28.12.13 15:29 Uhr
 3.576
 

Online Handel: Wer viel zurückschickt, wird vom Shop als Kunde gesperrt

Das Rückgaberecht im Onlinehandel wird von einigen Kunden missbraucht und kostet die Unternehmen größere Summen.

Daher ist es bereits jetzt schon an der Tagesordnung, dass solche Besteller von einigen Firmen vom Handel ausgeschlossen werden. Dabei zeichnet sich ab, dass diese radikale Lösung zumeist von kleineren Shops praktiziert wird.

Erst Mitte 2014 bessert sich die Lage für die Online-Händler, da dann die EU-Verbraucherrechterichtlinie (VRRL) in Kraft tritt, nach der die Kunden die Rücksendekosten selbst tragen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kunde, Handel, Shop, Onlinehandel
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2013 15:37 Uhr von Darkness2013
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
Dabei zeichnet sich ab, dass diese radikale Lösung zumeist von kleineren Shops praktiziert wird.

Auch bei Amazon ist das Gang und gebe.
Kommentar ansehen
28.12.2013 15:39 Uhr von spliff.Richards
 
+76 | -5
 
ANZEIGEN
Ist doch auch völlig richtig so. Mir geht diese Mentalität der Leute, einfach erstmal bestellen und dann gucken ob es gefällt, gehörig auf den Zeiger.
Allein die Kosten, Arbeitsaufwand und Umweltverschmutzung der Paketdienste ist immens. Vom Schaden des Versandhandels gar nicht zu reden. Gerade kleiner Shops können mit sowas schnell an den Rand des Ruins getrieben werden.
Aber sowas sieht der neumoderne Bürger nicht. Nach Außen hin glänzt alles in toller Klavieroptik, aber im Oberstübchen setzt schon langsam Verwesung ein....

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
28.12.2013 17:06 Uhr von Bud_Bundyy
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Das halte ich absolut für richtig, shops die dies nicht tun würde ich eher meiden, da diese dieses Verhalten in die Preiskalkulation aufnehmen.
Kommentar ansehen
28.12.2013 17:21 Uhr von Suffkopp
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso? Zalando Werbung macht es doch vor. Frauen bestellt was ihr könnt - ihr könnt immer zurück schicken. Die Geister die ich rief - sind bald wieder weg. Dann werden die Kunden wieder shoppen gehen, weil das keine Rücksendekosten kostet.
Kommentar ansehen
28.12.2013 17:24 Uhr von keineahnung13
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ich musste letztens obwohl tausendmal geguckt hatte eh ichs bestellt hatte, hab ich doch das Falsche erwischt und habs zurückgeschickt, bzw das andere Teil war kaputt, naja aber sonst hab ich noch nie was zurückgeschickt
Kommentar ansehen
28.12.2013 18:37 Uhr von keineahnung13
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Presseorgan

Es gibt Onlinehändler mit richtigen Shops

da wären Cyberport, Notebooksbilliger.de, Alternate, Conrad was mir Spontan einfällt
naja die gibts nur halt nicht überall. Da kann man nämlich Online bestellen und im Laden abholen, weil im Shop haben die glaub nicht das komplette Sortiment

Jedenfalls sind dieser Händler komischerweise oft genauso Teuer wie Amazon (wenn man kein Versand bezahlen muss, oder manchmal auch billiger) Das komische bei mir ist das die Läden viel teurer sind bzw das gar nicht erst haben, ka wie das da diese gesagten Shops da machen, weil Pleite gehen die auch nicht und scheinen auch ordentlich was zu verdienen.

Mir ists außerdem immer peinlich wenn ich was zurückschicken muss, vorallem wenn ichs falsch bestellt habe....

[ nachträglich editiert von keineahnung13 ]
Kommentar ansehen
28.12.2013 18:45 Uhr von Ingefisch
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ich finde es o.k., wenn man die Rücksendung selbst bezahlt.
Kommentar ansehen
28.12.2013 19:04 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also mich kotzt es an, wenn ich etwas zurückschicken muss, und es ist mir auch unangenehm.
Habe aber trotzdem ein paar Sachen zurückschicken müssen.
Einmal nicht funktioiert, dann war der Inhalt eines Experementierkastens statt 30 nur gefühlte 3 EUR wert.

@Suffkopf:

Bei Zalando werde ICH also niemals bestellen.
Wenn die schon geil darauf sind, dass die leute zurückschicken, dann haben die auch bei jedem Produkt schon mal 10% draufgeschlagen, oder noch mehr.

Ich als Händler würde einfach die Rücksendung auf jeden Kauf draufschlagen, und NICHT-Zurücksendern wieder erstatten :)
Dazu freiwillige Kulanz wenn die Kunden Recht haben...

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
28.12.2013 19:26 Uhr von CrazyWolf1981
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Mal was zurückzuschicken ist ja ok, wenns defekt ist, oder bei Kleidung etwas nicht passt.
Gibt aber auch viele die eben sich Sachen bestellen die sie von vorneherein gar nicht behalten wollen. Oder auf Grund angeblichen "Mängeln" zurückschicken die durch die Produktbeschreibung und Kunden-Rezessionen schon vorher bekannt sind. Das kann gerade kleineren Händlern Probleme bereiten.
Kommentar ansehen
28.12.2013 19:42 Uhr von oldtime
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@La_Brador
Selber informieren ist immer besser als sich einfach beraten zu lassen.

Ich hab mal in einen Elektromarkt gearbeitet. Dort wurde dir morgens vom Chef erklärt zu welchen Geräten dem Kunden geraten wird. Die Artikel in der Werbung wo kaum noch Gewinn dran war wurden schlecht gemacht, andere sollten empfohlen werden.

Man hat zwar nicht gelogen, aber negative und positive Eigenschaften je nach Chefmeinung in den Vordergrund gerückt, verschwiegen oder als nicht so wichtig abgetan. Es gab sogar extra Tips was man auf jedenfall sagen sollte.

Nur um eine Woche später wenn die Werbung vorbei war das ganze ins Gegenteil zu verkehren.

Das muss natürlich nicht überall so sein, aber der Laden hatte einen relativ guten Ruf was Beratung angeht.

Wenn Beratung, dann nur um seine eigenen Recherchen zu bestätigen. Und dann auch da kaufen und nicht online bestellen. Sonst wird die Beratung immer schlechter oder man bekommt auch im Laden gar keine mehr.
Kommentar ansehen
28.12.2013 20:04 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@la_brador
Das kann man so unterschreiben.
Kommentar ansehen
28.12.2013 20:18 Uhr von GaiusBaltar
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Kleidung ist es nun mal so, dass man sie erst anprobieren muss ob sie überhaupt passt. Aber ich kenne Leute die bestellen ein das selbe fünfmal in verschiedenen Farben, um zu sehen was ihnen steht und dafür hab ich kein Verständnis.
Kommentar ansehen
28.12.2013 20:45 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bestelle nur Ware (etwa 15 mal im Monat), die ich wirklich haben möchte, und wo ich mich ausreichend informiert habe. Das tu ich zu 90% bei einem Zwischenhändler (für Gewerbeeinkäufer), wo ein Umtausch sowieso generell ausgeschlossen ist.
Von etwa 200 Bestellungen in 2013 musste ich eine zurücksenden, weil ich eine defekte Festplatte erhalten habe. Und so sollte es sein.
Kleidung, Schuhe die man anprobieren muss, kaufe ich nur im Laden nach Anprobe.
Kommentar ansehen
28.12.2013 20:45 Uhr von frederichards
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ab nächstes Jahr bricht also der Onlinehandel erstmal prommt zusammen?

Ich bestelle dann sicher nichts mehr beim Onlinehandel, von dem ich weiss, dass ich es vielleicht zurückschicken müsste.

Wahrscheinlich befinden sich dann trotzdem "freie Rücksendescheine" im Gepäck beim Onlinehandel.

Bin schon mal auf die AGBs bespannt, die die dazu verfassen.
Kommentar ansehen
28.12.2013 20:54 Uhr von spliff.Richards
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@keineahnung13 und @Presseorgan

Reichelt nicht zu vergessen. Die haben aus der Not eine Tugend gemacht. Deren Laden ist am Arsch der Welt, in meiner Nachbarschaft ;-). Gibt es bestimmt schon seit 30-40 Jahren. Früher waren die noch ziemlich klein. Seit dem Boom des Online Einkaufs, haben die ihr Lager enorm vergrößert. Heute gibt es nichts, was es bei denen nicht mehr gibt. Zu Top Preisen.
Auf deren Seite ist auch ersichtlich, ob man das direkt im Laden abholen kann, oder ob man es lieber bestellen sollte.
Der Service ist auch klasse. Eben noch online ausgesucht und 30min später kannst die Waren im Laden abholen.
So muss es sein. Nur blöd für alle die nicht in der näheren Umgebung wohnen, was auf 99,9% der Deutschen zutrifft ;-)
Aber dafür gibt es ja die Online Bestellung.


@oldtime

Meine Eltern haben früher einen kleinen Elektrobetrieb mit angrenzendem Fachgeschäft für weiße Elektro Ware geführt.
Die letzten Jahre konnte der Laden nur noch über Wasser gehalten werden, weil sich die Kunden auf eine kompetente und ehrliche Beratung verlassen konnten und dadurch immer wieder gekommen sind. Meine Mutter ist ständig auf irgendwelche Lehrgänge gefahren, die unser Großhändler uns angeboten hat, um mit den neusten Produkten auf dem neusten Stand zu sein. Doch seitdem das Internet immer billiger wurde, kamen immer mehr Leute die sich einfach nur haben beraten lassen und dann wieder gegangen sind. Solche Schwachköpfe wie ZRRK. Heute gibt es den Laden nicht mehr, und man hört immer mal wieder von alten Stammkunden wie schlecht doch die Beratung in den großen Märkten sei.
Und so wie meinen Eltern geht es unheimlich vielen kleinen und großen Fachmärkten, die mit den Preisen der Big Player oder des Internets nicht mehr mithalten können. Sie sterben aus. Finde mal heute eine Verkäuferin oder einen Verkäufer der dir für deinen Haartyp den entsprechenden Elektrorasierer empfehlen kann. Solchen Menschen sollte ein Orden verliehen werden, weil sie einfach Gold wert sind. Bis ich mich in so eine Thematik eingelesen habe, ist mein Bart länger geworden als der vom Weihnachtsmann. Da hat doch keiner was von.
Kommentar ansehen
28.12.2013 21:15 Uhr von hellboy13
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ich hasse diesen Online Handel mit Neuware !
Nicht umsonst gehen kleine Geschäfte mit Freundlicher
und Kunderorientierter bereitschaft den Bach hinunter.
Kommentar ansehen
28.12.2013 21:27 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@spliff.Richards
stimmt Reichelt gibts auch noch, ehrlich gesagt noch nie was dort bestellt.

Ich kenn jedenfalls nicht wirklich ein Fachgeschäft, indem man was kauft weil die da Ahnung haben... eigentlich immer nur Schwachsinn gehört.... bin eigentlich immer mit den Bewertungen am besten gekommen, irgendwo Stand meist was ich wissen wollte, einmal hab ich bei Amazon ein Händler wegen der Handyhalterung gefragt ob da das Note 2 mit Case rein passt. Hatte es dann auch, zwar sehr knapp aber geht^^ und bombenfest wie beschrieben war.
War auch in sonem Computerfachgeschäft und stand an und da hätte ich mich auf den Boden schmeißen können, was für Schwachsinn die erzählt den Kunden hatte, bzw man hätte heulen können, hatte dort mal Arbeitsspeicher gekauft.... ging in der Garantie kapuut.... hatte also nur den Kapputten mit, das in der Zeit von meiner Schwester wenigstens der Computer mit halber Kraft noch geht.... Nein es musste der ganze auch mit wegen glaub der Seriennummer (hatte nirgends was drauf stehen) davor hatten die behauptet der ist nicht kapuut bis dann doch einer mal den RAM Test gemacht hatte.... naja nur neuen RAM habe ich dann keinen mehr gekauft, sondern Alternate oder Amazon, da meine Schwester den Computer brauchte^^ naja dann wollten die mir wieder ein Gutschein andrehen den ich aber dann abgelehnt hatte, da ich inzwischen nicht mehr dort wohne und selten in der Stadt bin.... also ich hab mit Fachgeschäften keine guten Erfahrungen, nur das die zum Weglaufen sind und bei uns noch SAU TEUER dazu...