29.12.13 17:46 Uhr
 465
 

Dank neuer EU-Vorschrift weniger Individualität in Restaurants

Restaurantbetreiber in der EU werden bald ihre Speisekarte korrigieren müssen. Das könnte die Individualität der einzelnen Köche und Gerichte einschränken.

In Zukunft müssen 14 Lebensmittel, die Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen könnten, in Speisekarten sehr gut lesbar gekennzeichnet und ohne Abweichungen von den Angaben zubereitet werden.

Die neue EU-Lebensmittel-Informationsverordnung greift für Imbissbuden bis hin zu Gourmet-Restaurants. Ein Schuss Sahne in die Suppe ist untersagt wenn es so nicht in die Speisekarte steht, zudem müssten dann Restaurants Geheimnisse preisgeben. Es könnte insgesamt zu mehr Fertiggerichten gegriffen werden, so die Befürchtung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TamTamNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Restaurant, Allergie, Vorschrift, Speisekarte, Individualität
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2013 18:01 Uhr von Venytanion
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Als der Ruf "Proletarier aller Länder vereinigt euch" ungehört verhallte, ertönt es aus der EU "Menschen aller Länder lasst euch gleichschalten".
Kommentar ansehen
29.12.2013 18:03 Uhr von Ammonit
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"wenn es so nicht in die Speisekarte steht, zudem"

Klingt für mich wie DER Gerät :D
Kommentar ansehen
29.12.2013 18:14 Uhr von Joeiiii
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Können sich diesen EU-Idioten nicht mal um wichtige Dinge kümmern?
Kommentar ansehen
29.12.2013 19:41 Uhr von jschling
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
find ich schon korrekt
Hört sich hier natürlich ganz banal an, bei dem Beispiel "nem Schuss Sahne"
Aber ich habe Bekannte, die Allergiemässig ganz weit vorne sind und da ist es eben ein Problem, wenn da unkommentiert mit Gewürzen oder sowas wie Nüssen "nur ein wenig verfeinert" wird :-(( unverantwortlich, dass sowas nicht auf der Karte vermerkt ist und wie Terrorstorm schon richtig schrieb: die Bedienung hat idR auch keine Ahnung von dem was drin ist, daher gehört das einfach fest auf die Karte und gut ist !
Kommentar ansehen
29.12.2013 21:42 Uhr von tutnix
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
die news ist schlichtweg qautsch. es geht hier um die kennzeichnung von 14 inhaltsstoffen, damit besonders allergiker wissen, worauf sie sich da einlassen. jeder kann weiterhin so kochen wie es ihm beliebt. das einzige was in kauf genommen werden muss, sind abspringende kunden, die probleme mit bestimmten inhaltsstoffen /warum auch immer) haben.
Kommentar ansehen
30.12.2013 00:47 Uhr von vordhosbn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf dem Papier herrscht ja auch in deutschen Kneipen Rauchverbot.

[ nachträglich editiert von vordhosbn ]
Kommentar ansehen
30.12.2013 06:55 Uhr von shadow#
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Seinen Kunden nicht Überraschungszutaten wie Milchprodukte, Nüsse, Senf, Sellerie oder Eier untermischen zu dürfen ohne Deklaration auf der Speisekarte, ist jetzt also laut der Idiotenquelle #1 ein massiver Eingriff in die Speisenherstellung...

Die Gastwirte sind selbstverständlich empört, zumindest diejenigen die nicht auf ihr gottgegebenes Recht verzichten wollen, mit den Allergikern unter ihren Gästen russisches Roulett zu spielen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?