26.12.13 18:43 Uhr
 750
 

Nackt-Protest von Femen in Kölner Dom erntet Kritik von den Grünen

Mitten im Gottesdienst sprang eine Aktivistin der Protestgruppe Femen, wie immer barbusig, auf den Altar des Kölner Doms, um gegen Sexismus im Katholizismus zu demonstrieren (ShortNews berichtete).

Die Aktion erntet nun viel Kritik, darunter auch von den Grünen.

Der religionspolitische Sprecher der Partei, Volker Beck, nannte den Protest respektlos und "eine unnötige Störung der Gläubigen beim Gottesdienst".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kritik, Protest, Dom, Femen, Kölner Dom
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2013 19:51 Uhr von jschling
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
der einzig fitte Kommentar dazu war wohl der Kardinal

jajaja, wenn das jeder machen würde... macht aber zumindest bislang noch nicht jeder, von daher...

natürlich hätte man auch anders demonstrieren können, vor dem Dom, oder aktuell ist im Freibad auch viel Platz, usw aber damit kommt man nicht in die Zeitung, dann verpufft so ein Protest nur (womit ich jetzt aber nicht sagen will, dass ich den Protest der Frau unterstütze, an der Art habe ich aber wenig auszusetzen)

und die Grünen sind nun wirklich... *kotz*
also klar das "die neue FDP", die alles ausser einer eigenen Meinung und Rückrat hat und sich selbst verkauft wo es nur geht und ihre Wähler verrät solche Proteste nicht gut heissen kann :-((

@benjaminix
selbstverständlich sind nach dem Gestz grundsätzlich höhere Strafen möglich, es gibt ja auch deutlich extremere Formen des Hausfriedensbruches
Tatsache, so sie das nicht noch 10mal wiederholt, wird sie eine Geldstrafe bekommen - von daher ist dein Vergleich völlig unpassend, eine gesetzlich mögliche mit einer tatsächlich verhängten Strafe zu vergleichen :-((
Kommentar ansehen
26.12.2013 19:55 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -3