27.12.13 21:31 Uhr
 346
 

HP will mit Billig-Geräten wieder bei den Smartphones mitmischen

Nach einem aktuellen Medienbericht plant der Computerriese HP den Wiedereinstieg in den Smartphone-Markt. Angeblich will HP schon bald mehrere neue Smartphones im Phablet-Format präsentieren.

Die Gräte sollen sechs und sieben Zoll Displays haben. Im Grunde sind es also eher kleine Tablets mit einer Telefoniefunktion.

Da die Geräte für aufstrebende Märkte wie China und Indien konzipiert werden, sollen die Preise mit etwa 200 bis 250 Dollar ohne Vertrag äußerst günstig ausfallen.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gerät, HP, Einstieg, Smartphones, Billiganbieter
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen
Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2013 21:51 Uhr von FrankCostello
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen Huawei keine Chance aber das ist gut damit kommt noch ein Google Gerät auf den Markt...
Kommentar ansehen
27.12.2013 22:15 Uhr von Sonny61
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Die sollen erst einmal anfangen ordentliche und verlässliche Drucker herzustellen!
Aber vielleicht gehen sie ja deshalb in die "Stasi-Phone" - Produktion!
Kommentar ansehen
27.12.2013 22:35 Uhr von Punchlineaffe
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Sonny61:
Als wenn du dir als Privatperson einen verlässlichen Drucker leisten könntest. Verlässliche Drucker stellt HP durchaus her, ebenso wie anständige Server, Router, Switches,..., aber das brauch ich dir Mann von Welt ja nicht zu erzählen. Wusstest du bestimmt vorher auch schon ;)
Kommentar ansehen
28.12.2013 08:37 Uhr von Punchlineaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@voice36
Das liegt aber weniger daran, dass man sich auf die Produktion von Druckern beschränken sollte, als dass man doch mit der Zeit gehen sollte und neue Märkte erschließen. Ich finde der Schritt in Länder wie China und Indien zu investieren ist definitiv nicht verkehrt. Zumindest ein besserer Schritt als Menschen in den westlichen Ländern dazu zu bringen sich noch weiter zu verschulden. Wie hab ich das vor kurzem noch gelesen: "Warum ein Spiel für eine million Dollar verkaufen, wenn man eine million Spiele für 1 Dollar verkaufen kann" ;)

[ nachträglich editiert von Punchlineaffe ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?