30.12.13 06:25 Uhr
 364
 

China verbietet "Battlefield 4": Nationale Sicherheit sei gefährdet

China hat den Shooter "Battlefield 4" kurzerhand verboten. Das chinesische Militär war ob seiner Rolle in dem Spiel schon nicht erfreut. Die chinesische Regierung hat nun geäußert, dass das Spiel das Image des Landes beschädigen und die Wahrheit verdrehen würde.

Eine chinesische Militär-Zeitung sprach sogar von "kultureller Aggression", die von dem Spiel ausginge. Dabei sei vor allen Dingen die Download-Erweiterung "China Rising" ein Dorn im Auge.

In China stehen neben "Battlefield 4" auch Spiele wie "Command & Conquer: Generals" oder der "Football Manager 2005" auf dem Index. In dem Fußball-Manager war Tibet als eigenständiges Land deklariert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: China, Sicherheit, Verbot, Computerspiel, Battlefield 4
Quelle: www.gamestar.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2013 14:24 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na und ??? Wen interessierts... Offiziell hat EA BF4 in China garnicht verkauft ! Also hatten die Spieler in China das nur über Umwege wenn überhaupt. Also was solls. Ein par 500 ms Pinger weniger aufm Server

[ nachträglich editiert von Tuvok_ ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?