29.12.13 18:14 Uhr
 115
 

Schweiz: Skiliftunfall - Mann hing eine Stunde kopfüber in der Luft

Nach Betriebsschluss führte ein Seilbahnfachmann Servicearbeiten am Umlenkrad einer Bergstation durch.

Nachdem die Arbeiten beendet waren, wurde durch die Talstation der Lift einen Meter laufen gelassen. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Servicetechniker noch im Bereich des Umlenkrades und wurde zwischen Umlenkrad und Träger eingeklemmt.

Erst nach einer Stunde konnte er aus dieser Lage befreit werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Arbeitsunfall, Skilift
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2013 18:25 Uhr von Strassenmeister
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
! Stunde kopfüber,was macht der Kreislauf?

Wie lange hält ein Mensch das aus?

(Ernsthafte Frage)

Lese gerade in der Quelle nichts über "hing kopfüber"

[ nachträglich editiert von Strassenmeister ]
Kommentar ansehen
29.12.2013 21:14 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Autor diese News meint ganz offensichtlich was ganz anderes mit kopfüber.

Der Servicemann war eingeklemmt kopfüber des Betrachters.
Kommentar ansehen
30.12.2013 05:52 Uhr von Thommyfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Strassenmeister

Laut Überschrift "Arbeiter hängt kopfüber in der Luft"
Kommentar ansehen
30.12.2013 07:53 Uhr von Strassenmeister