22.12.13 11:22 Uhr
 290
 

Bund verweigert Gemälde-Rückgabe an jüdische Erbberechtigte

Der Bund weigert sich, während der Nazi-Zeit geraubte Kunstgegenstände zurückzugeben.

Das Ministerium verweigert die Rückgabe an die Erbberechtigten vermutlich aus dem Grund, da es Angst vor einem Lawineneffekt gibt. Denn mehr Personen könnten Entschädigungen verlangen.

Nach Schätzungen von Vertretern der Erbberechtigten wird von bis zu 1.000 Werken ausgegangen, deren Herkunft nicht eindeutig geklärt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bund, Gemälde, Rückgabe, Verweigerung, Jüdische Gemeinde
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!