23.12.13 09:52 Uhr
 4.201
 

Berlin: Die NSA und ihr langer Arm - Wohnungsdurchsuchung bei Internet-Aktivist

Jakob Appelbaum gilt als Internet-Aktivist und Vertrauter von Whistleblower Edward Snowden als Vertreter eines freien Internets. Die Wohnung des Aktivisten in Berlin ist nun von Unbekannten durchsucht worden. Auch der Rechner Appelbaums wurde manipuliert.

Appelbaum hat geäußert, dass ihn die US-Geheimdienste nun wohl auch in Deutschland verfolgen würden. "Man will mich verunsichern, mich wissen lassen, dass man sich um mich kümmert", so Appelbaum. Dabei versuche man, möglichst keine Beweise zurück zu lassen.

Appelbaum, der lange als Sprecher der Enthüllungsplattform WikiLeaks arbeitete, äußerte weiter, dass der US-Geheimdienst auf eine Taktik der "Zersetzung" setzen würde. Diese wurde auch von der Stasi der DDR angewendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Internet, NSA, Aktivist, Wohnungsdurchsuchung
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2013 10:16 Uhr von firefighter1968
 
+39 | -7
 
ANZEIGEN
Liebe NSA,

gerne könnt Ihr auch bei mir vorbeischauen. Ich werde Euch gebührend empfangen. Sollte ich nicht da sein, so könnt Ihr ja schon mal ohne mich mit dem Suchen anfangen.

Vielen Dank im Voraus,

der dumme deutsche Michel, der ja nichts zu verbergen hat.
Kommentar ansehen
23.12.2013 11:06 Uhr von wichitis
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
die würde ich auch gerne mal empfangen,wer in meine Wohnung einbricht hat keine Gnade zu erwarten!!!!!!
Kommentar ansehen
23.12.2013 11:43 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.12.2013 12:05 Uhr von Gribbel
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
@die zwei bücklinge:

Snowden und seine nahestehenden Vertrauten beweisen jeden Tag ihren Mut und Ihre Liebe zur Freiheit. Während wir in einer scheindemokratischen Diktatur alle vier jahre unsere Rechte aufgeben und von unseren "Vertretern" feist belogen und verraten werden.

Snowden und Co. Sowie assange sind Helden unserer Zeit. Euch würste hingegegen kann man unter Volksverrätern verbuchen, und damit Feinden der Freiheit

[ nachträglich editiert von Gribbel ]
Kommentar ansehen
23.12.2013 12:10 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Mir fällt mal wieder eines ganz besonders auf:

Bei anderen Nachrichten der Quelle kommen wieder die "schau Dir mal die Quelle an - unseriös" Lommentare - bei diesem Thema natürlich nicht.
Kommentar ansehen
23.12.2013 13:05 Uhr von Schlemihl
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Der Besatzer überwacht ein besetztes Land.
Alles läuft nach Plan....
Kommentar ansehen
23.12.2013 13:44 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sukor74:
Nach dem NSA-Helpdesk fragten schon mehrere nach:
http://www.speicherguide.de/...
Kommentar ansehen
23.12.2013 14:34 Uhr von Kabawicht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Deutschland hat gegenüber der USA keine souveränität, es gibt immer noch alliierte Geheimabkommen. Das letzte Wort haben immer noch die USA und darum kann der US-amerikanischer Whistleblower Edward Snowden nicht nach Deutschland kommen.

http://www.youtube.com/...

Das Deutschland weltweit Handel betreiben kann, gab es damals nicht zum Nulltarif !!!!

[ nachträglich editiert von Kabawicht ]
Kommentar ansehen
23.12.2013 14:45 Uhr von Gribbel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Neu555:

Bis jetzt haben sie NICHTS ANDERES als die Wahrheit veröffentlicht. Nenn mir EINE Quelle von der man das NOCH behaupten kann.

Das spricht für die Whistleblower mehr als für alle anderen.

Wer was anderes behauptet hat nunmal schlicht nichtmehr alle Latten am Zaun. Ende.
Kommentar ansehen
23.12.2013 16:09 Uhr von aggromon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Neu555 Klar muss man bei allen Informationen die man selbst nicht überprüfen kann auch selbst abwiegen, ob sie logisch oder realitätsfremd wirken. Die bedeutendsten Medien sind immerhin in politischen Händen und nichtmal in der Schule wird man ausschließlich mit Fakten gespeist. Mit einem Blick auf die Geschichte der Menschheit und auf die derzeitige Situation kann man mit ein wenig Verstand durchaus einen gewissen Leitfaden herauskristallisieren, aber diese Rückschlüsse wir