26.12.13 15:50 Uhr
 621
 

Chromebooks: Microsoft beginnt mit Werbefeldzug gegen Google-Betriebssystem Chrome OS

Notebooks mit dem Betriebssystem Chrome OS werden immer erfolgreicher verkauft. Microsoft hat in den USA nun schon damit begonnen, Werbespots gegen das System zu zeigen.

Die Marktforscher der NPD Group haben verkündet, dass im Jahr 2013 insgesamt 21 Prozent der vom Großhandel in den USA verkauften Notebooks bereits Chromebooks waren. Diese verwenden das Cloud-basierte Betriebssystem Chrome OS.

Microsoft wies darauf hin, dass die Geräte nicht wirklich Notebooks seien. Trotzdem finden Chromebooks immer größeren Anklang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Google, Erfolg, Konkurrenz, Betriebssystem, Chrome OS, Google Chromebook
Quelle: www.gamestar.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2013 15:59 Uhr von HumancentiPad
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Microsoft soll es doch einfach besser machen, als Geld für nen Werbefeldzug zu verschwenden.
Kommentar ansehen
26.12.2013 16:20 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Da hat man sehnsüchtig drauf gewartet.
Damals hat man nicht wenig drum gebeten und jetzt hat man es endlich geschafft es Marktreif anzubieten.

Google als Betrieb System ist das beste was es gibt sei es Smartphones oder im Tablet Bereich.

Windoof und das Stupidphone ist dead da Microsoft nur noch in misswirtschaft investiert und mit allen mitteln versucht die Zahlen zu Manipulieren und verzweifelt versucht auf die weise noch lächerlich gegen Google zu bitten.
In Europa dürften sie nicht so werben und Chrome OS schlägt ein wie eine Bombe und wird in 5 Jahren Microsoft ablösen.

Samsung hat schon sehr geniale Chromebooks die extreme Energieeffizient sind um Lange damit zu Arbeiten und spass zu haben.
Kommentar ansehen
26.12.2013 20:18 Uhr von salabimm
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
*lach* ChromeOS? Lustiges Spielzeug OS, nun ja man kann damit in´s Internet, das war es dann aber auch schon.

- Bei Netzabbruch wertlose Hardware.
- Das ist kein eingeschränktes Betriebssystem, das ist überhaupt keins. Es handelt sich um einen modifizierten Chrome-Webbrowser - mehr ist das nicht.
- Daten bzw. was damit zu haben möglich ist, alles via Google. GOOGLE!!
- 100% Cloud, alles!
- Richtige Programme? Also alles jenseits von Googles beschnittenem "Office", minimalistischen Murks-Apps und Angry Birds? Fehlanzeige, man kann defakto keine Software auf einem Chromebook installieren!
- Kompatibilität zu anderen Geräten/Systemen? Null.
- usw. usf.

Übrigens ist das Chromebook unter den "größten Tech-Flops 2013" auf Platz 1 vertreten - schon zum dritten Mal in Folge: http://www.tech.de/...

[ nachträglich editiert von salabimm ]
Kommentar ansehen
27.12.2013 14:30 Uhr von HyperSurf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer Chrome-OS und Windows miteinander vergleicht beweist, dass er überhaupt keine Ahnung von beiden hat.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?