26.12.13 14:56 Uhr
 623
 

Europaweiter Stromausfall: Initiative warnt vor realistischem Szenario

Nachdem sich die "Plötzlich Blackout"-Initiative aus Österreich mit dem Szenario eines europaweiten Stromausfalls auseinandergesetzt hat, wurde klar, dass schon kleinste Störungen einen Dominoeffekt haben könnten. In der Vergangenheit zeigen Beispiele, dass ein solcher Blackout durchaus Realität werden kann.

"Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Jahre könnte der Zeitraum um Weihnachten mit einem großen Stromüberschuss im deutschen Netz kritisch werden", so die Autoren des von der Initiative abgegebenen Entso-E-Berichtes.

Ein solcher Überschuss könnte für Preiseinbrüche an den Strombörsen und für starke Frequenzschwankungen sorgen. Die Lage sei schon im letzten Jahr sehr kritisch gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Weihnachten, Initiative, Stromausfall, Szenario, Blackout
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2013 15:35 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schön das die einen das Geld haben wollen weil ja zuwenig Strom da ist, aber es dann immer Problem gibt weil wir zuviel haben.
Kommentar ansehen
26.12.2013 17:35 Uhr von wombie
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und was bitteschoen waere an Preiseinbruechen so schlimm?
Kommentar ansehen
26.12.2013 19:27 Uhr von brycer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@wombie:
Du musst nur ein wenig weiter denken. Preiseinbrüche bedeutet dass die Stromkonzerne für den exportierten Strom weniger Geld kriegen. Das würde ihre Gewinne schmälern. Aber das darf nicht sein. Was ist also die Konsequenz daraus? Der Strom für die Kunden wird teurer und das nicht nur bis die sinkenden Exportpreise ausgeglichen sind - nein, wenn man schon mal dabei ist kann man ja seine Gewinne noch ein wenig steigern. ;-P
Kommentar ansehen
28.12.2013 09:38 Uhr von sharkdiver
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Zenario mit dem Blackout ist real kein Fake.
Problem ist, das es im Norden zu viel Strom (Windparks) und im Süden zu wenig (Industrie) gibt.
Was fehlen sind Leitungen die aber keiner haben will wegen Optik und E-Smog.
Typisch Florianiprinzip - verschon mein Haus zünd´s andere an.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?