26.12.13 14:04 Uhr
 223
 

Festplattenhersteller Seagate übernimmt Testsystemspezialist Xyratex

Für 374 Millionen US-Dollar plant der US-Festplattenhersteller Seagate das britische Unternehmen Xyratex zu übernehmen.

Xyratex stellt komplette Speichersysteme für IT-Unternehmen wie Dell, IBM, Netapp oder HP sowie Testsysteme für Festplattenunternehmen her. Im Bereich Testsysteme stehen alle großen Festplattenhersteller wie Seagate, WD und Toshiba auf der Kundenliste von Xyratex.

Vor allem die Testsysteme scheinen es Seagate angetan zu haben. "Während die durchschnittliche Kapazität der Festplatten in den TByte-Bereich kletterte", sagt Dave Mosley, President of Operations and Technology von Seagate, "steigerte sich der Zeitaufwand zum Testen dieser Laufwerke beträchtlich."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Justus5
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Test, Übernahme, System, Hersteller, Festplatte, Seagate
Quelle: www.speicherguide.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz
Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2013 18:52 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine 374 Millionen US-Dollar interessiert niemanden?
Würd ich nicht so sagen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten
USA: Demokraten wollen Republikaner nach Gesundheitsreformblamage helfen
Studie: Was Tinder-User wirklich wollen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?