24.12.13 13:55 Uhr
 865
 

USA: Lehrerin hatte Affäre mit Schüler

Die Amerikanerin Lauren Harrington-Cooper (31) fand einen ihrer 18-jährigen Schüler "heiß" und begann kurzerhand eine Affäre mit ihm. Die Geschichte kam heraus, die Lehrerin wurde festgenommen und konnte erst wieder aus dem Gefängnis, nachdem sie eine Kaution von 25.000 US-Dollar hinterlegt hatte.

Die Schwester des Schülers hatte gehört, dass die Lehrerin ein Auge auf ihren Bruder geworfen hatte, daraufhin gab sie ihm die Nummer der Lehrerin. Beide fingen an, sich Textnachrichten zu schicken und trafen sich schließlich. Dabei sei es zu Oral- und Geschlechtsverkehr zwischen beiden gekommen.

Weil der Schüler bereits 18 Jahre alt ist, muss sich die Lehrerin aber nicht wegen sexuellen Handlungen mit Minderjährigen vor Gericht verantworten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Schüler, Lehrer, Affäre
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2013 14:00 Uhr von ZuDoll
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, wenn es beide freiwillig gemacht haben und der Typ 18 ist, kann man wohl kaum von "sich an ihm vergehen" sprechen.
Keine Gute Werbung für deine Seite...
Kommentar ansehen
24.12.2013 14:01 Uhr von Borgir
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Sie hat sich wohl nicht an ihm vergangen..die hatten halt eine Affäre...dass das in den USA immer als Todsünde dargestellt wird ist ja nun bekannt, aber sie hat sich nicht an ihm vergangen.
Kommentar ansehen
24.12.2013 14:14 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ja,klar USA ..wie Krank sind d i e denn ??

Eine Frau darf sich nicht verlieben und ein 18 jähriger Mann auch nicht..

Wo leben wir hier eigentlich..Gott noch mal !!!
Kommentar ansehen
24.12.2013 16:13 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo alle ihr Jura studierten. Ist das in Deutschland nicht auch strafbar? Lehrer(in) und Schüler(in). Wenn dann finde ich das Gesetz auch überaltert. Wenn der Abhängige das gesetzliche Alter, 18 Jahre, also Erwachsener ist, dann sollte dies auch erlaubt sein. Ein 18 jähriger darf ja auch mit entscheiden wer regieren darf.
Kommentar ansehen
24.12.2013 17:00 Uhr von Arne 67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aber mit 16 darf ein Mädchen schon als Darstellerin einen Pornofilm drehen. Da ist es vollkommen legal. Wenn aber eine Lehrerin einen 18-jährigen was auch immer ins Bett nimmt, dann ist der 18-jährige vor dem US-Gesetz noch fast zu jung, da er ja auch erst mit 21 Jahren volljährig ist und einen Pornofilm ausleihen darf.
Kommentar ansehen
24.12.2013 17:42 Uhr von Bierpumpe1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
M.F.S.T.
Kommentar ansehen
24.12.2013 23:05 Uhr von CrazyWolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Liebe sind die Amis halt prüde, aber wenn sich Menschen dort gegenseitig erschießen ist das toll. Bei Liebe profitiert die regierende Waffenlobby halt nicht, also ist das böse. Krankes Volk.
Das einzige was man ihr da ggf. vorwerfen kann wenn dies auch seine Noten bei ihr beeinflusst hätte. In der hinsicht ist sowas eben mit Vorsicht zu genießen. Aber selbst das würde in meinen Augen keinen Gefängnisaufenthalt rechtfertigen. Vielleicht suspendierung bis zur Klärung, aber in den Knast? Die haben sie nicht mehr alle...
Kommentar ansehen
25.12.2013 06:04 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wohl die Kommentare hier wären ... wenn es ein Lehrer und eine Schülerin ..... oder noch besser ein Lehrer + Schüler wäre ???

Fragen über Fragen : )
Kommentar ansehen
25.12.2013 06:23 Uhr von wichitis
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist aber furchtbar, da kann ich nur sagen:krankes Amerika!!!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?