23.12.13 09:13 Uhr
 218
 

Ägypten: Universitäten nun Schauplatz von Demonstrationen der Islamisten

In Ägypten haben sich die Proteste aufgrund des neuen Demonstrationsgesetzes von der Straße in die Universitäten des Landes verlagert. Dort kämpfen islamistische Studenten gegen die Gewalt der Polizei und wollen Inhaftierte wieder frei bekommen.

Allerdings darf die Leitung der Universität Sicherheitskräften erlauben, die zum Teil in Gewalt ausartenden Proteste der Islamisten zu unterbinden und mit Wasserwerfern und Tränengas einzugreifen.

Dennoch wurden die Universitäten zuletzt zu einem Tummelplatz für die Anhänger des entmachteten Mursi. Der Trumpf der Proteste innerhalb der hoch angesehen Universitäten wurde von den Muslimbrüdern allerdings bewusst ausgespielt, als der Ärger über das Demonstrationsgesetz am größten war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ägypten, Demonstration, Universität, Islamist, Schauplatz
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
SPD-Fraktionschef in Cloppenburg tritt wegen Betrugsverdachts zurück
Türkische Gemeinde in Deutschland startet Kampagne gegen Referendum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2013 02:59 Uhr von vordhosbn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ .clematis.

Nach deren Kalender is doch auch erst 1435...passt doch!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?