28.12.13 18:13 Uhr
 7.914
 

Ba-Wü: 14 Autos und Hubschrauber blieben erfolglos bei Verfolgungsjagd

Eine filmreife Verfolgungsjagd mit 14 Polizeiwagen und einem Helikopter nach einen flüchtenden Golf endete am Samstagmorgen erfolglos. Von Bietigheim-Bissingen aus begann um 4:00 Uhr die Jagd nach einem schwarzen VW Golf, in dem mehrere Personen saßen.

Der Golffahrer rammte auf seiner Flucht am Ende sechs Polizeiwagen. Während der Flüchtende sich die Wege frei rammte, wurden auch zwei Polizisten verletzt. Trotz Einkeilung mittels vier Streifenwagen verschaffte sich der Golffahrer einen Ausweg.

Auch Schüsse auf das Fluchtfahrzeug und einer Verfolgung mittels einem Polizeihelikopter konnte die Ganoven nicht stoppen. Über einen Feldweg entzogen sie sich einer Festnahme. Später wurde der Golf zwar entdeckt, doch die Insassen waren verschwunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Hubschrauber, Verfolgungsjagd
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2013 18:36 Uhr von Major_Sepp
 
+34 | -12
 
ANZEIGEN
tweety1982

In anderen Ländern wäre kurzer Prozess gemacht worden, und zwar in so gut wie jedem beliebigen Land und nicht nur in den allzu gern zitierten USA.

Der bessere Weg ist das in manchen Fällen garantiert. Aber unsere unfreiwilligen Weicheier müssen ja mit Suspendierung und Verfahren rechnen....
Kommentar ansehen
28.12.2013 18:38 Uhr von Major_Sepp
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Slicknews

Ne, bei GTA überfährst nebenbei noch so ca. 50 Passanten...^^
Kommentar ansehen
28.12.2013 18:50 Uhr von HabIsch
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
Die Polizei hat den Befehl von unseren Hochverrätern in Berlin nicht richtig durchgreifen zu DÜRFEN.

Wirksamer der Spruch von Dirty Harry: Was will ich mit einer 38iger , die prallt doch von Windschutzscheibe ab, besser eine 38iger-Magnum die sprengt den Motorblock.
Kommentar ansehen
28.12.2013 18:51 Uhr von keineahnung13
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
viele Polizeiautos haben gar nicht die Leistung um hinterher zu fahren.... dann sind die nichtmal immer Vollgetankt^^ es muss also nicht unbedingt an den Polizisten liegen, aber sei vielen Autos sollte vielleicht doch ein Auto dabei sein was genug Bums hat.
Kommentar ansehen
28.12.2013 18:56 Uhr von Nasa01
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@keineahnung
Ja. Vor allem der Hubschrauber sollte zu dem gehören was genug "Bums" hat
Möchte man meinen.
Kommentar ansehen
28.12.2013 19:39 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.12.2013 19:57 Uhr von Tuvok_
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Ey kommt mal runter ihr Hobby Rambos !!!
Unsere Jungs brechen bei zu großer Gefahr ab anstatt wild Ballernd aus allen Rohren ein Sieb aus dem Auto zu machen inkl. Kollateralschäden. Das ist kein Computerspiel sondern realität.

Und mal so nebenbei auf irgendjemanden ist das Auto ja wohl zugelassen... der dürfte unter den Schuldigen sein.


[ nachträglich editiert von Tuvok_ ]
Kommentar ansehen
28.12.2013 20:00 Uhr von Trallala2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Heute ist es nicht nur üblich Fingerabdrücke zu nehmen, heute nimmt die Polizei selbst beim Einbruch in Pkw Genmaterial.

Somit ist die Sache noch nicht vorbei für den Verfolgten, denn wenn sie bereits beim Einbruch das Fahrzeug auf Genmaterial untersuchen, werden sie es bei sowas garantiert machen.

Wenn der also schon mal irgendwann aufgefallen ist oder noch auffallen wird, wird er noch gefasst.
Kommentar ansehen
28.12.2013 20:21 Uhr von frederichards
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Da besteht eben keine "Need for Speed" - Erfahrung, da fehlen einfach mal 2000 Stunden im Simulator. ;)
Kommentar ansehen
28.12.2013 20:24 Uhr von Küchenbulle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ein schwarzer Golf 6 .:R ;)
Kommentar ansehen
28.12.2013 20:25 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Die haben anscheinend gut bei GTA V gelernt :D

Komisch, in Amerika klappt das immer mit der Verfolgung...die haben aber auch viel bessere Autos mit ner ordentlichen Rammschiene :D
Kommentar ansehen
28.12.2013 21:24 Uhr von Daenerys
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ HabIsch

es war ne 44er. Wenn schon Callahan zitieren, dann bitte richtig ;)

Aber mal ernsthaft...für knapp 2.500€ netto im Monat Leben und Gesundheit riskieren, evtl. noch Unbeteiligte verletzen wegen nem Autodiebstahl. Die ganze Aktion hat doch schon ein zig-faches von dem gekostet was das Auto wert war.

[ nachträglich editiert von Daenerys ]
Kommentar ansehen
28.12.2013 21:52 Uhr von Elto
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Natoll jetzt steht der VW weit oben auf der Most Wanted Liste :D
Kommentar ansehen
28.12.2013 21:53 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@ Daenerys

eigentlich ja nicht, Polizisten müssen eh bezahlt werden, Autos haben die auch sowieso, einzigst ist der Sprit den den verblasen haben, denke mal das sollte noch unter dem Wert vom Auto liegen....
Kommentar ansehen
28.12.2013 23:15 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Blau Silbernen sind aber schon weit gegangen... Reifen zerschossen... etc Kennzeichen waren gestohlen... die hatten wohl echt gut was aufm Kerbholz.
Kommentar ansehen
29.12.2013 00:45 Uhr von micha0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trallala2

wenn die nicht registriert sind dan schwindet die hoffnung. diese tat verjährt nach 5 jahren.
Kommentar ansehen
29.12.2013 08:21 Uhr von z3us-TM
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das war wohl ein " Transporter 1-3 " <g>
Kommentar ansehen
29.12.2013 09:12 Uhr von Karlchenfan
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Nein,das war nicht Transporter 1-3 sondern halten an die Dienstanweisungen.Verfolgungsfahrten bei Geschwindigkeiten sind bei 150 KM/H abzubrechen,da ansonsten ein nicht kalkulierbares Risiko für die Beamten besteht,sich oder Unbeteiligte zu verletzen.Also nicht immer gleich auf die Jungs und Mädels in den Vivil-Autos meckern,die könnten schon,die dürfen nicht.
Und nicht alle Streifenwagen sind Semir 335is sondern auch Modelle,die im Stadtbereich ausreichen,auf Grund der mitgeführten Ausrüstung ungleich schwerer sind,als ihre zivilen Gegenstücke und wenn das noch ´n aufgebretzelter Golf war (Kz.gestohlen,dann die Karre sicher auch und wer klaut schon ´nen 54 PS Golf).Und wenn der verrückte Fahrer ohne Rücksicht (weil ja wohl nicht seiner) den Wagen wie ´nen Rammbock benutzt,dann hält die so eine schnelle,improvisierte Straßensperre auch nicht auf.
Was nützen einem als Polizisten im Einsatz Sonderrechte im Straßenverkehr,wenn du sie dann nicht komplett ausschöpfen darfst?Richtig,in diesem Fall nix.Nennt sich auch Grundsatz der Verhältnismäßigkeit.
Und schaut euch mal die vielzitierten Amikisten mit den Rammböcken dran an,keiner unter 300 PS,meist ziemlich breite Straßen und ein Verkehrsbetrieb,der normalerweise nie in den dritten Gang schalten müsste.Von der Geschwindigkeit her....
Also Ball flach halten,denn das Geschrei wär dann besonders laut,wenn ein deutscher Polizist bei ´ner Verfolgung ´nen Zivilisten oder noch so ´nen Spezialisten mit MP3 Player auf dem Fahrrad wechbügelt.Wie oft geschieht das?Eben,weil eine Bremsregel existiert.
Und zu dem Geballere auf ein fahrendes/rasendes Fahrzeug,Polizei,Zoll/BGS haben 9mm Vollmantel Parabellum Munition als Ausstattung.Ballere damit auf ein Auto in Sitzhöhe aus der Nahdistanz,dann geht das Geschoß kurz durch die Tür,durch den Mann,durch den zweiten Mann,durch die nächste Tür und trifft 50 m weiter einen unbeteiligten Passanten/Kinderwagen/Taxifahrer/Oma am Küchentisch und macht die platt,hurrah,Kollateralschaden-shit happens.
Bei derartiger Munition im Gebrauch ist das Schutzsuchen hinter einem Auto im Ernstfall ´ne extrem blöde Idee.
Deswegen greift für Einsatzkräfte die Notwehr durch zurückschiessen eigentlich erst,wenn man schon drei Kugeln im Bauch hat.Ansonsten wird man vom Chef,Polizeipräsident,Staatsanwalt,Richter aber mächtig böse auf die Hörner genommen,in der Reihenfolge.
Kommentar ansehen
29.12.2013 10:48 Uhr von Nasa01
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Karlchenfan
"Ballere damit auf ein Auto in Sitzhöhe aus der Nahdistanz,dann geht das Geschoß kurz durch die Tür,durch den Mann,durch den zweiten Mann,durch die nächste Tür und trifft 50 m weiter einen unbeteiligten "
Na na...
Du verwechselst das mit ner 357 Magnum Stahlspitz.
Die 9 mm Para hat nicht so nen Wumms.
Für den anderen Teil deines Postings schließe ich mich deiner Meinung an.
Kommentar ansehen
29.12.2013 12:27 Uhr von tommlinger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh mann blubb...dein nick passt zu deinem kommentar!
Kommentar ansehen
29.12.2013 13:05 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Projection49 - war ja klar das Du wieder in Selbsterkenntnis von "Mangel am Geiste" schreibst.

@weimargg - in dem Video sieht man doch sehr schön wie die Demonstranten provozieren - anstatt einfachg weg zu gehen.
Kommentar ansehen
29.12.2013 14:38 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre ein Thema für Pleiten Pech und Pannen gewesen. Ein Armutszeugnis der Polizei. Wie kann ein Auto das durch 4 andere eingekeilt ist ohne dass die Reifen des Golfes zerschossen sind weiterkommen. Oder schießen die Polizei aus Ersparnisgründen nur noch mit Platzpatronen?
Kommentar ansehen
29.12.2013 15:05 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, wer den Schaden hat, der braucht für den Spot nicht mehr zu sorgen!
Schon erstaunlich, wieviel Klugscheisser so Ihre geistigen Ergüsse unters Volk jubeln!
Da hätten Einige vor ca. 75 Jahren in diesem Land richtig Karriere gemacht!!!
Und auch unweigerlich die Einsicht gewinnen müssen, wohin so ein Verhalten letztlich führt!!!
Kommentar ansehen
29.12.2013 21:33 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nasa01

9 mm Para aus Pistole ist auf 200m -bei entsprechendem Treffer noch locker absolut tödlich.
Schieß aus Nahdistanz auf drei hintereinanderstehende Menschen,haben alle drei ein Loch,sofern kein Knochen getroffen wird und die Vollmantelhummel fällt hinter dem Dritten garantiert nicht aus Antriebsmangel in den Sand.
Gleiche Muni wird auch von deutscher Heckler und Koch MP5 verschossen,eine für einen Gegner absolut eklige Maschinenpistole.Mit dem Ding schiest man als einigermaßen ausgebildeter und trainierter Schütze ohne Probleme im Einzelschuß aus 25 m bis 50 m Entfernung Löcher in ´ne Zigarettenschachtel,so genau ist das Ding, auf 100 m sind Treffer auf Körper noch recht passabel drin,Aufgrund des längeren Laufes ist das Geschoß mit höherer V0 versehen und stabiler in der Flugbahn.Sonntagstreffer aus 300 m ist dann immer noch absolut tödlich.
Und so ´ne lausige Golftür besitzt aus Nahdistanz einfach nicht die Dicke,um das Geschoß aus einer Sig Sauer der deutschen Polizei auch nur wesentlich abzubremsen.
Glaube ja keinem Krimi im Fernsehen,ich würde mich auch nicht mit Kevlarweste so einem Treffer aussetzen,dafür hab ich meine heilen Rippen zu lieb.
Eventuell verwechselst du den Bums mit Mannstopwirkung,da ist latürnich jeder 38er,357er oder Phyton besser,liegt aber eher an der Art der Munition.Mit ´ner Automatik ist Weichkerngeschosse wegschicken ´ne doofe Geschichte,weil die die Züge im Lauf verdrecken und verstopfen können,das mag ´ne Waffe wie die Sig Sauer oder die Glock oder ´ne Beretta nicht,´n Stahlmantelgeschoß neigt da nicht zu.
Die 9 mm Para ist eigentlich eine Kriegsmunition,dafür gedacht,möglichst viel Schaden bei möglichst großer Reichweite anzurichten.Und das funzt nur,wenn die nicht gleich bei dem ersten Hansl stecken bleibt.
Spaßeshalber,als Anschaung,das zu meiner BW Zeit gebräuchliche G3 durchschlägt auf 1,8 km noch ´nen Stahlhelm,wenn der Winkel stimmt und macht den Köpfcheninhalt zu Mus.Gut,Geschoß ist kleiner,Treibladung wesentlich größer,was meinst du,wieviele Figuren du da vor dem Lauf zum Lochen hinstellen kannst?9 sinds.
Warum sind die Verfolgungsbehörden mit 9 mm ausgerüstet?
Vor Jahren war die übliche Dienstwaffe eine 7,65er ,mit der man beim Schmeißen besser getroffen hat,als beim Schießen,irgendwo im Rheinland war´s glaub ich,ist ein Polizist von einem Messerschwinger angegriffen worden,der Schupo hat dem Irren mit seiner kleinen Puste sechs Treffer verpaßt und ist von dem trotzdem mit dem Messer erwischt worden,der Täter war eigentlich schon tot,hat das aber nicht so richtig mitgekriegt.kurz darauf wurden die größeren und stärkeren Knaller beschafft.Beim Treffer ist der Wundschock zwar stärker,aber die Muni ist halt auch durchschlagender ausgelegt.Deshalb sind in den USA über Jahre hinweg Revolver State of Art gewesen,die Geschoßcharakteristik ist dort eher auf Aufpelzen ausgelegt gewesen,bei Treffer war die Wirkung dann auch so,als wenn der Angeschossene von ´ner Wand erwischt worden ist.Erst als langsam klar wurde,das die Bad Boys lieber im Auto sitzen blieben,als sich auf freier Fläche erwischen zu lassen,ist man dort auf die heute gebräuchlichen Automatikwaffen umgestiegen,weil deren Muni-frei nach Dirty Harry-nicht einfach von einer Windschutzscheibe abprallen.
Kommentar ansehen
30.12.2013 02:39 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte Polizeiautos auch mit EMP ausstatten, kleiner Kmopfdruck und die Karre steht.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?