27.12.13 19:29 Uhr
 3.093
 

Abwasser wird künftig wesentlich teurer

Die deutsche Abwasserwirtschaft rechnet mit steigenden Abwasserpreisen und bereitet deshalb ihre Kundschaft darauf vor. Der Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) rechnet mit einer Preissteigerung von bis zu 25 Prozent.

Schärfere Umweltauflagen durch die EU und die anstehende Reformen der EEG-Förderung nennt man als Grund. Hans-Joachim Reck, Hauptgeschäftsführer des VKU, sagte: "Sollten diese Pläne so umgesetzt werden, würde das die Behandlungs- und Entsorgungskosten von Abwasser erheblich erhöhen."

Noch höhere Kosten für die Abwasserbehandlung und Entsorgung sieht der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Hier rechnet man sogar mit Preissteigerungen von bis zu 80 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umwelt, Auflage, Abwasser, Kostensteigerung
Quelle: www.epochtimes.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2013 19:50 Uhr von Bigobelix
 
+3 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.12.2013 19:51 Uhr von blaupunkt123
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Sind sie jetzt auch noch aufs Abwasser gekommen....

Der Preisspirale ist ja jetzt schon alles zum Verhängnis gefallen.
Da fehlt ja jetzt nur noch das Abwasser.
Kommentar ansehen
27.12.2013 19:55 Uhr von Arne 67
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
War doch klar, das Sie die Preise erhöhen ! Immerhin ist der HarzIV Satz ab 2014 um € 10 höher . . .
Kommentar ansehen
27.12.2013 20:26 Uhr von Djerun
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
da hat die eu nix mit zu tun, die abwasserzweckverbände und die lobbytruppe wollen mehr kohle, mehr steckt da nicht dahinter
Kommentar ansehen
27.12.2013 20:31 Uhr von knuggels
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Welcher Depp kauft denn Abwasser?
Kommentar ansehen
27.12.2013 21:23 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@knuggels
Das Wasser was du aus der Leitung bekommst, kostet ja Geld, und da drin ist auch die Entsorgung schon drin^^
Deswegen würde es keinen Sinn in dem Fall machen das Wasser in eine eigene Aufbereitung zu stecken, da bräuchtest schon eigenen Brunnen um das zu sparen dann.
Kommentar ansehen
27.12.2013 21:43 Uhr von ewin12000
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ keineahnung13

ich glaube so hat er das nicht gemeint.

Spart man denn wirklich mit eigenem Brunnen und eigener Kläranlage? Mir hat mal jemand erzählt das due Auflagen und die Kosten sehr sehr hoch sind...
Kommentar ansehen
27.12.2013 22:24 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Senat von Berlin hat das schon gewusst. Deshalb wollen sie auch die Wasserwerke kommunalisieren. Mit dem VEB können sie dann die Bürger so richtig abzocken.
Kommentar ansehen
27.12.2013 22:50 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ewin12000

kommt darauf wo du wohnst und wenn du schon ein Anschluss hast, dann wahrscheinlich nicht, aber soll Orte geben da wurde eine Anlage für paar Häuser geben und das sau teuer sein, da würde sich wohl eine eigene Anlage wohl was bringen

Muss man wohl vorher mal ausrechnen und die vollbiologischen Anlagen brauchen glaube auch keine Wartung und kosten dann nix mehr, da wirst wohl aller ka wann mal die Erde rausschauffeln.
Kommentar ansehen
27.12.2013 22:53 Uhr von xarxes
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Regenwassernutzanlage ist ganz sinnvoll, insbesondere wenn man sie nicht anmeldet.
Für Toilettenspülung, Garten, Autowäsche..da spart man wirklich sehr viel.
Kommentar ansehen
27.12.2013 23:03 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Mal wieder eine Horror-News. Wasser aus der Kläranlage hat in Deutschland nahezu Trinkwasserqualität. Das passt schon. Italien leitet seine Abwässer teilweise ungeklärt in die Adria. Die wird es eher treffen mit schärferen Auflagen.

Außerdem: Mit etwa 3 Euro pro Kubikmeter (Wasser + Abwasser) ist es bei uns alles andere als teuer.
Kommentar ansehen
28.12.2013 08:35 Uhr von Pantherfight
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die fetten Wichser in den Vorständen kriegen die Hälse mal wieder nicht voll...statt das die teurer wird, könnte dies schon lange billiger werden. Aber statt auf Dauer ANlagen zu integrieren die dieses Wasser entsprechend reinigen und wieder bereit stellen...was letztendlich wieder günstiger wird...wird sich mal wieder Bonusmäßig die Tasche vollgehauen!
Kommentar ansehen
28.12.2013 10:44 Uhr von quade34
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Berlin kostet Trinkwasser brutto 2,169 €/m³ und Abwasser 2,464 €/m³. Dazu gesellen sich die Grundpreise, gestaffelt nach der Hausanschlußgröße und der Jahresmenge. Kleiner Anschluß ab 300 m³ ca. 0,2 €/ Tag
Kommentar ansehen
28.12.2013 11:20 Uhr von kurland
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die Eu Diktatur zockt die Menschen ab, damit Die 50 000 Schmarotzer in Brüssel in Saus und Braus leben können.
Kommentar ansehen
28.12.2013 16:24 Uhr von Radek77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was bitte soll denn noch aus dem wasser geholt werden?
5% für die nächsten 5 jahre, da kann mann drüber rden.
Was wollen die mit dem geld?

Hmm die Banken generieren so viel Kohle dass die EZB nicht nachregeln kann!! Wird auf diese weise Geld "verschwinden gelassen"? Tja, leider müssten wir alle dafür zahlen.
Wie klingt das? Kann das sein? Ja + Nein- .

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?