24.12.13 09:46 Uhr
 365
 

Um SPD-Mann zu vermeiden, will Angela Merkel IWF-Chefin als Kommissionspräsident

Bundeskanzlerin Angela Merkel will die Chefin des Internationalen Währungsfonds an der Spitze der EU-Kommission sehen. Damit will sie verhindern, dass der SPD-Kandidat Martin Schulz zum Präsidenten gewählt wird.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble habe bereits bei Lagarde angefragt. Zuvor hatte sich in einer internen EU-Umfrage abgezeichnet, dass sich für das neue EU-Parlament im Frühjahr 2014 eine Mehrheit für linke Parteien ergeben könnte.

Die Regierungschefs müssten in diesem Fall der Mehrheit im EU-Parlament nachgeben und Merkel hätte keinen Grund, SPD-Mann Schulz abzulehnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mann, SPD, Präsident, Angela Merkel, IWF, Martin Schulz
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2013 10:18 Uhr von syndikatM
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
seltsam. normalerweise müsste der spiegel doch lagarde fordern, sie ist schließlich eine frau und deshalb dafür "qualifiziert". bloß jetzt schweigt der spiegel, weil lagarde eher bürgerlich-rechts einzuordnen ist und denen der schulz viel lieber wäre. immer so wie es halt passt!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?