29.12.13 16:06 Uhr
 292
 

Studie: Das Spielen von Videospielen macht weniger dick als Fernsehen

Eigentlich könnte man der Meinung sein, dass das vor dem Bildschirmsitzen, egal um welche Form es sich dabei handelt, ungesund ist und dick macht.

Eine Studie zeigt nun aber, dass es auch dort Unterschiede gibt. Jede Stunde, die Kinder und auch Jugendliche vor dem Fernseher verbrachten, hatte eine negative Auswirkungen von zehn Prozent auf den Body Mass Index (BMI).

War aber bei den Beschäftigungen vor dem Bildschirm nicht nur das reine Fernsehen, sondern auch Videospiele oder DVD-Schauen dabei, senkte sich diese Prozentzahl auf sieben (bei Mädchen) beziehungsweise fünf Prozent (bei Jungen).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Fernsehen, DVD, dick, Videospiele, Body Mass Index
Quelle: www.aponet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2013 16:15 Uhr von syndikatM
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
"eigentlich könnte man der meinung sein" blablablablalblablablablabla

alleine schon dass der verfasser die angebliche meinung der leserschaft diktieren will, dafür gehört er schon links und rechts auf die backe gehauen.

aber wieso sollte man der meinung sein? fressen macht dick und nicht irgendwelche hobbys du @$k?/%s !!
Kommentar ansehen
29.12.2013 16:26 Uhr von IM45iHew
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ syndikatM: Macht aber trotzdem Sinn... Beim fernsehen hat man beide Hände zu essen frei... und durch die Werbung wird man an Nahrungsmittel errinnert. Deshalb wahrscheinlich der unterschied zum DVD kucken. Und beim Gamen hat man meist mit beiden Händen zu tun und gar keine Zeit irgendwas zu essen.

Ansonsten stimmt ich dir auch teilweise zu. Essen macht dick und nicht Fernseh schauen. Aber man kann sich trotzdem ordentlich artikulieren deshalb -
Kommentar ansehen
29.12.2013 16:30 Uhr von hochbegabt
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Dicker nicht, aber doofer.
Kommentar ansehen
29.12.2013 16:38 Uhr von turmfalke27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ syndikatM

wie du hier auftrittst, hast du wohl zu oft vor dem tv gesessen.
Kommentar ansehen
27.04.2014 14:20 Uhr von SilverTigress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"29.12.2013 16:30 Uhr von hochbegabt

Dicker nicht, aber doofer. "

Eigentor! :D
Mit Deiner Aussage widersprichst Du Dir gleich selbst.


Du sympathisierst also mit dem ganzen gescripteten Müll im TV, der nur die Menscheit verblödet und falsche Ansichten verbreitet? Selbst viele Dokumentationen sind reine Verarsche, wenn Du dich selbst mit der Materie auskennst. Diese sind nur ausgelegt, es dem Zuschauer als leichte Kost anzubeiten, auch wenns inhaltlich falsch ist.

Dabei sind es meist die "Gamer", die deutlich höhere Intelligenz besitzen. Je nach Spiel fördert es die strategische Denkfähigkeit, soziale Kompetenzen oder Bewusstsein für Wirtschaft und deren Prozesse usw...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?