23.12.13 17:48 Uhr
 681
 

Bad Ditzenbach: Kein Bankkonto für Osama

Ein ägyptischer Mann wollte bei der Sparkasse in Bad Ditzenbach ein Konto eröffnen. Leider ist dies nicht geglückt. Das Problem: Sein Vorname lautet Osama.

Als ein Angestellter der Bank diesen Vornamen sah, wurde er misstrauisch. Statt dem Kunden zu helfen, schickte er ihn zu einer anderen Bank. Angeblich steht der Name "Osama" auf einer Sperrliste mit Namen von Terrorverdächtigen.

Kreissparkassenvorstand Klaus Meissner erklärte, dass es überhaupt nicht üblich wäre, dass Kunden deswegen abgelehnt werden. Man werde sich nun mit dem Angestellten unterhalten, damit er beim nächsten Mal weiß, wie er sich zu verhalten hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Eröffnung, Sparkasse, Terrorverdächtiger, Bankkonto, Sperrliste, Bad Ditzenbach, Osama
Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2013 17:52 Uhr von Borgir
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Und bin Laden Klaus oder Dieter als Vornamen gehabt hätte? Lächerlich.
Kommentar ansehen
23.12.2013 18:57 Uhr von jschling
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
ein sehr umsichtiger Angestellter - wahrscheinlich hat auch direkt alle Kontoinhaber die Uli heissen dem Finazamt gemeldet :-))

aber nun ist die Führung über seine Qualitäten informiert, wahrscheinlich steigt er schnell auf und arbeitet in Zukunft in der Abteilung für Aktiengeschäfte, da arbeiten bei den meisten Banken ganz offensichtlich die Fähigsten der Besten :-((
Kommentar ansehen
23.12.2013 18:59 Uhr von syndikatM
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
und was ist daran jetzt neu oder kurios?

in deutschland ist es ja auch nicht erlaubt autokennzeichen mit ss/sa/ns oder dergleichen zu benutzen. oder bestimmte vornamen seinen kind geben. regt sich auch keiner auf, wo liegt also das problem? "oh schade, jetzt hat es osama erwischt, jetzt ist natürlich alles anders" - heuchler.
Kommentar ansehen
24.12.2013 09:41 Uhr von langweiler48
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wäre ich dem Angestellter sein Chef, würde er von mir eine Abmahnung wegen Migranten Feindlichkeit bekommen. Ich frage mich warum bekommen solche "kleine" Schalterfritzen überhaupt solche Kompetenzen
Kommentar ansehen
24.12.2013 13:13 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, da kann man sehen, wie die Angst sich in die Seele der Menschen frisst, und dabei jeglichen Verstand auslöscht!!!
Wie ein Virus in einem Betriebsprogramm!!!
Sozusagen ins Hirn geschissen und das Spülen vergessen!!!
Kommentar ansehen
24.12.2013 15:24 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Mister-L ......

In einer Bank sind immer mehrere Leute anwesend und auch immer einer der mehr Entscheidungsgewalt hat als ein Angestellter am Schalter.
Kommentar ansehen
24.12.2013 15:24 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Mister-L ......

In einer Bank sind immer mehrere Leute anwesend und auch immer einer der mehr Entscheidungsgewalt hat als ein Angestellter am Schalter.
Kommentar ansehen
27.12.2013 12:54 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die nachfolgenden Kunden Adolf, Josef, Zedong, Benito und Ernesto waren ebenfalls sehr enttäuscht. So ein Quatsch jemanden ein Konto wegen seines Namens zu verweigern.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?