26.12.13 09:19 Uhr
 119
 

Russland: Verfahren gegen Greenpeace-Aktivisten werden eingestellt

Die russische Justiz hat die Verfahren gegen die 30 Greenpeace-Aktivisten eingestellt. Das teilte der Leiter des Arktisteams Joerg Feddern mit. Die russische Staatsanwaltschaft erklärte, dass sie nicht mehr gegen die 30 Umweltschützer ermittle.

Feddern sagte weiter, jetzt gehe es noch um Visa für die 26 nicht russischen Mitglieder des Teams. Er geht allerdings davon aus, dass diese bis Donnerstag vorliegen werden.

Wie Greenpeace mitteilte, wird unterdessen in der Arktis nach Öl gebohrt. Angaben von Greenpeace zufolge, habe die Ölplattform "Prirazlomnaya" die Förderung von Öl aufgenommen. Damit ist Gazprom der erste Konzern, der in der Arktis Öl fördert.


WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Verfahren, Greenpeace, Arktis, Gazprom
Quelle: www.epochtimes.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?