28.12.13 20:11 Uhr
 501
 

USA: Rapper Snoop Dog macht im Weißen Haus Ghettogruss mit John Kerry

Snoop Dog, früher auch Snoop Doggy Dog, war im Weißen Haus auf einer Dinerparty.

Da hielt er Konversation mit dem US-Aussenminister John Kerry und der stellte Snoop die Frage, wer sonst noch den Hip-Hop erfunden habe.

Snoop wagte nicht, das Gerede des Aussenministers zu unterbrechen, ganz im Gegenteil, er hörte schön zu und dann am Ende machten beide noch den im Ghetto üblichen Faustschlag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Blaumacher
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Rapper, John Kerry
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2013 20:25 Uhr von Nasa01
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Yeah.
Das war die wichtigste Nachricht des Tages.
Endlich kann ich mich beruhigt schlafen legen.
Kommentar ansehen
28.12.2013 20:37 Uhr von TausendUnd2
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Dinge die ein Checker nicht sagt:
"Zwischen Weihnachten und Neujahr mach ich erstmal Pause und betrink mich nicht mehr."

Ich bitte euch...
Kommentar ansehen
29.12.2013 08:04 Uhr von Punchlineaffe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dachte im Ghetto begrüßt man sich mit Drive-Bys. Strange, bin wohl nicht mehr so auf dem neusten Stand was Hiphop angeht.
Kommentar ansehen
29.12.2013 11:17 Uhr von blade31
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der heißt jetzt aber Snoop Lion nicht mehr Dog

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?