28.12.13 16:41 Uhr
 297
 

Chinesische Mondsonden für die Nacht in Ruhemodus versetzt

Die Mondsonde Chang`e und der Rover Yutu wurden für die 14-tägige Mondnacht, die Yutu zu überstehen hat, in einen Ruhemodus mit minimalem Energieverbrauch versetzt. Dieser Ruhemodus wird um den 11. Januar herum aufgehoben werden. Zuvor waren alle Instrumente bereits getestet und kalibriert worden.

Damit die bis zu -180°C kalte Nacht unbeschadet überstanden werden kann, wurde der Körper des Rovers mit den aufklappbaren Solarzellen abgedeckt, um Wärme zu speichern, die von eigens dafür mitgeführten Wärmequellen im Inneren der Sonde abgegeben und zu empfindlichen Geräten transportiert wird.

In Gegensatz zum Mars, der über eine ähnliche Rotationsdauer wie die Erde und eine nennenswerte Atmosphäre verfügt, macht der Mond, aufgrund der niedrigeren Temperaturen und langen Nächte eine solch lange Zwangspause notwendig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mr.science
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Nacht, Mond
Quelle: www.raumfahrer.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2013 18:53 Uhr von tutnix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was ist daran nicht nachvollziebar? die länge der mondnacht oder die dabei herrschende temperatur? beides ist allerdings schon längst wissenschaftlich geklärt, nur man muss sich schon mal selbst informieren.
Kommentar ansehen
28.12.2013 21:56 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
glaube er meint die Wissenschaft.
Er will lieber in der Steinzeit leben

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?