27.12.13 13:51 Uhr
 3.262
 

2014 - diese Änderungen erwarten uns bei Finanzen und Steuern

Auch in 2014 erwarten uns in Sachen Steuern und Finanzen wieder einige Änderungen. Jedoch nicht alles wird im nächsten Jahr teurer. Bezieher kleinerer Einkommen profitieren von einem höheren Grundfreibetrag bei der Einkommensteuer, und zahlen so weniger Steuern.

Zeitarbeiter können sich in 2014 über höhere Löhne freuen. So soll ab dem 1. Januar ein tariflich festgelegter Mindestlohn von 8,50 Euro gelten. Mehr Geld gibt es auch für Sozialhilfeempfänger. Der Regelsatz soll um zehn Euro auf 391 Euro steigen.

Teurer werden in 2014 die Kosten für Strom und Briefporto. Durch die erhöhte EEG-Umlage verteuert sich die KWh Strom um ca. 0,01 Euro. Das Briefporto verteuert sich um 0,02 Euro auf 0,60 Euro. Günstiger wird hingegen das Telefonieren aus dem Ausland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alex82
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, Finanzen, Änderung
Quelle: www.anbieter-vergleichen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2013 14:39 Uhr von opheltes
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Dann wird 6 statt 8 Stunden gearbeitet.

Inflation ist gesund aber die Werte die wir in 2 Jahren haben - dauern geschichtlich gesehen ein Jahrzehnt.

Es geht viel zu schnell - da nuetzt der flaechendeckende(bis 2017 oder 2018?) Mindeslohn gar nichts.

Was ist 8,50 denn in 3 Jahren? Genau das gleiche wie heute 5,00. Ist natuerlich Spekulation aber bisher ging es immer auf.
Kommentar ansehen
27.12.2013 14:42 Uhr von artefaktum
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@opheltes

"Was ist 8,50 denn in 3 Jahren? Genau das gleiche wie heute 5,00."

Deshalb wird der Mindestlohn ja auch regelmäßig erhöht werden. Alles andere wäre ja eine Lohnsenkung.
Kommentar ansehen
27.12.2013 14:47 Uhr von artefaktum
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
ALG2 ist übrigens keine Sozialhilfe. Das ist allerdings auch in der Quelle falsch.
Kommentar ansehen
27.12.2013 16:59 Uhr von Xaardas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moment ein Mindestlohn für Zeitarbeiter? War nicht in einer anderen News nicht noch die Rede von Ausnahmen für "unnötige Sachen" wie eben einen Mindestlohn für Zeitarbeiter? Oder irre ich mich da jetzt?
Kommentar ansehen
27.12.2013 18:05 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer findet den Fehler ?

Ja der normale Arbeitnehmer bekommt mal wieder nur eine Steuererhöhung und eine Anhebung der gesamten Lebensunterhaltskosten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?