26.12.13 14:46 Uhr
 439
 

USA: Zunehmende Technisierung wird 50 Prozent der Arbeitsplätze kosten

In nächster Zukunft werden durch die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung in den USA 50 Prozent aller Jobs wegfallen. Menschen werden durch Algorithmen und Roboter ersetzt. Die Technisierung geht nicht mehr in Jahrzehnten von Statten, sondern braucht nur noch wenige Jahre.

Von dem Stellenwegfall werden alle Branchen betroffen sein, so eine Studie der Oxford Martin School. So wird zum Beispiel McDonald´s die Kassierer durch Touchscreens ersetzen. Der Konzern hat schon 7.000 solcher Touchscreens bestellt.

"In einer ersten Welle werden demnach Arbeiter im Logistik- und Transportbereich ersetzt, zusammen mit Büro- und Verwaltungsangestellten", so die Studie. Danach würden dann Büro- und Verwaltungsangestellte ersetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Gefahr, Arbeitsplatz, Digitalisierung, Wegfall
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2013 15:00 Uhr von erw
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Alte Kamelle... wurde bereits vor Jahrzehnten vorausgesagt. Die letzte Stufe der seit Jahrhunderten laufenden Industrialisierung ist die Vollautomatisierung. Wir brauchen neue "Hobbys"
Kommentar ansehen
26.12.2013 15:10 Uhr von Sirigis
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Hmmm, McDonald´s verkauft ja jetzt nicht gerade noblen Mampf, aber gar so billig sind die auch irgendwie nicht. Außerdem frage ich mich bei 50% mehr Arbeitslosen, ob die Kassenautomaten dann auch Essensmarken vom Sozialamt annehmen?
Kommentar ansehen
26.12.2013 15:19 Uhr von quade34
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist immer das gleiche Schreckensbild, welches uns vorgehalten wird. Vom Weberaufstand bis in die heutige Zeit gibt es Veränderungen, an die man sich anpassen muß und kann.
Kommentar ansehen
26.12.2013 15:33 Uhr von DieTechFunktioniert
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Ich frag mich echt, was für Idioten auf der Welt unterwegs sind.
Wenn der Bedarf automatisiert gedeckt wird, ist der Bedarf der "Nachfrager" mehr gedeckt, als heutzutage - man stelle sich eine voll automatisierte Welt vor, in der jeder alles haben kann und in vollem Luxus lebt. Aber nein - die Vollidioten regen sich dann darüber auf, dass sie keine Arbeitsplätze mehr haben. (Arbeiten könnte man dann natürlich trotzdem noch, wenn man will - aber eben nur zum Spass.)
Und dann gibt´s da noch die totalen Vollidioten, die gegen Automatisierung sind und gegen HartzIV-Empfänger wettern.
WIe kann ein auch nur durchschnittlich mit Intelligenz begabter Mensch was gegen Automatisierung haben?

Untermenschen sag ich da nur, die haben eine technisierte Welt eigentlich garnicht verdient.
Kommentar ansehen
26.12.2013 15:59 Uhr von PuerNoctis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@DieTechFunktioniert
"Ich frag mich echt, was für Idioten auf der Welt unterwegs sind"
Frag ich micht auch oft... gerade zum Beispiel...

"man stelle sich eine voll automatisierte Welt vor, in der jeder alles haben kann und in vollem Luxus lebt"
Hach wäre das schön, nicht wahr? Nur wird´s so aussehen, dass den gedeckten Nachfragern *hust* niemand etwas schenken wird. Im "Luxus" leben wir dann sicher nicht alle, und die Zahl derer die jetzt schon nichts mehr haben wird umso größer. Marktwirtschaft funktioniert nicht einfach so, dass man einfach alles schön preiswert verschenkt wenn man mal weniger Kosten durch die Automatisierung hat. Vor allem nicht in Zeiten der ach so herrlichen "Gewinnoptimierung".

"Untermenschen sag ich da nur, die haben eine technisierte Welt eigentlich garnicht verdient."
Und manche Untermenschen glauben halt echt blind, dass stetige technisierung ein Segen ist... schade...
Kommentar ansehen
26.12.2013 16:27 Uhr von PuerNoctis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@quade34
Ich habe mir Deinen Kommentar noch mal durchgelesen, und Dir prompt ein Plus gegeben, auch wenn das konträr zu meinem obigen Kommentar stehen mag - weil Dein Gedanke berechtigt ist.

Die Sache ist denke ich immer eine Frage von moderatem Handeln und purem Menschenverstand. Wahr ist, dass man mit der Zeit gehen muss (und sollte), das sieht man in vielen Bereichen wie der Politik oder auch nur dem einfachem Zusammenleben. Fortschritt heißt aber nicht immer, dass man sich zwangsweise anpassen muss (Anmerkung am Rande: Die Serie "Black Mirror" von BBC, Staffel 1, Episode 2 zeigt eine schöne Variante wie sich Dinge entwickeln könnte, sehr sehenswert!).

Im Gegensatz zu manch anderem bin ich der festen Auffassung, dass zu starke technisierung, bzw. de-humanisierung sicherlich nicht zu weltumspannendem Luxus führt, das ist wahnwitzig in meinen Augen. Neue Technik und Automatisierung kann aber in vielen anderen Bereichen extrem hilfreich sein - meist in denen, die man wirtschaftlich nicht ausschlachten kann. Man darf´s halt nie übertreiben und wissen ab wann eine rote Linie überschritten werden könnte und wann nicht.

Wie immer bin ich gespannt, was die Zukunft so bringt... :)

[ nachträglich editiert von PuerNoctis ]
Kommentar ansehen
26.12.2013 19:54 Uhr von Next_News
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@DieTechFunktioniert
Ich frage mich wo Du diesen Optimismus her nimmst ???

Bisher sind die Segnungen der automatisierung nicht bei denen angekommen, denen es den Arbeitsplatz gekostet hat.
Warum sollte es in Zukunft besser laufen.

Ich wünsche mir und Dir, dass ich zu unrecht so pessimistisch bin!
Kommentar ansehen
27.12.2013 11:08 Uhr von DieTechFunktioniert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PuerNoctis
"Hach wäre das schön, nicht wahr? Nur wird´s so aussehen, dass den gedeckten Nachfragern *hust* niemand etwas schenken wird."
Müsste man wohl, wenn´s keine Kaufkraft mehr gibt, ne?
Gibt auch gute Menschen, und zwar genug, um den Laden zu schmeissen ;)

"Im Gegensatz zu manch anderem bin ich der festen Auffassung, dass zu starke technisierung, bzw. de-humanisierung sicherlich nicht zu weltumspannendem Luxus führt, das ist wahnwitzig in meinen Augen."
Das liegt an deiner begrenzten Denkweise. Mach dir nix draus. Früher haben sogar die IBM-Leute behauptet, es wäre Wahnwitzig, wenn in jedem Haushalt n Computer stehen würde.

@troja-pferd
"ist ja schön und gut, aber übertreiben muss man es nicht.
Stell dir mal vor du gehst ins Bordell und bekommst nur noch Cybersex ; außer dem Vorteil das du dir wahrscheinlich keine Geschlechtskrankheit holen kannst, sehe ich ansonsten keinen.
In diesem Fall verzichte ich gerne auf eine techn. Welt."
ROFL - ja, stimmt - aber so schlecht wäre das vlt garnicht, wenn man n brain-interface hätte, das einen vom einen Orgasmus in den nächsten batscht :) Würde aber warscheinlich das gleiche passieren, wie bei Kokain: Psychosen und Abhängigkeit. Siehe die Ratten, die wenn sie auf nen Knopf drücken, nen Orgasmus bekommen - selbige verhungern meistens ^^

@Next_News
Der Optimismus kommt einfach daher:
Wenn die nicht auf volle Automatisierung hinarbeiten würden, wäre das System echt böse, und man müsste was dagegen unternehmen. Und dann Automatisieren :D

[ nachträglich editiert von DieTechFunktioniert ]
Kommentar ansehen
27.12.2013 11:13 Uhr von DieTechFunktioniert
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Next_News
wie gesagt - ich rede von _voller_ Automatisierung. Wäre diese gegeben, würde es garkeinen Sinn mehr machen, das ganze für was anderes als zum Wohl _aller_ Menschen einzusetzen. Dann hätte man nämlich nichts mehr von Produktion. Der Antrieb wäre dann nichtmehr die Geldgeilheit irgendwelcher Manager, sondern ehrenamtliches arbeiten.
Kommentar ansehen
27.12.2013 11:25 Uhr von Gierin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem?
Viele Berufe oder Arbeitsplätze, die es früher für Heerscharen von Arbeitern gab sind heute ausgestorben oder nur noch sehr selten anzutreffen. Beispiel: Kutscher, Milchmann, Schriftsetzer etc. So wird es auch mit einigen heutigen Tätigkeiten sein. Aber auch wenn 50% der (heutigen) Arbeitplätze verschwinden, entstehen durch neue Technologien sehr viele neue.
Die ganze Computerisierung hat beispielsweise sehr viele Arbeitplätze gekostet. Allerdings wurden dafür x - mal mehr Arbeitplätze geschaffen, die es ohne "den Computer" gar nicht gäbe!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?