24.12.13 09:17 Uhr
 8.924
 

Saudi-Arabien wird wegen 9/11 der Prozess gemacht

Das Berufungsgericht in New York (US Second Circuit Court of Appeals) hat am 20. Dezember entgegen dem Urteil in erster Instanz nun doch die Klage der Familien der Opfer der Anschläge vom 11. September 2001 gegen die saudische Regierung zugelassen.

15 der 19 mutmaßlichen Terroristen, die für den Terroranschlag 9/11 verantwortlich gemacht werden, stammen aus Saudi-Arabien. In erster Instanz wurde den Saudis noch Immunität gewährt. Die Klage der Familien der Opfer des Terroranschlages wurde damals abgewiesen.

William Doyle, dessen 25-jähriger Sohn Joseph im Nordturm des World Trade Center getötet wurde, äußerte sich begeistert über die Entscheidung. Die Ankläger hätten eine Vielzahl von Informationen und Beweise für die Beteiligung der saudischen Regierung an dem Terrorakt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ahira
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Saudi-Arabien, 9/11
Quelle: www.nydailynews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2013 09:17 Uhr von Ahira
 
+25 | -8
 
ANZEIGEN
Die absolute Dringlichkeit der Aufdeckung der saudischen Rolle bei den Anschlägen vom 11. September hebt auch der ehemalige Senator Bob Graham in einer Reihe von Interviews und Artikeln hervor. Es geht da auch um die 28 Seiten des Untersuchungsberichtes die von G. W. Bush zur Geheimsache erklärt wurden.
Kommentar ansehen
24.12.2013 09:23 Uhr von opheltes
 
+26 | -11
 
ANZEIGEN
Eine Geschichte ist immer eine Luege und wer gestaltet die Geschichte? Das weiss man nicht...

Mein Beileid an die verstorbenen Menschen.

Mehr gibt es dazu nichts zusagen.
Kommentar ansehen
24.12.2013 09:34 Uhr von Komikerr
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
Die Familien haben mein Beileid, die jemanden am 11.09 verloren haben.
Ich kann es nachvollziehen, dass sie einen Schuldigen suchen und brauchen um vielleicht damit endlich abschliessen zu können.

Die Anwälte die sich diesem annehmen, die sollten an den xxx durch die Strassen geschleift werden, bis sie endlich kapieren, dass man für Geld nicht alles machen darf.
Und dann noch nen Meter weiter schleifen
Kommentar ansehen
24.12.2013 09:51 Uhr von spliff.Richards
 
+52 | -19
 
ANZEIGEN
Und wem wird der Prozess für die ganzen Toten Zivilisten im Irak, in Afghanistan und den gemacht? Niemand. Die USA dürfen das. Zum Kotzen.
Kommentar ansehen
24.12.2013 09:58 Uhr von untertage
 
+20 | -13
 
ANZEIGEN
Müssten die nicht Bush bzw. US und A verklagen, das war doch ein Inside Job ;-)
Kommentar ansehen
24.12.2013 10:09 Uhr von memo81
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

"In erster Instanz wurde den Saudis noch Immunität gewährt. Die Klage der Familien der Opfer des Terroranschlages wurde damals abgewiesen. "

Fast 13 Jahre lang haben die Angehörigen nach all den medialen und politischen "Pride of Ääämäärrikaaa" und "We´ll get the terrrorrrrists" JETZT erst erlaubt, mal bei den Saudis nachzuhacken, wobei 15 der anbeglichen 19 Terroristen Saudis waren??
In den hiesigen Medien hat man auch kaum was von diesem Versuch der Angehörigen berichtet.


Nee nee, alles Müll. Am einfachsten und gemütlichsten ist die Vorstellung, dass 19 Muslime aus den Bergen die beste Verteidigung der Welt ausgeschaltet und in den ganzen geschmolzenen und pulverisierten Trümmern ihre Pässe hinterlassen haben. Muslime sind böse und müssen gejagt werden, und alles ist gut...
Kommentar ansehen
24.12.2013 10:15 Uhr von hxmbrsel
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Nur weil Unrecht zu Recht erklärt wurde, bedeutet es noch lange nicht, dass es auch Wahr ist!

"Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen."
Kommentar ansehen
24.12.2013 11:07 Uhr von spliff.Richards
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Presseorgan

Was du Horst mir empfiehlst, geht mir herzlichst am Arsch vorbei. Kannte die Seite bis dato nicht mal. Schon lustig was man so alles über de google Bildersuche findet ....
Kommentar ansehen
24.12.2013 11:14 Uhr von gorathem
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Wie viele Tote menschen waren das 3000?Dafür haben sie mehrere MILLIARDEN Dollar bekommen, für nur 3000 Menschen Leben. Lukrativ oder nicht?
Kommentar ansehen
24.12.2013 11:38 Uhr von S8472
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ist doch ganz einfach für Saudi-Arabien: einfach schnell ein Gesetz machen, das anderen Ländern verbietet sie wegen vergangener Terroranschläge anzuklagen, und zwar rückwirkend. So machen die Amis das doch auch bei Guantanamo und co.
Kommentar ansehen
24.12.2013 12:19 Uhr von ElMagnifico
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Durch das "Fracking" haben die Amis in der Energiefrage gerade ein bisschen Spielraum für die Wahrheit bekommen. Allerdings nur ein bisschen...
Kommentar ansehen
24.12.2013 12:21 Uhr von ROBKAYE
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
*hust* - was geht los da rein?

Dass interessanter Weise einige der mutmaßlichen Terroristen weiterhin noch am leben sind und diese ganz erstaunt waren, als sie ihre Steckbriefe einen Tag nach 9/11 im Fernsehen sehen mussten, davon hört man in unserer so verdammt "unabhängigen" Presselandschaft nicht allzu viel, mh?

Wieso wurden die "lebenden" Terroristen nicht längst in den Knast gesteckt, wenn laut US-Regierung doch ununmgängliche Beweise vorliegen, dass genau die genannten Personen den Anschlag begangen haben haben sollen?

http://news.bbc.co.uk/...

Alles dummer Bullshit! Es wird Zeit, dass die Menschen aufwachen!
Kommentar ansehen
24.12.2013 12:38 Uhr von Perisecor
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@ weimargg

Ausbildungszentren.


@ spliff.Richards

Da >80% der toten Zivilisten auf die Kappe irgendwelcher "Freiheitskämpfer", "Auständischen" und "Terroristen" geht, müsste man wohl diese verklagen. Wie IBU und Co. darauf reagieren, dürfte bekannt sein.


@ memo81

Welche weltbeste Verteidigung? Nach dem Kalten Krieg war die Luftverteidigung der USA quasi nicht existent. Pulveriert und geschmolzen ist da nicht viel, es wurden hunderttausende Dokumente in den Trümmern gefunden.
Kommentar ansehen
24.12.2013 12:59 Uhr von Jaegg
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Peri:

Vor allem wurden Thermit gefunden, oder nicht? ;-) Ach ne VT....
Wurden die Ermittlungen nicht auch nach gefühlten 2 Jahren eingestellt, weil es als "bewiesen" galt, dass die Muselmänner Al-Quaida angehörten? Ach ne VT..
Sollen se doch Al-Quaida verklagen.... Dann können die Amis ihre früher getätigten Investitionen zurückbekommen.

Und überhaupt...
Wieso um Gottes Willen verklagt man ein Land, weil ein paar Staatsangehörige ein Verbrechen begangen haben SOLLEN?!?!?! Das ist doch lächerlich. Die gesamte Story ist lächerlich. Irak soll am selben Gerichtshof mal USA verklagen, wegen Ermordung von Zivilisten drei Größenordnungen höher!!
Kommentar ansehen
24.12.2013 13:27 Uhr von Perisecor
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@ Jaegg

"Vor allem wurden Thermit gefunden, oder nicht? ;-) Ach ne VT...."

Thermitbrenner wurden bei den Aufräumarbeiten eingesetzt. Von dort stammen auch die Bilder mit den abgesägten Stahlträgern.



"Dann können die Amis ihre früher getätigten Investitionen zurückbekommen."

Al-Qaeda und Mujahideen haben wenig miteinander zu tun. Solche Basics solle man eigentlich wissen, wenn man in diesem Bereich diskutieren möchte.
Kommentar ansehen
24.12.2013 13:41 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
spliff.Richards
Immr wieder lustig wie USA-Basher versuchen Terrorakte und Krieg gleichzusetzen...

Mach weiter
Kommentar ansehen
24.12.2013 14:04 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also ne! Und alles fing mit Adam und Eva an???

Dann ist das ja alles Inzucht, oder was!?
Kommentar ansehen
24.12.2013 14:16 Uhr von Jaegg
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Peri:

Ich diskutiere nicht mehr.. Ich gebe nur ein paar Gedanken zum Besten. Und mit Sicherheit sind die nicht immer komplett richtig. Aber ich sehe auch nicht nur das Gute/Böse in bestimmten Nationen/Gesellschaften. Du widerum versuchst auch Teufel komm raus abolut jede Tat und alles Drumherum der Amis zu verteidigen und gleichzeitig alle in den Medien präsentierten Feindbilder als solche darzustellen.
Das ist genauso lächerlich, als wenn ich sagen würde, jeder einzelne Ami hat nen Knacks weg.
Ich kann deine Beweggründe nicht nachvollziehen, wieso du so sehr versuchst diese Röhrenwahrheit zu verteidigen und zu rechtfertigen. Ich meine... es geschieht doch all zu häufig. Erst sind es VT´s, die hier verbreitet werden, welche du direkt als solche abtust und daher ins lächerliche ziehst. Ein paar Jahre später kommen dann doch irgendwelche offiziellen Infos ans Tageslicht und die VT wird unmittelbar verwahrheitet und als niemals dementiert dargestellt.
Ähnlich in einem anderen Threat hier bei SN, wo du wahrhaftig behauptest JEDER Angriffs-/Invasionskrieg der Amis sei gerechtfertigt und die Russen sind die völlig bekloppten alleinigen Kriegstreiber und Aggressoren. Da ist es mir auch zu blöd weiter zu antworten, weil du einen ganz offenbar an Realitätsverlust leidest. Jede Nation hat üblen Dreck am stecken, das ist klar. Aber du siehst du nur Pro-West & Anti-Ost/Russland...
Wenn es nicht zu lächerlich wäre, würde ich glauben du würdest für deine Pro-Westkapitalismus Propaganda bezahlt. Ich meine vieles kannst du doch selber nicht für Voll nehmen...

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
24.12.2013 14:20 Uhr von Perisecor
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@ Jaegg

Mach´s doch mal wie ich und bring Argumente. Dann verstehst du vielleicht, wieso ich diesen oder jenen Standpunkt einnehme.
Kommentar ansehen
24.12.2013 17:46 Uhr von Ahira
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Am 15. Dezember erschien in der New York Post ein sensationeller Artikel mit der Überschrift „Inside the Saudi 9/11 Coverup“ („Im Innern der Vertuschung des 11. September“) über durchgesickerte Elemente der 28 Seiten, die sich auf Memoranden von CIA und FBI beziehen, in denen von „unwiderlegbaren Beweisen“ gesprochen wird, nach denen Mitglieder der saudischen Regierung, hochrangige saudische Diplomaten und Geheimdienstagenten die Flugzeugentführer finanziell und logistisch unterstützt hätten. Die Geheimdienstunterlagen deuteten auf eine direkte Beteiligung der saudischen Botschaft in Washington und des Konsulats in Los Angeles bei den Anschlägen hin, die damit nicht nur terroristischer Natur seien, sondern bei denen es sich um Kriegshandlungen handele.

„Beschützt die Regierung die Saudis?“, fragt die Post. Geheimdienstagenten hätten der Zeitung berichtet, sie seien wiederholt davon abgehalten worden, Spuren zu verfolgen, die zur saudischen Botschaft in Washington geführt hätten, die offenbar eine seltsame Macht über die Haltung des Weißen Hauses und des FBI bezüglich der Aufklärung der Anschläge gehabt habe. Präsident Bush habe das FBI beauftragt, unmittelbar nachdem er sich mit dem saudischen Botschafter Prinz Bandar im Weißen Haus getroffen habe, Dutzende saudische Offizielle sowie Familienmitglieder Osama Bin Ladens aus den USA zu evakuieren.
Kommentar ansehen
24.12.2013 18:51 Uhr von MurrayXVII
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@spliff.Richards: Bin genau deiner Meinung.

Aber es ist nunmal leider so dass der Sieger immer recht bekommt.
"War ist not about who is right but who is left."
Dafür gibt es in jüngster und älterer Vergangenheit viele Beispiele.

Wenn es solche Beweise von Anfang an gegeben hätte hätten sie diese damals gefunden und würden nicht jetzt über 12 jahre danach damit anfangen.

Saudi-Arabien ist einfach nur das nächste Land was die Amis angreifen wollen und dafür wird nunmal ein Grund benötigt.
Kommentar ansehen
24.12.2013 21:46 Uhr von ms1889
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
ich will nicht rechts klingen, aber die usa haben solche anschläge verdient. sie verhalten sich total unsozial und arrogant der nicht amerkinanischen welt gegenüber (sie zB daten austauschverträge mit eu, siehe die verhandlungen zur freihandelszone, bespizelung usw). ich persönlich halte jeden us amerikaner für schuldig ein terrorist nach us amerkanischer definition zu sein, da sie gegen das handeln ihrwer führung nicht vorgehen. ausserdem ist die gezielte tötung osama bin ladens klar ein mord wie er es auch nach us recht wäre, da sie die suveränität anderer länder mißachtet und sich klar wie terroristen verhalten haben. obama ist keineswegs ehrenwert oder ein staatsmensch, er ist mit osama bin laden gleichzusetzen!

für mich ist jeder us amerikaner unerwünscht (und ich sage es auch jedem den ich begegne!).

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
24.12.2013 22:59 Uhr von Perisecor
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ ms1889

So lange du US-Technologien und US-Produkte nutzt, machst du dich mit solchen Äußerungen ausschließlich selbst lächerlich.
Kommentar ansehen
25.12.2013 03:20 Uhr von fakusaman
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Wiso denn Saudi-Arabien dachte der Bush und co waren es selber also dauernd belogen wird man auf diesem planeten mensch auch....
Kommentar ansehen
25.12.2013 03:34 Uhr von ElChefo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Jaegg

...nur mal so als Frage in den Raum gestellt.

...weisst du eigentlich, was Thermit ist und wieso es a) kein Sprengstoff und b) so einfach herzustellen ist?

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?