25.12.13 16:53 Uhr
 2.423
 

Beinahe tötete er US-Präsident Ronald Reagan - jetzt darf er vorübergehend nach Hause

1982 attackierte John Hinckley den damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan - der wäre deshalb fast gestorben. Seit mehr als 31 Jahren sitzt Hinckley in einer Psychiatrie für dieses Verbrechen ein.

Ein Richter erklärte nun, dass Hinckley über die Weihnachtsfeiertage nach Hause zu seiner 86-jährigen Mutter darf. Sein monatlicher Freigang wurde auf 17 Tage erhöht.

Seit vier Jahren darf Hinckley zehn Tage im Monat nach draußen. Wie der Richter nun sagte, wird sich zeigen, wie sich Hinckley mache. Womöglich werde seine Freigangszeit sogar noch weiter erhöht. Wie der Richter weiter sagte, stelle Hinckley keine Gefahr mehr für andere dar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Präsident, Täter, Attentat, US-Präsident, Freigang, Ronald Reagan
Quelle: amerika-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Attentäter von Ronald Reagan soll nach 35 Jahren freigelassen werden
USA: Ehemalige First Lady Nancy Reagan gestorben
Scherz während Silvesterparty in USA: Sicherheitskameras nahmen gruseligen Alien auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2013 20:28 Uhr von brad41x
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher

hör mir mal zu du Spinner, der sitzt da schon seit 31 Jahren drin.

Des ist ne lange Zeit auch wenn du das nicht verarbeitet kriegst in deinem Erbsengehirn.
Kommentar ansehen
25.12.2013 23:17 Uhr von polyphem
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Offenbar ist seit 4 Jahren in seinen Freigängen nichts passiert. Insofern verstehe ich nicht warum das jetzt eine News wert sein sollte.
Kommentar ansehen
26.12.2013 00:42 Uhr von MamboKurt
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
schoen fuer ihn, das er wieder das leben geniessen kann :/ (kotz)
bei seiner "irren" aktion wurden weitere personen schwerstverletzt(rollstuhl/ hirnschaden)


wie gehts denen eigentlich?
Kommentar ansehen
26.12.2013 01:35 Uhr von moegojo
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
er wird mitbekommen haben, dass wenn man den kopf der schlange abschlägt, gleich zwei neue nachwachsen. andere kommen eher wegen versuchten mordes raus. ich hoffe es geht ihm soweit wieder gut und er denkt an die schönen seiten des lebens... frohe weihnachten ;)
Kommentar ansehen
26.12.2013 05:00 Uhr von Daffney
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
The catcher in the rye -- Lange nichts mehr gehört von ihm. Naja, er hat auch übles getan, Unumstritten. Unumstritten klingt wie Titten. Hey ich darf das, hab selbst welche.
Kommentar ansehen
26.12.2013 10:07 Uhr von vilostylo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Daffney you made my day! =D
Kommentar ansehen
26.12.2013 10:56 Uhr von Mr.Krabbe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die hätten den Knaben gleich nach dem Attentat abservieren sollen . das hätte ihm das lange Einsitzen erspart und dem Staat eine menge Geld.
Kommentar ansehen
26.12.2013 11:03 Uhr von ILoveXenuuu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Daffney haha der spruch is geil xD

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Attentäter von Ronald Reagan soll nach 35 Jahren freigelassen werden
USA: Ehemalige First Lady Nancy Reagan gestorben
Scherz während Silvesterparty in USA: Sicherheitskameras nahmen gruseligen Alien auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?