24.12.13 15:42 Uhr
 3.631
 

USA: Diese hübsche Cheerleaderin kämpft nun in Afghanistan

Rachel Washburn war einst erfolgreiche Cheerleaderin bei dem American-Football-Team Philadelphia Eagles bevor sie zum Einsatz für die Armee berufen wurde. Washburn wurde in Afghanistan stationiert.

Dort sorgte sie für einheimische Frauen und half unter anderem einer Afghanin bei der Geburt ihres Kindes. Man riet ihr, in Stresssituationen vor allem an glückliche Erinnerungen zu denken.

"Dann denke ich immer an mein erstes Spiel als Cheerleader. Wie wir uns in einer Reihe aufgestellt haben für unseren Tanz vor dem Anpfiff. Es war so ein schöner August-Tag", sagte Rachel Washburn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Afghanistan, Stationierung, Cheerleader
Quelle: www.berliner-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2013 15:43 Uhr von hochbegabt
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wayne???
Kommentar ansehen
24.12.2013 15:54 Uhr von lopad
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
So ist das eben, wenn man sich meint zur Armee zu gehen.
Kommentar ansehen
24.12.2013 15:58 Uhr von Borgir
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Sie wurde nicht berufen, sie ging freiwillig dahin...Pech gehabt.
Kommentar ansehen
24.12.2013 15:59 Uhr von Nebelfrost
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
man wird nicht in die armee einberufen. in den USA gibt es keine wehrpflicht. wenn sie in der army ist und nun in afghanistan stationiert ist, dann, weil sie freiwillig zum militär gegangen ist.
Kommentar ansehen
24.12.2013 16:28 Uhr von Klugbeutel
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Gutes Mädchen, ich würde es ihr besorgen.
Kommentar ansehen
24.12.2013 21:51 Uhr von daniel_sol
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hab die "News" jetzt schon auf mehreren Portalen gesehen... Den Amis geht wohl der Nachwuchs flöten. Das ganze ist nix anderes als der Versuch das Image der Armee aufzubessern und potentiellen Nachwuchs mit der falschen Vorstellung des Weltverbesserers zu rekrutieren...
Kommentar ansehen
25.12.2013 02:28 Uhr von Phoenix3141
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
´MURICA!
Kommentar ansehen
25.12.2013 02:51 Uhr von polyphem
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, dann viel Spaß beim morden.
Kommentar ansehen
25.12.2013 12:10 Uhr von jonnyswiss
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aha, die hat sich freiwillig gemeldet - ja, und was jetzt?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?