministeriums gebe es keinerlei Hinweise für eine verstärkte Zuwanderung in deutsche Sozialsysteme." Erfreuen wir uns nach deren Zahlen nicht auch einer Beinahevollbeschäftigung?

"Auch sei die Zahl der bulgarischen und rumänischen Arbeitslosengeldbezieher weniger gestiegen, als die Zahl der Migranten aus beiden Ländern. "
Ist dies nicht bereits dann der Fall, wenn auch nur einer unter diesen Einwanderern hier Arbeit findet?
Kommentar ansehen
30.12.2013 21:12 Uhr von shadow#
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Die CSU erzählt wieder mal Unsinn.
http://www.n-tv.de/...
Kommentar ansehen
30.12.2013 21:12 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Butzelmann
echt so viele?
wenn ich da mal Urlaub machen würde, würde ich mich ja glatt wie zu Hause fühlen^^
Kommentar ansehen
30.12.2013 21:13 Uhr von TamTamNews
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Heute in der Stadt habe ich sehr viele Bettlerinnen aus diesen Regionen gesehen, wenn diese sich bis dato nicht Arbeitslos melden können, wie können diese dann in der Statistik auftauchen?

Eine News zum 01.02.2014 und zum 01.03.2014 ist dann aussagekräftiger.

Meine Meinung nach werden diese in Deutschland von der Wirtschaft ausgebeutet werden, nach dem Motto "Ihr könnt nicht lesen und Schreiben, also baut Pyramiden!".
Kommentar ansehen
30.12.2013 23:11 Uhr von XFlipX
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"Deutschland hat sich von der EU viel zu sehr verarschen lassen und die eigenen Interessen nicht geschützt."

Das stimmt sicherlich.....aber ich gehe mal ein stückchen weiter zur Wurzel ->>> der deutsche Wähler hat sich in der Vergangenheit | in der Gegenwart und er wird es wohl leider auch in der Zukunft.....von den etablierten Parteien varschen lassen.....der dt. Steuerzahler als Finanzier dessen, was sich Europäische Union nennt...das Interesse der etablierten dt. Parteien liegt bei Letztgenannten....es geht noch zu vielen Deutschen zu gut...und leider funktioniert die Verarsche der etablierten Parteien im Verbund mit den Systemmedien + den Stammwählern.. zu gut, um die Demokratie nach innen und nach außen hin entprechend dastehen zu lassen bzw. das Macht-Konglomerat der Etablierten zu sichern.

XFlipX

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?