28.12.13 17:30 Uhr
 765
 

Krawalle in Hamburg: Hinweise auf geplante Polizeigewalt verdichten sich

Rund um die Hamburger "Rote Flora" kam es kürzlich zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei. Verantwortlich gemacht wurde hierfür fast ausschließlich die Protestierenden, welche dem politisch linken Lager zuzuordnen sind.

Aus Polizeikreisen heißt es nun, dass man die Demonstration mit allen Mitteln unterbinden wollte und dabei "bewusst Kollateralschäden durch Ausschreitungen in Kauf genommen" habe. Drahtzieher dieser Eskalation waren offenbar Anhänger des Rechtspopulisten Ronald Schill, einem ehemaligen Innensenator.

Auch die Aussage der Polizeisprecherin Ulrike Sweden stellte sich als falsch heraus. Sie hatte behauptet, Polizeibeamte wären von einer Brücke aus attackiert worden. Tatsächlich aber ging die Gewalt von der Polizei aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Krawalle, Polizeigewalt
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann reißt Prostituierten fast die Zunge raus
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2013 17:35 Uhr von NoPq
 
+8 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.12.2013 17:36 Uhr von Schelm
 
+21 | -10
 
ANZEIGEN
Wie kann man so eine Extremisten-Quelle wie die TAZ hier überaupt zulassen?
Kommentar ansehen
28.12.2013 17:43 Uhr von poseidon17
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
News ist gut umgesetzt und geschrieben, dafür Plus.

Was die Gewalt angeht, sind es jedoch in nahezu allen linken Demos eher die Demonstranten, die Gewalt ausüben. Um sich dann als Opfer der Polizei hinzustellen.

Bestimmt gab es auch Gewalt seitens der Polizei. Wenn ich allerdings sowas hier lese:

"[HH] 21-12-2013: Irgendwann werden wir schießen müssen."

https://linksunten.indymedia.org/...

dann wundert es mich nicht, dass man seitens der Polizei die Demo verhindern wollte.

Spätestens seit der Sache mit der Familie mit 2 Kindern. Die in ihrem Auto sitzend von den Spinnern angegriffen wurden.

Wer sowas gutheißt muss sich die Frage stellen lassen, ob er noch zurechnungsfähig ist.
Kommentar ansehen
28.12.2013 17:47 Uhr von sooma
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Jou, NoPq... und jeder sollte nur so viel Staub aufwirbeln, wie er zu schlucken bereit ist...
Kommentar ansehen
28.12.2013 17:51 Uhr von jaujaujau
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Es ist egal,die Krawallmacher sollten mal für Jahre inne Kiste kommen,dann überlegen sie sich mein Eigentum zu beschädigen.(dies Pack dies)
Kommentar ansehen
28.12.2013 17:56 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Auweia ...schon wieder Verschwörungen ..dabei haben sich die Allwissenden vom 11.09.2011 noch gar nicht richtig erholt..

Was für ein Dünnschiss ( sorry für meine Ausdrucksweise) !!!!
Kommentar ansehen
28.12.2013 18:56 Uhr von ElChefo
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Wie schön selektiv die Wahrnehmung doch sein kann.

Natürlich keinerlei Erwähnung findet der Angriff auf die Davidwache keine 24 Stunden vorher. Das infolge solcher Geschehnisse diese Demo überhaupt noch stattfinden durfte, ist ein wunderliches Wunder. Ein seltsames Schauspiel, das letztlich aber doch den Rechtstaat beweist.

Nun aber auch noch Verschwörungen zu basteln, wie es die TAZ tut, passt ziemlich gut in den relativierenden Reigen linker "Politik". Man ist ja nie selbst für sein Handeln verantwortlich, da man ja sowieso immer nur reagiert. Schuld haben immer die anderen. Selbst, wenn man den Stein selbst geworfen hat, so wurde man ja dazu gezwungen. Provoziert. Und selbst wenn die Polizei nur anwesend war. Auch das ist ja schon eine Provokation. Da muss man sich auch schon mal vermummen.
Kommentar ansehen
28.12.2013 20:21 Uhr von UICC
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Fick dich TAZ!
Kommentar ansehen
28.12.2013 22:21 Uhr von Sonny61
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Futter für die Affen...!
Kommentar ansehen
29.12.2013 01:03 Uhr von Ammonit
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"ausschließlich die Protestanten"
^^Protestanten ?

http://de.wikipedia.org/...
"Mit dem (ursprünglich politischen) Begriff Protestanten werden im engeren Sinne die Angehörigen der christlichen Konfessionen bezeichnet."

OMG :D
Kommentar ansehen
29.12.2013 04:52 Uhr von NoPq
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ich bedanke mich für die rege Diskussion, lache ebenfalls über die evangelischen Demonstranten und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

abcdefghijklmNOPQrstuvwxyz
Kommentar ansehen
29.12.2013 13:13 Uhr von delerium72
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann reißt Prostituierten fast die Zunge raus
Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?