22.12.13 12:47 Uhr
 222
 

Umfrage: Zahl der Selbstanzeigen bei Steuersündern rapide gestiegen

Die "Welt am Sonntag" hatte eine Umfrage bei den 16 Finanzministerien gestartet.

Dabei kam heraus, dass in diesem Jahr die Selbstanzeigen bei Finanzsündern rapide gestiegen sei. 24.000 Selbstanzeigen gingen in diesem Jahr ein. Das war die dreifache Zahl gegenüber dem Jahr 2012.

Die meisten Selbstanzeigen wurden in Baden-Württemberg mit 6.200 Personen registriert. Im Bundesland Bayern waren es 3.600.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Umfrage, Zahl, Steuersünder, Selbstanzeige, Jahr 2013
Quelle: www.arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Panne in Baden-Württemberg: Wahl-Stimmzettel aus dem Jahr 2013 verschickt
Lotto: 34,8 Millionen Euro an Gewinnen wurden im Jahr 2013 nicht abgeholt
Sony: Verlustprognose auf 915 Millionen Euro erhöht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2013 12:52 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.12.2013 13:01 Uhr von maldin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist schon erschreckend wieviele von den Schlupflöchern gebrauch machen.

Bleibt zu hoffen, dass die Selbstanzeiger diese tatsächlich als Aufrichtigkeit und Einsicht zur Besserung verstehen und nicht danach nur nach neuen Löchern suchen, die noch nicht vom Steuerrecht erfasst sind.
Kommentar ansehen
22.12.2013 14:35 Uhr von quade34
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch alles scheinheilig. Die einen kommen vor Gericht und die anderen werden verehrt (Chodorkowski mit bis zu 20 Mill. in der Schweiz).

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
22.12.2013 17:14 Uhr von langweiler48
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und was bringt dies dem normalen ehrlichen Steuerzahler? Nichts, denn ihren Profit den sie gemacht haben und den Staat beschissen haben bleibt weitgehend ungestraft. Manche sind eben gleicher.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Panne in Baden-Württemberg: Wahl-Stimmzettel aus dem Jahr 2013 verschickt
Lotto: 34,8 Millionen Euro an Gewinnen wurden im Jahr 2013 nicht abgeholt
Sony: Verlustprognose auf 915 Millionen Euro erhöht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?