23.12.13 10:26 Uhr
 42
 

Fußball/2. Liga: VfR Aalen und Sportdirektor Markus Schupp gehen getrennte Wege

Nachdem man unterschiedliche Meinungen über die Ausrichtung des Vereins hatte, hat man mit sofortiger Wirkung, den Sportdirektor freigestellt.

Berndt-Ulrich Scholz Schupps, Präsident des VfR Aalen, würdigte die Arbeit von Markus Schupp, der großen Anteil am Aufstieg in die 2. Liga hatte.

Markus Schupp war früher Profi beim deutschen Rekordmeister Bayern München und seit Sommer 2011 für den VfR Aalen tätig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thomas66
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Liga, Sportdirektor, VfR Aalen, Aalen
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2013 10:26 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So schnell kann es gehen. Da leistet man gute Arbeit und ist man sich mal nicht mit dem Präsident einig, gibt es die Kündigung.
Kommentar ansehen
23.12.2013 11:23 Uhr von disabled_lamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schrotthändler-Zillionär Scholz hat eine zu große Lobby und das ist auch das Problem des Vereins. Die alleinige Regentschaft verhindert gesunde Strukturen. Deshalb gibt es nicht allzu viele Sponsoren, die auf den Scholz-Zug aufspringen wollen so daß der Rückzug von Imtech sehr schmerzhaft ist.
Es wurmt und hakt überall, ehrlich gesagt wundert es mich, daß der VfR zu Beginn der Saison so gut mithalten konnte. Sind ja auch Leistungsträger abgewandert wie z.B. Dausch.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?