22.12.13 16:39 Uhr
 386
 

Google Chrome - Erweiterungen müssen neue und strenge Regeln einhalten

Der Webstore zum Internet-Browser Chrome aus dem Hause Google wurde mit einigen neuen Regeln ausgestattet. Chrome sollte eine kleine Benutzeroberfläche bieten. Technisch war dies bislang aber nicht durchzusetzen.

Erweiterungen konnten die Größe ihrer Oberfläche nach ihren Vorstellungen gestalten um auch Toolbars möglich zu machen. Andere Erweiterungen setzten auf Scripts, die dann allerdings in Konflikt mit anderen Erweiterungen gerieten. Dies machte die Fehlersuche kompliziert.

Ab Juni 2014 sollen die Erweiterungen nun verpflichtenden Regeln unterliegen. Die Regelung würde sich auf viele Erweiterungen, die schon existieren, auswirken, woraus sich die lange Frist ergibt. Neue Erweiterungen müssen sich schon nach den neuen Regeln richten.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Google+, Chrome, Google Chrome
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update
Google Chrome-Browser: Flash soll nach und nach abgeschafft werden
Welcher ist der Beste? Stiftung Warentest testete elf Browser

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2013 16:43 Uhr von hochbegabt
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Für die paar Hanseln die den Google Browser verwenden braucht man nicht so einen Aufwand machen.
Kommentar ansehen
22.12.2013 16:57 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Welchen Browser benutzt Du denn??
Kommentar ansehen
22.12.2013 17:12 Uhr von hochbegabt
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Firefox
Kommentar ansehen
22.12.2013 17:27 Uhr von Sonny61
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
NSA-Google braucht kein Mensch!
Kommentar ansehen
22.12.2013 17:38 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Sonny61

glaubst du denn wirklich, dass bei den anderen Browsern niemand mitliest?
Kommentar ansehen
22.12.2013 18:03 Uhr von Sonny61
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Borgir
das nicht, aber ich mochte Google noch nie und ist deshalb auf meinem Rechner eh gesperrt!

[ nachträglich editiert von Sonny61 ]
Kommentar ansehen
22.12.2013 18:22 Uhr von MBGucky
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin zwar derzeit mit dem Firefox unterwegs, überlege aber nun schon seit einiger Zeit, auf den Chrome umzusteigen.

Einzig die Umstellung und das Daten Sammeln halten mich derzeit noch davon ab. Vielleicht werde ich aber in Kürze einfach beide Browsr parallel verwenden, je nachdem was ich gerade machen will.

Generell verteufeln würde ich heutzutage keinen Browser mehr. Aus dem Alter bin ich raus. Selbst der IE ist dem Firefox und dem Chrome ja mitlerweile nicht mehr ganz so viele Meilen hinterher.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update
Google Chrome-Browser: Flash soll nach und nach abgeschafft werden
Welcher ist der Beste? Stiftung Warentest testete elf Browser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?