23.12.13 07:50 Uhr
 19.092
 

Wuppertal: Mann bekam drei Porno-Abmahnungen und ist nun fast 700 Euro los

Die momentane Porno-Abmahnwelle wegen der Streaming-Seite "Redtube" beherrscht noch immer die Schlagzeilen. Das wusste auch ein 23 Jahre alter Mann aus Wuppertal, als er gleich drei Abmahnungen der Regensburger Kanzlei bekam.

Ihm wurde vorgeworfen, drei Pornofilme im Abstand von nur einer Sekunde geschaut zu haben. Das ist erstens kaum möglich und zweitens war er zu den betreffenden Zeiten offenbar gar nicht Zuhause. Trotzdem sollte er pro Film 250 Euro zahlen und eine Unterlassungserklärung unterschreiben.

Jedoch tat er nichts davon und ging zu einem Anwalt. Da sich die Fälle leider nicht zusammenfassen lassen, musste er hier für jede Abmahnung extra zahlen. Insgesamt kostete ihn das bislang rund 670 Euro. Nun wartet er gespannt darauf, dass die Verantwortlichen verhaftet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Porno, Wuppertal, Abmahnung, Redtube
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2013 07:58 Uhr von grandmasterchef
 
+77 | -2
 
ANZEIGEN
Hätte er die Briefe mal erst einmal ungeöffnet gelassen, oder stumpf in Ablage P.

Ein Verwandter von mir sollte mal für eine Abo-Falle zahlen. Haben gar angerufen und Druck gemacht. Zeitgleich noch Mails verschickt. Als das alles nicht funktionierte, kam nachher eine Mail á la: bla bla man hätte sich auf eine Art Schnitt geeignet, und er müsse nur noch 100€ zahlen. Quasi ein letzter Versuch noch irgendwie Geld zu bekommen.

Man muss erst was tun, wenn ein gelber Umschlag vom Gericht aufftaucht. Vom Gericht.. nicht von denen Selber. So weit kommt es aber nicht. Das ist reine Massenabfertigung wie Spam Mails, wo spekuliert wird, dass einige zahlen..

[ nachträglich editiert von grandmasterchef ]
Kommentar ansehen
23.12.2013 08:23 Uhr von vmaxxer
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Das die Verantwortlichen verhaftet werden?
Wäre sehr unwahrscheinlich.
Kommentar ansehen
23.12.2013 08:37 Uhr von marcel385
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
ich kann ja (gerade) noch verstehen wenn jemand zahlt, wenn man sich nen film reingezogen hat und sich quasi "schuldig" fühlt...aber in diesem fall? 3 filme innerhalb von einer sekunde und dann auch noch zahlen obwohl nix geschehen is? nie im traum!

...und der anwalt von dem kann ja auch nicht grad der hellste sein.
Kommentar ansehen
23.12.2013 08:39 Uhr von MBGucky
 
+51 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht zum Anwalt rennen, sondern zur Polizei und dort Strafanzeige wegen versuchten Betrugs stellen. Das kostet nichts.
Kommentar ansehen
23.12.2013 09:24 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn! Das ist nach RVG gar nicht möglich...
Kommentar ansehen
23.12.2013 09:59 Uhr von Ich_denke_erst
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Selber Schuld wenn er sich einen Anwalt nimmt und keine Rechtsschutzversicherung hat. Ich werde nie verstehen warum da die große Angst ausbricht wenn ein Schreiben von einem Anwalt kommt. Selbst wenn ich schuldig bin muss er mich erstmal verklagen und den Prozess gewinnen.
Aber leider finden sich anscheinend immer noch genug die bezahlen soio dass es ein lukratives Geschäft für Anwälte bleibt.
Kommentar ansehen
23.12.2013 10:00 Uhr von Marco Werner
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber
Was genau meinst du...daß er in der Summe 670€ los ist oder daß die Fälle zusammengelegt werden ? Nun, zu letzterem kann ich mich nicht äußern (dazu kenne ch das RVG nicht). Allerdings sind 220€ pro Fall ein üblicher Satz für eine derartige "Verteidigung". Und wenn man sieht,was der Anwalt schreibt, merkt man schnell,daß das -im außergerichtlichen Bereich- rausgeschmissenes Geld ist,da der Anwalt auch nichts anderes schreibt,als man selbst auch verfassen könnte. Nicht umsonst wird geraten, die ModUE zu unterschreiben und dann die Füße still zu halten...was anderes macht der eigene Anwalt nämlich auch nicht.

@Ich_denke_erst
In den allermeisten Rechtsschutzversicherungen ist das Urheberrecht nicht enthalten. Nicht umsonst,denn die Rechtsschutzversicherungen wissen genau,wie unsicher die Rechtslage dort ist und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, die Versicherung dann in Anspruch nehmen zu müssen.


[ nachträglich editiert von Marco Werner ]
Kommentar ansehen
23.12.2013 10:31 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.12.2013 11:14 Uhr von shadow#
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
"Ich habe dann mit drei verschiedenen Anwälten gesprochen, die allesamt mein Mandat direkt übernehmen wollten. Scheinbar profitieren die auch davon."
"Bisher hat mich der Spaß rund 670 Euro gekostet. Da sich die drei Abmahnungen nicht zusammenfassen lassen, zahle ich für jede Abmahnung einen pauschalen Betrag. Ich empfinde es als krass, dass es nur 80 Euro weniger sind, als die von mir geforderten dreimal 250 Euro."

Ich empfinde es als krass, wie blöd der Typ eigentlich ist und wie verdammt unverschämt der Anwalt...
Kommentar ansehen
23.12.2013 11:38 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ab in den Müll mit den Abmahnungen.
Kommentar ansehen
23.12.2013 12:07 Uhr von Marco Werner
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy
So pauschal würde ich das nicht sagen. Es gibt genug Deppen,die meinen,daß das,was ein Anwalt schreibt,doch einfach wahr sein MÜSSE und man sich nur durch einen eigenen Anwalt abhelfen könne. Allerdings ist das eher ein Verhalten von Leuten älteren Semesters,die noch nicht realisiert haben,daß Anwälte längst keine Respektspersonen mehr sind,sondern nur noch blutsaugende Geier,die über Leichen gehen. Wundert mich,daß der Dödel aus dieser News auch so drauf war und sofort zum Anwalt gerannt ist.
Kommentar ansehen
23.12.2013 13:05 Uhr von MatmanG
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Abmahnung(en) widersprechen und das konsequent. Irgendwann hört man von den bloodsuckers nichts mehr.
Kommentar ansehen
23.12.2013 16:24 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja so ist das! Es gibt gewisse "Institutionen", die von der Dummheit Ihrer "Bauern" leben!
Das verhält sich dann so ähnlich wie eine Pharma- Industrie, die zum verkaufen Ihrer Produkte erstmal die Krankheiten auf den Markt bringen muss!
Oder Software - Anbieter, die zu Ihren Antivirenprogrammen erstmal bestimmte Viren in Umlauf bringen, damit Sie Ihre Produkte richtig verkaufen können!
Das sind natürlich alles Spekulationen, denn es will ja wohl niemand ernsthaft behaupten, dass solche "Praktiken" wirklich getätigt werden, oder??? ÄÄhhhhmmmm, naja, was soll man sagen!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
23.12.2013 16:55 Uhr von RainerKoeln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Falschbeschuldigungen können die Anwaltskosten eingeklagt werden. Muss man eben machen und hoffen, dass dann noch was zu holen ist.
Kommentar ansehen
23.12.2013 16:58 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der ist zum Anwalt gegangen und der hat ihn Zahlen lassen? Was ist das denn für ein Anwalt gewesen?
Kommentar ansehen
23.12.2013 17:01 Uhr von Petabyte-SSD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Borgir
Ein Anwalt.
Ein Anwalt Borgir.

Also, ich hätte Angst um mein Leben, wenn ich hunderte oder gar zigtausende Leute erpressen würde, die müssen echt Nerven haben...
Kommentar ansehen
23.12.2013 17:07 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Petabyte
Ne Abmahnung soll jetzt schon eine Erpressung sein?

Machen sich dann die zig Versandhandel und sonstigen Firmen die Mahnungen schreiben auch der Erpressung schuldig?

Die drohen ja auch schließlich mit Folgen falls man nicht zahlt


Ansichten habt ihr hier
Kommentar ansehen
23.12.2013 17:47 Uhr von micha0815
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
wieso ist er 700 euro los?

er hat doch nix unterschrieben, nix bezahlt und ist zum anwalt!

was ist das für eine überschrift?!?

man, man, man...
Kommentar ansehen
23.12.2013 18:00 Uhr von Knopperz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Post #1 @ grandmasterchef

Das ist ja wohl der dümmste Ratschlag überhaupt hier.
An die Abmahnungen sind Fristen geknüpft.
Wenn man diese nicht einhält kommt das einen Schuldeingeständnis gleich, und die Kosten steigen.
Der Wuppertaler da aus den News hat das schon ganz richtig gemacht.
Direkt zum Anwalt...fertig.
Warum rumärgern mit so einer Scheisse.

Die Leute von U+C werden ohnehin noch Ihr Blaues Wunder erleben, zum Glück gibts in Europa noch sowas wie Datenschutz.
Kommentar ansehen
23.12.2013 19:09 Uhr von Ich_denke_erst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Knopperz
"An die Abmahnung sind Fristen geknüpft" - Na und - wen interesiert es denn wenn ein Anwalt eine Frist setzt?
Ich bin nicht verpflichtet auf ein Schreiben von einem Anwalt zu reagieren - der kann mich erstmal gern haben. Wenn er etwas will muss er mich verklagen - und mit dem eingang der Klageschrift muss ich reagieren. Wenn es allerdings dumm läuft lehnt das Gericht die Klage ab und dann?
Nochmal für alle: Ein Anwalt selbst hat keine Befugnisse jemanden anderes gegenüber!
Kommentar ansehen
23.12.2013 23:37 Uhr von TimeyPizza
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
An alle die es scheinbar nicht kapieren, diese 700€ sind nicht die Abmahngebühren, sondern das Honorar für SEINEN Anwalt.

Das kann er sich aber, soweit ich weiss, eventuell nachher zurück klagen.
Kommentar ansehen
24.12.2013 00:08 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@The_Insaint
[...]Du hast offensichtlich keine Ahnung über den Unterschied einer "Mahung" und einer "Abmahnung". Also solltest du hier nicht blöd herumquaken und sinnlose Vergleiche konstruieren.[...]

Offensichtlich mehr als einige andere hier. Wer wirklich glaubt eine Abmahnung käme einer Erpressung gleich ist entweder sehr nah am Wasser gebaut oder ist einfach nur selten dämlich!


[...]Wer hat dir denn diesen Blödsinn erzählt bzw. warum glaubst du an selbigen?
Warum sollte eine "Nicht-Reaktion" ein "Schuldeingeständnis" sein oder überhaupt eine Bedeutung haben, außer der, daß keine Reaktion erfolgte?
Wenn der Wisch als eingeschriebener Brief kommt und ich bin nicht da, dann geht er auch einfach wieder zurück. Was soll daran ein "Schuldeingeständnis" sein? Und wenn es ein "normaler" Brief ist, dann muß man mir erstmal beweisen, daß er jemals bei mir angekommen ist.
Also was soll der Scheiß mit "Schuldeingeständnis"? Bisserl mehr nachdenken[...]
Würd dir vielleicht auch gut tun.

Fakt ist einfach dass jeder Anwalt der etwas von einem Fach versteht und auch jede "kostenlose Rechtsberatung" dir klipp und klar sagt dass das dümmste was man machen kann ist nicht zu reagieren. Genauso wie eine "modifizierte Unterlassungserklärung" zu unterzeichnen!!

Aber glaub das was dir BRAVO TV rät.
Zeigt auf jeden Fall wo das größte Problem hierzulande liegt
Kommentar ansehen
24.12.2013 01:02 Uhr von ms1889
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das im fall "redtube" irgendwer verhaftet wird, glaube ich kaum.

diese "pornofirma" die das veranlasst hat, steht ja vor der pleite und wollte sich so "gesund" machen.

diese sache ansich zeigt wie mißbräuchlich das internet von "urheberechts anbietern" benutzt wird.
ich gehe davon aus das 75% solcher abmahnungen die nicht mit torrent und co zusammenhängen, mit illigal erworbenen daten arbeiten. das kaum oder keinerlei forensische analyse bei solche "software" (von staatlichen stellen) vorgenommen wird. würde ich diese art der ip ermittlung als solches per gesetz unter strafe stellen.

die contentmafia als solches ist schon allein durch das urheberecht, welches sie höher bewertet als den bürger für verfassungsfeindlich.
der bürger zahlt massen an urheberechtsabgaben (zB auf speichermedien wie festplatten, gema usw). das man das urheberecht als solche aufheben müste. da die "urheber" mehrfach abzocken. die contentmafia ist für mich gleichzusetzen mit einem kinderschänder, da sie ohne leistung bezahlt werden will.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
24.12.2013 01:10 Uhr von ms1889
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
zu peter der möchtegern lustig:

das ist falsch bei abmahnungen. wenn du dich wehrst, drehst du die beweispflicht um. sprich der abgemahnte muß beweisen das er nicht...
rechtsverdreher wollen in jedem fall was dran verdienen wenn du zu ihnen gehst, denn das ist ihr geschäftsmodel heutzutage. mit einer mordverhandlung, totschlag, vergewaltigung, diebstahl usw... davon kann kein anwalt leben!

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
24.12.2013 01:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Prinzip reicht es, wenn man schreibt, dass man eine derartige Rechtsverletzung nie vorgenommen hat und man auch nie eine vornehmen wird. Die Seite sei einem völlig unbekannt.
Dann ist die Gegenseite in der Situation eine Klage formulieren zu müssen.
Dann hat der Rechtsanwalt das Problem, dass er eine Vertretung vor das örtliche Amtsgericht schicken muss (der kommt nicht persönlich). Und die Vertretungsanwälte sind die letzten Pfeifen. Den Prozess hat man allein durch die miserablen Vertretungsanwälte schon gewonnen.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?