26.12.13 09:24 Uhr
 4.293
 

ADAC: Gerechter als PKW-Maut wäre eine Erhöhung der Mineralölsteuer

Gegen eine PKW-Maut für Ausländer spricht sich jetzt der Präsident des ADAC Peter Meyer aus. Seiner Meinung nach wäre eine Erhöhung der Mineralölsteuer viel gerechter.

Zur geplanten PKW-Maut sagte Meyer: "Sie ist verkehrspolitisch weder sinnvoll noch bringt sie unter dem Strich Mehreinnahmen." Seiner Ansicht nach wird es nach Abzug der Verwaltungskosten sogar ein Minusgeschäft.

Die PKW-Maut für Ausländer wurde von der CSU gefordert. Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hatte angekündigt, dass ab 2015 eine PKW-Maut greifen soll. Eine Vignette soll etwa 100 Euro kosten. Deutsche Autofahrer sollen diesen Betrag bei der KFZ-Steuer erstattet bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Auto
Schlagworte: ADAC, PKW, Erhöhung, PKW-Maut
Quelle: www.epochtimes.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Mit der Taxidrohne ins Büro
Umstrittene Pkw-Maut: Einnahmen laut Regierungsberater falsch berechnet
Städtebund kritisiert Fahrverbot für ältere Dieselautos in Stuttgart

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2013 09:37 Uhr von aminosaeure
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Ich bezahle weniger Steuer als Maut, überweist mir der Staat den Differenzbetrag?
Kommentar ansehen
26.12.2013 09:51 Uhr von blz
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Wichtiger wäre in meinen Augen eine Einführung der LKW Maut auf Bundesstraßen.
Kommentar ansehen
26.12.2013 09:58 Uhr von WTMReaper
 
+40 | -0
 
ANZEIGEN
Haben sich wohl beim ADAC dumm getrunken.
Kommentar ansehen
26.12.2013 10:01 Uhr von Nasa01
 
+35 | -0
 
ANZEIGEN
Der Steueranteil beim Benzin beträgt knapp 60 %.
Was will denn der ADAC überhaupt ?
60 % noch nicht genug - oder wie ?
Kommentar ansehen
26.12.2013 10:02 Uhr von Danymator
 
+56 | -1
 
ANZEIGEN
Soso, das sehe ich anders.

zB. Ein Pole will nach Paris zu seiner Tante. Er tankt seine Karre in Polen an der Grenze voll und fährt ohne sich einmal umzudrehen durch Deutschland bis zur französischen Grenze. Fall erledigt. Auf dem Rückweg genau das gleiche in umgekehrter Reihenfolge.
Nicht einen einzigen Cent würden die hier lassen.

Oder sehe ich da was falsch?!
Kommentar ansehen
26.12.2013 10:05 Uhr von Nasa01
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Danymator
Nein. Du siehst das völlig richtig.
Die Holländer hast du vergessen.
Die machens nicht anders.
Kommentar ansehen
26.12.2013 10:08 Uhr von Jlaebbischer
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Super!!!

Die ausländischen Brummis hauen sich den tank an der Grenze noch mal so richtig voll, um in D nicht nachtanken zu müssen.

Und die deutschen, die an der Grentze wohnen, werden erst recht ins benachbarte Ausland zum tanken fahren. Also verlieren auf der einen Seite alle deutschen, welche nicht mel eben ins Ausland fahren können. Und auf der anderen Seite die Tankstellenbetreiber im grenznahen Bereich, welche in Zukunft dann noch stärker unter dem Tanktourismus zu leiden haben..
Kommentar ansehen
26.12.2013 10:14 Uhr von uquell
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@Danymator

Der Kraftstoff ist in Holland sogar teurer wie bei uns.

Diesel: 1,471 €
Super Plus: 1,834 €
Super: 1,765 €
(Stand: 26.12.2013/10:00 Uhr)
Kommentar ansehen
26.12.2013 10:15 Uhr von dagi
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
aahh, die lobisten der regierung !!! der kopf steckt schon im allerwertesten, schön weiterkrichen !!
Kommentar ansehen
26.12.2013 10:23 Uhr von Next_News
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich die im Orignalbericht zitierten Äußerungen des ADAC-Präsidenten lese, dann bekomme ich den Eindruck er hat zuviel Glühwein vor dem Interwiew getrunken.

Einerseits erwähnt er das von den insgesamt 53 Milliarden Euro vereinnahmten KFZ-Steuer nur 19 Milliarden Euro zum Erhalt und Ausbau der Staßen verwendet werden. Anderseits soll die Mineralölsteuer erhöht werden um die Straßenrenovierung zu finanzieren? Wie blöd ist das denn?

Außerdem geht es bei der Maut um die Beteiligung ausländischer Verkehrsteilnehmer und nicht primär um den Erhalt unserer Straßen.
Die ADAC-Vertretung von uns KFZ-Nutzern stelle ich mir dann doch anders vor.
Kommentar ansehen
26.12.2013 10:31 Uhr von newschecker85
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wenns es wirklich so bleibt die die es sagen, das es verrechnet wird gehts ja, wenn nicht.....ich muss nicht unbedingt über die Autobahn
Kommentar ansehen
26.12.2013 10:34 Uhr von hennerjung
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
So langsam überlege ich aus dem ADAC auszutreten. Immer mehr sinnbefreite Forderungen, die ich nicht unterschreiben kann.
Und sowas will Autofahrerinteressen vertreten. Glaub ich nicht mehr dran, der ADAC ist zu groß geworden und auch schon von einer Lobby beeinflusst.
Kommentar ansehen
26.12.2013 10:53 Uhr von Highmaster
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Darum bin ich auch im ACE, billiger und pro Autofahrer. Bei ADAC ist der Autofahrer auch nur die Melkkuh. Wenn ich schon höre dass die den Nürnburgring kaufen wollen, da weiß man doch mit welchem Geld die das machen.
Kommentar ansehen
26.12.2013 11:39 Uhr von karlo_kater
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
anscheinend gibts auch Spinner beim ADAC!
Trete ich eben aus dem Verein wieder aus,dann hab ich die Unkosten durch ein vorgeschlagene Steuererhöhung wieder drin und finziere nicht noch weitere schwachsinnige ADAC Präsidenten !
Kommentar ansehen
26.12.2013 11:50 Uhr von karlo_kater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super Herr Präsident !

[ nachträglich editiert von karlo_kater ]
Kommentar ansehen
26.12.2013 12:13 Uhr von perMagna
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wüsste noch etwas viel gerechteres: Weder Maut noch Steuererhöhungen!
Kommentar ansehen
26.12.2013 12:22 Uhr von EUDurchblicker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wunderbar, der ADAC. Dann tanken die Ausländer vor der Grenze, weil es billiger ist, und fahren mit einem Tank durch Deutschland, und tanken hinter der Grenze wieder.
Für wen ist der ADAC eigentlich? Scheinbar nciht für deutsche Autofahrer. Mir war der schon immer suspekt.
Kommentar ansehen
26.12.2013 12:51 Uhr von keineahnung13
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also jeder Tankt im billigsten Land und wenn unser Sprit noch teuer ist Tanken die erst Recht und versuchen damit durchs Land zu kommen und maximal das nötigste was sein muss hier zu Tanken^^

aber diese PKW Maut wird auch mehr kosten verursachen als die einnehmen^^
und ich glaube immer noch nicht das das uns nix kosten soll^^
Kommentar ansehen
26.12.2013 14:03 Uhr von NilsGH
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Stellungnahme hat der ADAC wohl nach der Weihnachtsfeier abgegeben. Anders kann man sich das nicht erklären, als mit einem übermäßigem Glühweinkonsum.

urde ja schon geschildert, warum dann der ausländische Mitbenutzer der dt. Autobahnen nichts zum Erhalt beiträgt.

Abgesehen davon sind die Steuern ja nicht zweckgebunden. Also wird auch weiterhin nicht ein Cent in den Erhalt der Straßen gesteckt. Und wir, die zum Tanken in Deutschland gewzungen sind, zahlen wieder drauf.

ADAC, ich glaub ich geh´ doch zum AfD. Wenn ich den Mist lesen, den ihr mittlerweile fast wöchentlich veröffentlicht, muss ich mir wirklich Gedanken um den Geisteszustand eurer Mitarbeiter machen.

Und noch ein Kommentar zur Verwaltung: Macht den Wasserkopf einfachmal kleiner und stellt nur die für die Verwaltung nötigen Angestellten ein. Schafft bitte nicht - wie im öffentlichen Dienst sonst üblich - die überbezahlten Parkplätze für die Verwandschaft der Politiker. Dann rentiert sich eine PKW-Maut auch. Was soll da viel an Verwaltung anfallen? Diese Systeme laufen automatisch und der Zentralcomputer kann sogar vollautomatisiert Mahnungen und Zahlungsaufforderungen versenden. Man braucht nicht mal mehr einen, der die Briefchen eintütet. Was soll da also noch groß verwaltet werden? Klar, Systemadmins und Wartungspersonal sind weiterhin notwendig. Und ein wengi Personal in der Buchhaltung braucht man wohl auch. Dennoch: Dank moderner Technik sollte sich der Personalaufwand in Grenzen halten. In anderen Ländern, selbst in den verkehrstechnisch rückständigen USA gibt es ein rentables Mautsystem. (Gut, über den Zustand der Straßen möchte ich jetzt nicht diskutieren :) war selbst dort)
Kommentar ansehen
26.12.2013 16:25 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"STIMMT´S? Beansprucht ein Lkw die Straße 10000-mal so stark wie ein Pkw?

... fragt Gunhild Wilms aus Kirchheim-Teck

Welche Tortur würden Sie lieber ertragen: zehn Schläge ins Gesicht mit einer Kraft von je einem Kilo oder einen Schlag mit zehn Kilo?

Eben. Die verheerende Wirkung, die eine Kraft entfaltet, steigt nicht linear mit ihrer Größe, sondern erheblich stärker an - eine zehnmal so große Kraft erzielt mehr als die zehnfache Wirkung.
Das wissen auch Straßenbauingenieure. Sie rechnen seit Jahrzehnten mit dem sogenannten Vierte-Potenz-Gesetz. Das besagt, dass der Verschleiß der Straße durch eiin Fahrzeug mit der vierten Potenz seines Gewichts steigt, jeweils bezogen auf eine Achse. Ein Rechenbeispiel: Ein gewöhnlicher Pkw mit einer Tonne Gewicht drückt mit 500 Kilo pro Achse auf die Straße. Bei einem vierachsigen 30-Tonner lasten pro Achse 7,5 Tonnen auf der Straße, das ist das 15-Fache. Das Vierte-Potenz-Gesetz sagt nun: Die Belastung für die Straße und damit der angerichtete Schaden ist pro Achse nicht 15-mal so groß wie beim Pkw, sondern der Faktor beträgt 15**4, also 15 * 15 * 15 * 15, das ist 50625. Da unser Beispiel-Lkw außerdem doppelt so viele Achsen hat wie der Pkw, schädigt er die Straße sogar mehr als 100000-mal so stark.
Und das heißt: Bei ihren Berechnungen können die Ingenieure die Personenwagen eigentlich vernachlässigen, die Abnutzung der Straße erfolgt im Wesentlichen durch die Laster. (...)
CHRISTOPH DRÖSSER"
DIE ZEIT vom 28. Juli 2011, S. 32
Kommentar ansehen
27.12.2013 07:15 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist denn daran gerechter ???

100 Euro Maut die mit der KFZ Steuer verrechnet wird ... kontra ..... Steuererhöhungen auf den Sprit ???

Kann der gute Mann President nicht logisch rechnen ?

***
Genausodämlich ist der Vorschlag der Grünen und einigen Kommentatoren hier, das nur LKW´s mehr bezahlen sollen ....

wer nämlich glaubt das die Speditionen und Lieferer diese Kosten nicht auf die Waren umlegen - der ist wirklich naiver als ich dachte !!

Letztentlich bezahlt hier auch der "Fahradfahrer" und Fussgänger an der Kasse beim Aldi und Co !!!

***
Ab geilsten finde ich aber die doofen CSU Wähler .... dennen wird die Halsader platzen ... wiel Sie diesen vorschlag "gewählt" haben ..... *lach
Kommentar ansehen
27.12.2013 10:54 Uhr von Azrael_666
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Bullshit. Ich trete aus dem ADAC aus.
Kommentar ansehen
27.12.2013 11:12 Uhr von Liberal72
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gerechter wäre nur die abzuzocken, die uns auch abzocken und zwar in gleicher Höhe. Und wenn die EU murrt, dann einfach die Zahlungen an diesen Verein einstellen.
Kommentar ansehen
27.12.2013 14:43 Uhr von tvpit
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
....Seiner Meinung nach wäre eine Erhöhung der Mineralölsteuer viel gerechter.....
Da werden sich die Pendler aber freuen.

...Deutsche Autofahrer sollen diesen Betrag bei der KFZ-Steuer erstattet bekommen...
Die zuvor in 2014 erhöht wird!
Vieleicht sollte ich aus diesem Verein austreten mit der Begründung,daß dieser Herr Peter Meyer untragbar für die Mitglieder des ADAC ist.
Kommentar ansehen
28.12.2013 08:39 Uhr von Pantherfight
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gerechter wäre es die Hohlköpfe die sowas sagen sofort zu entlassen und auf Hartz4 zu setzen. Schmeisst diese Trottel beim ADAC raus.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?