30.12.13 07:34 Uhr
 236
 

Deutsche Wirtschaft beobachtet Korruptionsskandal in der Türkei mit Sorge

Die deutsche Wirtschaft zeigt sich ob des Korruptionsskandals in der Türkei besorgt. Die DIHK und der Außenhandelsverband befürchten, dass der Skandal Folgen für deutsche Investoren haben könnte.

"Für eine weitere Wohlstandsvermehrung müssen die motivierten, gut ausgebildeten Eliten mitziehen. Wenn diese sich abwenden - aufgrund autoritärer Beschränkungen, fehlender Freiheiten oder mangelnder Rechtssicherheit - führt das unweigerlich zu Depression", so BGA-Präsident Anton Börner.

Außenwirtschafts-Chef Volker Treier äußerte, dass Unternehmen aus Deutschland Milliarden in der Türkei investiert hätten. Die Entwicklung würde man mit Sorge betrachten. Wenn die Investitionen wegfallen würden, wäre das ganze Geschäftsmodell Türkei am Abgrund.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Wirtschaft, Türkei, Sorge, Korruption
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen