25.12.13 18:19 Uhr
 1.131
 

Lampedusa geräumt: Asylbewerber dürfen nach Kontinentaleuropa

Das wegen der gewaltigen Wellen ankommender afrikanischer Asylbewerber weit überfüllte Aufnahmelager auf der italienischen Insel Lampedusa ist geräumt worden. Zeitweise waren dort mehr als 1.000 Flüchtlinge untergebracht. Die Flüchtlinge durften Richtung Europa ausreisen.

Das italienische Volk war bestürzt ob der entwürdigenden Desinfektion der Flüchtlinge zum Schutz vor Krätze. Die EU hatte die Zustände auf Lampedusa als "bedauernswert" kritisiert, die Bürgermeisterin der Insel hatte Vergleiche mit einem "Konzentrationslager" bemüht.

Der Leiter des Aufnahmelagers verteidigte den Kampf gegen die Krätze und verwies auf die harte Arbeit des Personals. Regierungschef Letta hat Ermittlungen angekündigt und will die Zustände in Asylbewerber-Aufnahmelagern verbessern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chocobo77
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Asylbewerber, Räumung, Flüchtlingslager, Lampedusa
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2013 18:22 Uhr von hochbegabt
 
+46 | -7
 
ANZEIGEN
Rumänien, Bulgarien und Polen haben noch keine Aufgenommen glaube ich. Berichtigt mich, wenn ich falsch liege.
Kommentar ansehen
25.12.2013 18:27 Uhr von hochbegabt
 
+46 | -6
 
ANZEIGEN
Aus Deutschland hörst du nichts, weil hier die Medien nicht darüber berichten dürfen.
Kommentar ansehen
25.12.2013 18:45 Uhr von Darkness2013
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte die Anträge schneller bearbeiten und die die abgelehnt sind binnen 24 Stunden in einen Flieger setzen.
Kommentar ansehen
25.12.2013 18:52 Uhr von hochbegabt
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Man könnte sie mit dem Fallschirm über Nordafrika abwerfen.
Kommentar ansehen
25.12.2013 18:59 Uhr von sharkdiver
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Anstatt mit der Gieskanne Gelder in Afrika zu verteilen die sowieso nur zu den Falschen gerät. Sollte sich die EU endlich für eine wirkliche Afrikahilfe durchringen, damit die Leute von dort nicht flüchten müssen.

Sorry Leute aber Wirtschaftsflüchtlinge benötigen wir in der EU nicht. Nur sollten denen dort in Afrika eine Perspektive geboten werden.

Derzeit kommen sogar die Souveniers aus China.
Und wir schicken millionenschwere Afrikahilfe dort hin.

verrückte Welt
Kommentar ansehen
25.12.2013 19:53 Uhr von Hasskappe
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
Die Flüchtlinge aus Afrika haben keinen Anspruch auf Asyl,
da sie nicht verfolgt sind. Sie wollen in Europa mehr Geld verdienen , das ist KEIN Asylgrund. wir sollten unsere Grenzen notfalls mit Waffengewalt gegen diese illegalen Wirtschaftsflüchtlinge verteidigen. Europa kann nicht ganz Afrika und Den Nahen Osten und Osteuropa aufnehmen ohne selber wirtschaftlich den Bach runter zu gehen!
Kommentar ansehen
25.12.2013 21:34 Uhr von shadow#
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
So what?
Asyl beantragen können die nur in Italien, wo sie auch bleiben würden, wenn die Italiener keine Touristenvisa an illegale Einwanderer verteilen würden.
Was kostet es eigentlich, die komplette Insel ins Meer abzutragen?
Kommentar ansehen
25.12.2013 23:16 Uhr von HHMarc
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Herr Gauck hat doch in der Weihnachtsansprache gesagt alle sollen herkommen und wir sollen unsere Herzen erhören ...

Also dann alle bitte hierher ins Schloß Bellevue, wo sich dann unser Bundespräsident natürlich selbst aufopfernd um alle Flüchtlinge kümmert :-D ^^
Kommentar ansehen
26.12.2013 01:56 Uhr von shadow#
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zuckerstange
Ja, was ist damit?
Auch danach sind die Flüchtlinge, aus welchem Grund sie auch immer vorhaben Asyl zu beantragen, das Problem der Italiener. Daran hat sich nichts geändert.
Kommentar ansehen
26.12.2013 01:58 Uhr von KeepOnRollin
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Unsere Konzere und Staaten beuten Afrika aus. Kein Wunder, dass Afrikaner dort keine Perspektive sehen und nach Europa kommen wollen - würden wir an deren Stelle auch tun.
Kommentar ansehen
26.12.2013 06:52 Uhr von Sirigis
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, was aus diesen Menschen in Europa werden soll? Wovon sollen sie leben? Die meisten dieser Flüchtlinge haben keine Ausbildung, sprechen oftmals auch nicht die Sprache der Aufnahmeländer, kennen die hiesigen Sitten nicht, oder lehnen sie sogar ab. Die meisten dieser Menschen werden entweder lebenslängliche Sozialfälle oder geraten gar auf die schiefe Bahn. Einige schaffen es natürlich, aber Jobs für Ungelernte gibt es auch in Europa nur noch bedingt. Wir werden hier auch bald Zustände wie in manchen französischen Vorstädten haben, das lässt sich gar nicht vermeiden, und das ist eine sehr traurige Entwicklung. Mich erinnert die Situation zusehends an das spätrömische Reich und dessen Untergang, und nein, ich habe nichts gegen andere Menschen, ich sehe nur einfach keine praktikable Lösung, damit wir alle miteinander dauerhaft in Frieden leben können.
Kommentar ansehen
26.12.2013 10:52 Uhr von limasierra
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Leute, was denkt ihr, was der Preis für euren dauerhaften Komfort ist? Ihr seid ein verwöhntes Dreckspack!
Kommentar ansehen
26.12.2013 15:16 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Zuckerstange
Das ist Quatsch!
An den Zuständigkeiten hat sich eben explizit nichts geändert.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?