30.12.13 07:43 Uhr
 2.182
 

Reichstag: Nazi-Raubkunst im Flur entdeckt

Nachdem in letzter Zeit viel über Nazi-Raubkunst berichtete wurde, sind nun im Reichstag zwei fragwürdige Kunstwerke entdeckt worden.

Dabei handelte es sich um die Werke "Kanzler Bülow spricht im Reichstag" aus dem Jahr 1905 und "Straße in Königsburg" von 1918. Die Bundestagsverwaltung teilte aber nicht mit, wer die rechtmäßigen Eigentümer der beiden Werke sind.

Schon vor vier Jahren wurde ein Kunstwerk vom Reichstag an die Erben eines ehemaligen Besitzers übergeben. Seit 2012 durchsuchte außerdem eine Kunsthistorikerin im Auftrag der Kunstbeirats den Reichstag nach weiteren fragwürdigen Kunstwerken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Fund, Bundestag, Kunstwerk, Raubkunst, Flur
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2013 08:33 Uhr von Strassenmeister
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Das fällt jetzt erst auf.Ziemlich unwahrscheinlich bei den Leuten die da ein und ausgehen.

Übrigens, das habe ich in der News vermisst (Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden, fordert eine Offenlegung der Liste mit den verdächtigen Werken. "Quelle Focus").
Kommentar ansehen
30.12.2013 08:39 Uhr von Thommyfreak
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@strassenmeister

ich wollte die News politisch korrekt schreiben, daher kein Verweis auf ZdJ
Kommentar ansehen
30.12.2013 08:55 Uhr von PrinzAufLinse
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ein direkt vom Staatsvolk gewähltes Verfassungsorgan hat also Privatbesitz. Sehr interessant.
Kommentar ansehen
30.12.2013 09:05 Uhr von Patreo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Strassenmeister: Graumann kann zunächst fordern was er mag, was rechtlich relevant ist, ist eine andere Ebene, der sich auch der Präsident des ZdJ zu beugen hat.
Kommentar ansehen
30.12.2013 10:35 Uhr von Nasa01
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn ein Satz folgendermassen anfängt.......:
Der Zentralrat der Juden fordert........

Lese ich eigentlich schon gar nicht mehr weiter.
Interessiert mich nicht was der fordert.
Kommentar ansehen
30.12.2013 10:43 Uhr von bigX67
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2013 13:45 Uhr von d1pe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Gebäude heißt nach wie vor "Reichstag" ("Reichtagsgebäude"). Auch wenn der Bundestag seine Plenarsitzungen darin abhält. Dieser Fehler wurde aber auch teilweise in der Quelle gemacht.

Edit: Da war der Checker wohl zu eifrig und hat jedes "Bundestag" mit Reichstag ersetzt.

[ nachträglich editiert von d1pe ]
Kommentar ansehen
30.12.2013 18:53 Uhr von grotesK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler in der News:

"Straße in Königsburg" > "Straße in Königsberg"
Kommentar ansehen
31.12.2013 14:41 Uhr von ms1889
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
nuja, der zentralrat der juden hat mir zuviel macht und einfluss, da sie immer diese opferkarte setzen.

für mich ist das judentum das selbe wie scientology, da sie immer nur das selbe fordern und als begründung angeben...aber selber sehr religös fanatisch rassismus und terrorismus (von israel begangen) aktiv unterstüzen, sind sie für mich scheinheilige lügner und betrüger.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
02.01.2014 11:44 Uhr von Patreo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
,,für mich ist das judentum das selbe wie scientology, da sie immer nur das selbe fordern und als begründung angeben...aber selber sehr religös fanatisch rassismus und terrorismus (von israel begangen) aktiv unterstüzen"

Für dich trifft es eigentlich sehr richtig, weil es bar jeglicher Logik oder eines Wahrheitsanspruches ist.

Sprichst du hier vom ZdJ, der offiziell die Interessen der Juden in Deutschland vertritt?
Denn darauf beziehst du dich im ersten Absatz.

Dann aber schwenkst du über auf das komplette Judentum, was natürlich unbelegbarer Stuss ist.

1) Fordern Juden nicht immer das selbe und sind selbst sehr religiös fanatisch.
Es gibt säkulare Juden, christliche Juden, athistische Juden und natürlich nicht orthodoxe und liberale gläubige Juden:-)
Alles nachweisbar, was deine pauschale Verurteilung ad absurdum führt:-)

2) Juden unterstützen nicht immer die Politik Israels aktiv
Es gibt Juden, die Friedensbewegungen mit den Araber unterstüzten. Es gibt jüdische Initiativen gegen Rassismus

3) Zu behaupten wie du es früher getan hast, dass es ,,dein Volk" sei und du deswegen die Legitimation für pauschalen Rassismus hast macht dich nominell zum scheinheiligen Lügner und Betrüger :-)

Insofern kannst du nach wie vor allgemeinen Rassismus postulieren unter dem Deckmantel selbigen verurteilen zu wollen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?