30.12.13 07:50 Uhr
 244
 

Femen-Aktivistin Josefine Witt verteidigt ihre Aktion im Kölner Dom

Femen-Aktivistin Josefine Witt, die einen Nacktauftritt im Kölner Dom hinter sich hat, verteidigt jetzt ihre Aktion.

Sie wollte damit zum Nachdenken anregen: Keiner Frau dürfe die Bestimmung über ihren Körper genommen werden.

Weiterhin sagte sie, dass sie wisse, dass sie sich mit der Aktion keine Freunde gemacht hat. Aber das wäre der Sinn der Sache, nämlich zu provozieren. Man müsse schockieren, um auf Missstände aufmerksam zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Protest, Verteidigung, Aktivist, Femen, Josefine Witt
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2013 07:50 Uhr von Thommyfreak
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Anfangs hab ich das noch gut gefunden...also die Idee an für sich. Dann wurde es langsam nervig und jetzt nur noch peinlich.
Kommentar ansehen
30.12.2013 09:23 Uhr von syndikatM
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
dämliche exhibitionistin. kein anstand von den eltern beigebracht bekommen. neidisch auf menschen mit einer religion mit mehr anhänger als ihre nuttenreligion.
Kommentar ansehen
30.12.2013 13:57 Uhr von moloche
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
kleine dämliche Emanzen die meinen sie können auf dem Parkett von Assange und Snowden sich bewegen.
Ausser das sie nackt irgendwo wild rumgestikulierend herumschrien, bleibt doch nichts von ihnen übrig.
Oder weiß jemand um was es bei ihren Aktionen überhaupt geht?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?