29.12.13 19:15 Uhr
 477
 

Weihnachtsgans birgt hohes Herz-Kreislauf-Risiko

An Weihnachten wird sehr viel geschlemmt, dazu kommt immer noch die Weihnachtsgans. Die Gefahr an dem ganzen Vielen ist, dass der Cholesterinspiegel steigt und dies Herz-Kreislauf-Risiken birgt.

Es kann passieren, dass man das Leberfett innerhalb von drei Tagen verdoppeln kann. Tierische Fette lassen den Cholesterinspiegel sehr ansteigen und sind damit sehr gefährlich.

Normalerweise sollte man 300 Milligramm pro Tag essen, welches dem Cholesterinspiegel von einem Ei entspricht. Jedoch nehmen Deutsche im Durchschnitt 800 bis 1200 Milligramm Cholesterin auf. In Deutschland haben rund 30 Prozent der Erwachsenen einen erhöhten Cholesterinspiegel.


WebReporter: linushsv
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Weihnachten, Ernährung, Gans, Cholesterin
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen
USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2013 19:40 Uhr von Strassenmeister
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Heißt das nicht schon immer wenn die Werte "Gutes Cholesterin - schlechtes Cholesterin " in etwa gleich sind alles ok.
Könnte uns einer aus der Sparte Gesundheit darüber aufklären!
Kommentar ansehen
29.12.2013 22:38 Uhr von olli58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke das is das geringste Risiko einer Wehnachtsgans.


Oh, hätte gleich alles lesen sollen ;)

[ nachträglich editiert von olli58 ]
Kommentar ansehen
29.12.2013 22:38 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
fickt euch! so ein schwachsinn. wieviel mal soll ich noch sagen, dass tierische fette nicht das problem sind? kurzkettige kohlenhydrate sind das problem, vor allem wenn sie im zusammenhang mit tierischen fetten aufgenommen werden. wenn einer lediglich tierische fette zu sich nimmt, kann der auch problemlos eine ganze gans alleine verdrücken. das problem ist, dass es dazu klöße, kartoffeln etc. als beilage gibt.

außerdem: diese ganze cholesteringeschichte bezüglich eiern etc. ist doch mittlerweile eh schon widerlegt worden. das problem ist nicht der eiersalat, sondern das weizenbrötchen, das man dazu isst. wenn man unbedingt was dazu essen will, sollte man zu vollkornbrot greifen. das sind langkettige kohlenhydrate und die sind für unseren körper weniger problematisch.

wir müssen immer bedenken, dass wir ursprünglich zwar nicht ausschließlich, aber in erster linie fleischfresser sind, auch wenn das manche nicht wahrhaben wollen. unsere ursprüngliche nahrung bestand aus fleisch und beerenobst. die evolution hat uns biologisch noch nicht ausreichend auf kohlehydrathaltige kost angepasst.

@bertl058

volle zustimmung zu deinem kommentar. genauso ist es! und was auch seltsam ist: nahezu alle, die in meinem umfeld (verwandtschaft, bekanntschaft, nachbarschaft) über die jahre einen herzinfarkt erlitten, waren schlank wie eine gerte! wenn fett angeblich so schadhaft für das herz ist, wieso trifft es dann in erster linie schlanke leute?

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
05.01.2015 23:44 Uhr von opheltes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deswegen esse ich nur Weihnachten keine Gans.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?