27.12.13 06:53 Uhr
 290
 

Berlin: Ein Schwerverletzter bei Massenschlägerei

Wie die Polizei mitteilte, kam es in Berlin, in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag zu einer Massenschlägerei. Beteiligt waren nach Polizeiangaben etwa 20 bis 30 Menschen. Der mutmaßliche 19-jährige Haupttäter wurde vorläufig festgenommen.

Bei dieser Schlägerei wurde ein weiterer 19-Jähriger mit einer abgebrochen Flasche an Hals und Oberkörper schwer verletzt.

Nach Angaben der Polizei begann der Streit in einer Diskothek in der Joachimstaler Straße in Charlottenburg. Nachdem die Beteiligten des Lokals verwiesen wurden begann die Massenschläger. Der eigentliche Grund, warum es zu dieser Schlägerei kam, ist noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Massenschlägerei, Schwerverletzter
Quelle: www.berliner-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2013 09:01 Uhr von shadow#
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Beim traditionellen Weihnachtssaufen übertrieben?
Kommentar ansehen
27.12.2013 09:08 Uhr von El-Diablo
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Im Q-DORF das ist nen assi kiddy schuppen und nein MOSLEMS vor allem in Gruppen werden da sehr selten rein gelassen ^^

Zu mal ein strenggläubiger frommer Moslem eh nicht in solche Läden geht.
Kommentar ansehen
27.12.2013 22:07 Uhr von Imbiss_Bronko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer ins Q-Dorf geht, muss damit rechnen aufs Maul zu bekommen. So einfach ist das.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?