23.12.13 13:05 Uhr
 1.747
 

Endgültiges Aus für Geburten auf Sylt - Hebammen steigen aus

Das Modell "Sylter Kreißsaal" hat keine Zukunft mehr. Das bedeutet, dass es auf der deutschen Ferieninsel Sylt keine Geburten mehr geben wird und die Schwangeren ab Januar 2014 für die Niederkunft aufs Festland fahren müssen.

Das Gesundheitsministerium teilte am Sonntagnachmittag mit, dass die Hebammen ihren Ausstieg aus dem Projekt "Sylter Kreißsaal" erklärt hätten. Gesundheitsminister Kristin Alheit bezeugte ihr Bedauern und ihre Überraschung ob des Ausstiegs der Hebammen.

"Die Entscheidung ist eine Enttäuschung für Sylt und für mich. Offenbar haben wir es nicht geschafft, eine akzeptable Perspektive für alle Beteiligten zu eröffnen. Dass eine solche Entscheidung getroffen wird, bevor die verabredeten nächsten Schritte erfolgen konnten, ist überraschend", so Alheit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Aus, Geburt, Sylt, Kreisssaal
Quelle: www.shz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2013 13:25 Uhr von shadow#
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB
Einen Gynäkologen gibt es dort auch nicht mehr.
Den müsste das Krankenhaus bezahlen, das ist ihnen aber zu teuer.
Kommentar ansehen
23.12.2013 13:25 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gynäkologen gibt es nur niedergelassen, keine im Krankenhaus. Und das ist wohl auch der Grund für den Rückzug der Hebammen.
Kommentar ansehen
23.12.2013 13:27 Uhr von hxmbrsel
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Die Krankenhaus Konzerne haben unsere Krankenversicherungen Komplett geplündert, das ist nun das Resultat davon!
Kommentar ansehen
23.12.2013 13:32 Uhr von hochbegabt
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Wir müssen Griechenland und die ganze Welt retten, da bleibt für den Deutschen Michel und für die Hebammen leider nichts mehr übrig.
Kommentar ansehen
23.12.2013 13:41 Uhr von Jlaebbischer
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird dann richtig Ärger geben, wenn Sylt z.B. im Winter mal richtig vom Festland abgeschnitten ist. Dann dfarf wohl die Bundeswehr kommen und die Patientin ausfliegen, bzw. nen Arzt auf die Insel bringen.

Das darf dann der STeuerzahler zahlen, weil die Krankenhausbonzen vorher Gewinnmaximierung betrieben haben.
Kommentar ansehen
23.12.2013 13:52 Uhr von Borgir
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@R3dMan

und Reiche bekommen keine Kinder oder wie?
Kommentar ansehen
24.12.2013 01:24 Uhr von ms1889
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer die haftung allein auf die freiberuflichen hebamen legt ohne ein deckelung der versicherungen dagegen zu schaffen. muß sich nicht wundern das keiner das mehr machen will.
Kommentar ansehen
29.12.2013 12:38 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aberaber

und warum sollte man 2014 Kinder kriegen wie 1233 ??

Dann kann man auch aufhören, einen Ileus zu operieren. Früher wurde das auch nicht gemacht....

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?