30.12.13 16:09 Uhr
 2.069
 

Doch kein Aus nach 56 Jahren? Legendärer VW T2 wird vielleicht weiter gebaut

Seit rund zwei Wochen wird der legendäre VW T2 in Brasilien nach 56 Jahren Produktionszeit nun endgültig nicht mehr gebaut (ShortNews berichtete).

Doch nun gibt es überraschende Neuigkeiten. Angeblich soll geprüft werden, ob die aktuellen Gesetze, die dem Buli den Garaus gemacht hatten, nicht doch etwas geändert werden könnten.

Die ab 2014 geltenden Gesetze in Brasilien schreiben Airbags und ABS in neuen Fahrzeugen vor, doch mit beidem konnte der legendäre Bus nicht dienen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: VW, Brasilien, Neuauflage, Herstellung, Jahr 2014, T2
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2013 16:34 Uhr von keineahnung13
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
naja also theoretisch wirds für VW kein Hit sein da Airbags einzubauen und ABS, ESP und Co einzubauen bzw einen Modernen Motor rein zu hängen, wo ich auch mal denke das der Motor von vor 56 Jahren eh schon lange nicht mehr drin hängt.

Könnte mir vorstellen das der T2 mit neuster Technik auch in Europa sau gute Verkaufszahlen bekommen könnte
Kommentar ansehen
30.12.2013 18:17 Uhr von neisi
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Andere können so bauen, dass die Türe den "richtigen Sound" hat und VW kann keinen Airbag und ABS einbauen, bei Neuwagen ?

Peinlich, oder endlich ein guter Grund um die Massenentlassung durchzuziehen…
Kommentar ansehen
30.12.2013 20:05 Uhr von Humpelstilzchen
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Der T2 ist absoluter Kult!
Es würde sich sogar lohnen, den in verschiedenen Varianten zu bauen! Für Märkte wie Brasilien, Indien usw. bestimmt sehr lukrativ!!!
Es muss auch nicht immer der modernste Stand sein!!!
Gurt zum anschnallen reicht da schon vollkommen aus!
Einfach mal traditionell bei der guten, alten Technik bleiben!!!
Kann dann von den Meisten auch selber repariert werden!!!
Meist ist es ja so, das manche Dinge zum Scheitern verurteilt sind, weil bestimmte Leute mit Auflagen kommen, die der Tod für gewisse Sachen sind!!!
Da sollte mal mehr Toleranz und Freizügigkeit bewiesen werden, als diese grauenvolle Kleinkariertheit und Ignoranz!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
31.12.2013 17:18 Uhr von schlammungeheuer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Humpelstilzchen "Es würde sich sogar lohnen, den in verschiedenen Varianten zu bauen! Für Märkte wie Brasilien, Indien usw. bestimmt sehr lukrativ!!!"
Nur fehlt für den brasilianischen Markt Airbags und ABS.
Kommentar ansehen
31.12.2013 18:07 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin sicher das der Wagen sogar auf Deutschen Straßen noch ne Menge Abnehmer finden wird.

Der Grund ist einfach. Er ist für ALLES zu gebrauchen. Eine bequeme Familienkutsche, wo die Kinder auch hinten Platz haben. Und jede Menge Gepäck für den Urlaub geht auch noch rein.

Man kann damit kleine Umzüge machen, im Gewerbe ist die Kiste mit ein bisschen Holz Ruck-Zuck in ein individuelles Werkstadtauto mit viel Platz umgebaut. In meiner Jugendzeit hatte einer meiner Arbeitgeber die Kiste, der heult ihr heute noch nach.

Was Airbags und so Sachen wie ABS angeht, denke ich das das nicht die Welt sein kann, die Teile nachzurüsten ab Werk. Also einfach an den passenden Stellen die Konstruktion ändern.

Davon abgesehen, da der Bully :) so viel Platz hat, ist es ein verdammt weiter Weg zur Scheibe bzw. zum Armaturenbrett das ein der Sicherheitsgurt da schon von abbringt.
Sicherheitsgurte sollte aber auf ALLEN Plätzen Pflicht sein, sonst hat man ein weiten Flug vor sich :)

Ist halt eher einer Frage des WOLLEN als des können.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
02.01.2014 22:21 Uhr von Kingmoere
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ABS,Airbag,ESP,.....
Da fällt mir immer nur eine Abkürzung zu ein:LMAA

Was nutzt der ganze Blödsinn???Man fährt Auto und nicht Abkürzungen oder Luftsäcke.
Ich fahr nen Auto ohne ABS,ohne Airbag,ohne ESP,ohne Servo und sogar ohne Bremskraftverstärker und dieses Auto hat mich bisher auch immer sicher an mein Ziel gebracht.
Ebenso fahre ich einen LKW,der nicht einmal einen Sicherheitsgurt hat und man staune,ich lebe immer noch.
Es gibt jedes Jahr Unfälle,die ohne ABS hätten verhindert werden können,aber leider wird da keine Statistik geführt,aus der hervor geht,wie viele Unfälle durch ABS verhindert wurden und wie viele durch das ABS erst statt gefunden haben(erinner mich da noch sehr gut an eine Sache,die durch das ABS erst zur Gefahr wurde,hätte es kein ABS gegeben,hätte man das Fahrzeug zum Stehen gebracht,aber ABS-Steuergerät hat nicht erkannt,dass es besser wäre die Räder blockieren zu lassen und schon gab es nur Bus oder Acker,es wurde sich für den Acker entschieden,da der Schaden sonst noch größer gewesen wäre).

Man sollte Autos bauen,die ihren eigentlichen Zweck erfüllen und der ist Arbeitserleichterung(von A nach B,schwere Lasten transportieren...).!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?