28.12.13 20:22 Uhr
 1.234
 

Ex-FDP-Chef Philipp Rösler will nie wieder in die Politik zurückkehren

Nach dem Bundestagsaus der FDP, schließt auch deren ehemaliger Chef mit der Politik ab.

Philipp Rösler gab bekannt, nie wieder in die Politik zurückkehren zu werden: "Meine aktive Zeit als Politiker ist beendet."

Der 40-Jährige sei dankbar für seine Zeit in der Politik, freue sich nun aber auf seinen neuen Job: Vor kurzem wurde bekannt, dass Rösler einer der Geschäftsführer des Weltwirtschaftsforums in Davos werden wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Chef, FDP, Philipp Rösler
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2013 20:39 Uhr von frederichards
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es traurig, dass unsere Zeit von so vielen "Ich versuchs mal in der Politik"-Möchtegerns bestimmt wird.

Da ist doch vorprogrammiert, dass Dinge umgesetzt werden, die den mächtigen Industrie-, Handels- und Dienstleistungs-Groß-Unternehmen in die Hände spielen.
Kommentar ansehen
28.12.2013 20:50 Uhr von _Legacy_
 
+37 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich mal ne gute Nachricht :)
Auf solche Politiker kann unser Land gut und gerne verzichten!
Kommentar ansehen
28.12.2013 21:43 Uhr von micha0815
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Gott sei dank! Jetzt noch Westerwelle und die FDP hat wieder Chancen so in 12 bis 16 Jahren.
Kommentar ansehen
28.12.2013 21:56 Uhr von opheltes
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@Jauch,

bei den Abgeordneten ist es noch schaerfer - da sind sogar Personen dabei die unter 30 sind ^^
Kommentar ansehen
28.12.2013 22:30 Uhr von micha0815
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@jauchegrube

selten das ich dir zustimme.

jedoch für mich stellt sich das problem noch etwas härter dar.

früher strahlten die politiker eine autorität aus - was haben wir heute - nahles, künast, hofreiter und konsorten. wer soll diese als politiker ernst nehmen?

ebenso ist es mit unseren polizeibeamten. früher als ein streifenwagen kam, stiegen zwei gestandene männer aus - und heute...

[ nachträglich editiert von micha0815 ]
Kommentar ansehen
29.12.2013 00:05 Uhr von GaiusBaltar
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die beste Aussage, die er je getroffen hat. Warum nicht gleich so? Alle andern FDP-Politiker sollten sich davon eine Scheibe abschneiden.
Kommentar ansehen
29.12.2013 00:07 Uhr von Bierpumpe1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Glückwunsch,das ist doch mal eine weise Entscheidung.
Kommentar ansehen
29.12.2013 00:43 Uhr von TeKILLA100101
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube

wozu lebenserfahrung? damit sie ihren dünnschiss über neue medien wie das internet verbreiten können und vöölig schamlos lügen über spiele verbreiten, damit diese schlecht in der öffentlichkeit darstehen?

versteh mich nicht falsch, ich bin nicht soein computerjunkie, aber das stößt mir zum beispiel jedes mal bei alten politikern ganz sauer auf, wenn ein bekloppte amok gelaufen ist und man dann die schuldfrage klären will...

oder wenn die meinen zu wissen wie es aktuell bei jungen menschen bzgl jobs aussieht?! oder in der schule? die haben keinen blassen schimmer, wir brauchen eine gute mischung aus jungen und alten politikern, damit alle voneinander lernen können!

ach halt, politiker sind ja grundsätzlich schon allwissend, deshalb können sie ja sämtliche ministerposten bekleiden...
Kommentar ansehen
29.12.2013 01:35 Uhr von Newbayerin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Einsicht kommt ein paar Jahre zu spät... loooooooooooooooooooooooooooool

[ nachträglich editiert von Newbayerin ]
Kommentar ansehen
29.12.2013 10:08 Uhr von salabimm
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube
Genau umgekehrt! Ewiggestrige bestimmen seit Urzeiten die Politik in Deutschland, das ist das Problem überhaupt! Das Durchschnittsalter deutscher Politiker ist 60, nur bei den Grünen etwas jünger: http://de.statista.com/...

30-40-jährige täten uns sehr gut, ich würde sogar einen 25-jährigen wählen! Wenn sie nicht gerade solche Hirndielen sind wie Rösler vorausgesetzt!

Und: Auch ein 70-jähriger hat nicht heute die Erfahrung eines Finanzministers und morgen die des Umwelt-, Außen- oder Verteidigungsministers.
Siehe von der Laien, nicht mal die Basics bekommt sie auf die Reihe. Oder Schäuble damals, keine Ahnung von nichts... Aber für einen popeligen Vertreterjob benötigt Otto-Normal-Bürger drei Jahre Ausbildung - nur so nebenbei.

[ nachträglich editiert von salabimm ]
Kommentar ansehen
29.12.2013 10:46 Uhr von dagi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
früher hat man bei frauen auch gesagt die haben sich hochgeschlafen !!! heute bezieht sich das auf beide geschlechter !!
Kommentar ansehen
29.12.2013 11:13 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wunderbar, hoffentlich hält er sich dran.
Kommentar ansehen
29.12.2013 12:08 Uhr von Krambambulli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwann wählen wieder ein paar Hunderttausende die FDP und schon ist dieses Schlitzauge wieder da.
Kommentar ansehen
29.12.2013 12:45 Uhr von s3xxtourist
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Weltwirtschaftsforum scheint dann wohl die Resterampe für gescheiterte Politiker zu sein- schon K.T. zu Guttenberg wurde dort zum "Managing Director" gemacht. Demnächst werden dort wahrscheinlich "Unternehmer", die mit ihrem Bauchladen in die Insolvenz gegangen sind, als Wirtschaftsfachleute angeheuert.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?