26.12.13 09:43 Uhr
 551
 

Olympia 2014 in Sotschi: Politischer Boykott schadet dem Sport

Einige westliche Politiker, unter anderem der deutsche Bundespräsident Gauck und Kanzlerin Angela Merkel, werden bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi nicht anwesend sein. Diesem politischen Boykott schließen sich weitere westliche Politiker an. Schaden nimmt dabei der olympische Geist und der Sport.

Die Olympischen Sommerspiele 1980 in Moskau wurden von den USA und der Bundesrepublik Deutschland sowohl politisch als auch sportlich boykottiert. Zu den kommenden Winterspielen sind nach aktuellem Stand alle Mannschaften dabei. Sport und Politik werden somit nicht von einander getrennt.

Das weitere Verhalten hochrangiger Politiker wird möglicherweise auch von der Entwicklung des Streits zwischen der EU und Russland um die Ukraine abhängen. Hier zeichnet sich noch keine Lösung ab. Es bleibt abzuwarten, inwieweit die Winterspiele als Politikum herhalten müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rb10
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sport, Olympia, Boykott, Sotschi, Olympische Winterspiele 2014
Quelle: www.asentanews.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2013 09:43 Uhr von rb10
 
+2 | -3